Benutzerbild von MagnumClassic

Gegen 16:00 Uhr trafen wir auf dem Läuferparkplatz in Biel ein. Noch war's ziemlich ruhig, als das Lauffossil und ich das Gelände erkundeten und die Startunterlagen abholten. Bis zum Start war noch ewig Zeit, so dass sogar noch ein kleines Nickerchen auf der Wiese drin lag. Nachdem die Speicher nochmals ein letztes Mal mit Pasta und reichlich Cola aufgefüllt worden waren, hatte sich der Parkplatz gefüllt und die Gerüche verschiedenster Wundermittel, die die Läuferbeine geschmeidig halten sollten, lagen in der Luft. Unser italienischer Nachbar balsamierte aufmerksamkeitsheischend seinen Mannesstolz ein, während die Franzosen gegenüber mit Ballermannmusik konterten und ihrerseits hingebungsvoll und sehr ausgiebig die Füße einsalbten und -cremten und sich zu guter Letzt in die Uschisocken zwängten. Genug geschmunzelt, denn schließlich musste ich mich ja auch noch umziehen und einschlägige Vorbeugemaßnahmen ergreifen! Schließlich lauert der Wolf überall! Ganz im Gegensatz zum Lauffossil, dem Dickhäuter schlechthin! Ein Fossil braucht diesen ganzen Firlefanz nicht und um noch einen draufzusetzen, ging er den 100er mit den umstrittenen „Lunge“-Schuhen an!

Gemütlich begaben wir uns in den Startbereich und verkrümelten uns in die letzte Reihe. Ich hielt nach Dietzrun Ausschau, doch das kam der Suche nach der berühmten Nadel im Heuhaufen gleich. Punkt 22:00 Uhr fiel bei knapp 20 °C der Startschuss. Zunächst ging's durch die Bieler Innenstadt, wo City-Marathon-Atmosphäre herrschte. Man musste höllisch aufpassen, dass man sich nicht durch die Superstimmung der Zuschauer zu einem zu schnellen Tempo hinreißen ließ! 11:40 bis 12:00 hatten wir uns als Ziel gesetzt, d.h. ein 7er-Schnitt/Km war Pflicht. Bis Km 5 war jeder Km einzeln angeschrieben, so dass man noch frühzeitig das Tempo korrigieren konnte.

Wir ließen Biel hinter uns und nahmen im Dunkeln Kurs auf Aarberg, einem sehr schönen Städtchen. Weiter ging's mit lautstarker Unterstützung der Zuschauer über die bekannte Holzbrücke vorbei an Straßencafés. Plötzlich kreischte eine Meute Mädels was das Zeug hielt. Ich fragte mich, ob Brad Pitt dieses Jahr auch nach Biel musste und direkt hinter uns lief. Doch zu meiner großen Überraschung meinten die mich! „A Frrrraaaaauuuu!“ Wir liefen durch eine Unterführung und mit einem Mal war das pulsierende Stadtleben vorbei und wir tappten wieder im Dunkeln. Das Läuferfeld zog sich allmählich auseinander und es lag ein ehrfürchtiges Schweigen in der Luft. Monatelang hatten sich alle auf diese Nacht vorbereitet, bzw. es dürfte für die allermeisten DAS Projekt für 2009 gewesen sein! Jeder hatte sein persönliches Ziel vor Augen und war voller Konzentration - anders als bei Marathons oder Halbmarathons, wo auch mal mit anderen Läufern ein Schwätzle gehalten wird!

Inzwischen hatten sich zu meinem Leidwesen auch die Radbegleiter, d.h. die Personal Coaches mancher Läufer dazu gesellt. Dadurch, dass die Radfahrer nur sehr langsam fahren konnten, um bei ihren Läufern sein zu können, musste man höllisch aufpassen, wenn man so ein Vélo überholen musste. Hier war noch alles eben, so dass man die Rücklichter, bzw. die Lichter der Taschen- oder Stirmlampen der Läufer noch in der Ferne sah. Man kam sich vor wie bei einem Laternenlauf.

Mittlerweile hatte der bielerfahrene Dietzrun das Wunder vollbracht und uns bei etwa Km 25 unter den vielen Läufern gefunden! Nach Lyss wurde es wieder idyllisch und ganz still. Es duftete nach Heu, nur ab und zu bimmelte mal eine Kuhglocke oder es mähte ein Schaf. Öfters durchbrachen dagegen Läuferbäuerchen und -fürze die Stille der Nacht – ja... die Verpflegungsstände ließen keinerlei Wünsche offen! Bouillon gegen Krämpfe, Long Energy Drink für die Psyche und zum Nachtisch Cola und ab und zu ein winzig kleines Stückl Linzer Törtli hielten mich gut über Wasser.

Die erste Kontrolle bei Km 40 und bald darauf war schon die Hälfte der Strecke geschafft. Weiter ging's nach Kirchberg, wo ich einen Wäschebeutel mit Ersatzklamotten (ebenfalls für die Psyche) deponiert hatte. Doch es lief weiterhin gut, so dass auch ich mich auf die normale Verpflegung beschränken konnte.

Entgegen unserer Erwartung erreichten wir den Ho-Chi-Minh-Pfad kurz vor der Dämmerung. Nach dem lebhaften Treiben in Kirchberg schienen wir plötzlich allein auf der Welt zu sein. Die Vögel zwitscherten, während wir uns im Licht der Stirnlampen durch den Wald schlugen. Der Weg war voller großer Kieselsteine und mit Wurzeln durchzogen. Man musste höllisch aufpassen. Prompt knickte ich um, doch zum Glück konnte ich ohne Probleme weiterlaufen. Km 60. Ab jetzt begann das Neuland für uns, doch noch war der Eierlauf auf dem Ho-Chi-Minh-Pfad nicht zu Ende.

Bei Km 65 warteten bereits die Radler auf ihre Schützlinge. Das Vogelgezwitscher wurde durch AC/DC-Sound abgelöst. Das Lauffossil und ich waren noch total fit, als wir bei Km 76 unseren 2. Kontrollstempel abholten. Es folgte eine fiese Steigung, bei der wir uns eine Gehpause gönnten. Mittlerweile war es hell und es versprach, warm zu werden. Die Strecke zog sich bis Km 80 lange hin, doch einen Km später gab's schon wieder Leckereien.

Super – nur noch weniger als eine Halbmarathondistanz! Jetzt ist die Sache absehbar, dachte ich! Pustekuchen! Es folgten endlose Weiten, die uns an das mittlere Drittel unserer Quälix-Runde zu Hause erinnerten. Außerdem bekam ich immer mehr Durst. In der Ferne sahen wir Büren (ca. Km 86/87) und auch weiße Zelte. Das könnte eine Verpflegungsstation sein! Aber nein, das war ein Restaurant! Mist! Da hinten – ein rot-weißes Schild! Vielleicht ist es das! Nein, auch nichts! Allmählich wurde es ernst, denn mein Kreislauf und mein Magen fingen an, Mätzchen zu machen. Ich war nicht mehr richtig klar im Kopf, so dass ich fast falsch abgebogen wäre! Doch zum Glück war ein Streckenposten vor Ort, der mich zusammen mit dem Lauffossil im wahrsten Sinne des Wortes auf dem rechten Weg brachte. Endlich kam die Verpflegungsstation! Alles Flüssige war nicht mehr sicher vor mir. Ich schwankte zwar noch ein bisschen, doch ich konnte wenigstens wieder klar denken und fühlte mich auch relativ flott wieder wohl. Dennoch hatte ich einen Schreck bekommen und auf eine Gehpause bestanden, obwohl hier alles eben war. Aus irgendwelchen Gründen wurde dieser Verpflegungsstand von Km 86,5 auf Km 89 verlegt, was normalerweise sicherlich nicht tragisch gewesen wäre, doch durch die zunehmende Wärme war ich wohl nicht die Einzige, der es so ergangen ist. Ganz langsam rollte ich mich wieder ein. Die nächsten Km zogen sich wie Gummi in die Länge, doch das darauffolgende Verpflegungsintervall war erheblich kürzer. Hier wurde nochmals kräftig zugelangt.

Km 95. Ab hier wurde nun wieder jeder Km einzeln angezeigt. Die Motivation war wieder voll da und es rollte gleich wieder viel besser! Km 96... 97...98. Die restlichen Kilometerchen werden doch jetzt wohl noch zu schaffen sein! Km 99. Ein Läufer vor uns war so glücklich, dass er das Km-Schild küssen musste! Weiter ging's durch's Bieler Gewerbegebiet. Von weitem konnte man schon die Lautsprecher hören! Jetzt nochmals alle Kräfte mobilisieren und ab auf die Zielgerade – sogar mit persönlicher Ansage! Nach 11:35 Stunden hatten wir es tatsächlich geschafft!

Fazit: Man muss nicht nur einmal nach Biel, sondern immer wieder!

4.9
Gesamtwertung: 4.9 (10 Wertungen)

grandios!

Glückwunsch zu Deiner Super-Leistung. Wenn ich mal groß bin, will ich da auch hin.

Warst Du nach dem Lauf eher aufgekratzt oder wolltest Du Dich einfach nur hinlegen?

Das 99km-Schild zu küssen ist ein wunderbares Bild für diesen Lauf. Da hattest Du perfektes Timing.

Erhol Dich gut.

marcus

Laufen in Leipzig (z.B. beim 19. Sonnenwendlauf am 20. Juni 18 Uhr)

Gratulation! Super! nicht

Gratulation! Super! nicht nur geschafft sondern auch in einer tollen Zeit! Was solch Dich noch schrecken???
Irgendwann will ich auch mal nach Biel- wenn meine Knochen noch mitmachen...
Gute Regeneration wünscht Astrid

Gartuliere

Hallo MC,

ich hab felsenfest an Dich geglaubt. Und auch zeitmäßig ist das keine Überraschung für mich. Haste klasse gemacht, Respekt. Mein erster war über 12 Stunden. Jetzt ruh Dich mal schön aus. Bin schon gespannt, was da sonst noch alles kommt bei Dir. Vielleicht die 24 Stunden in Wolfenbüttel allein durchlaufen? *grins*

Ich hoffe, dass Du mich begleitest, wenn ich in 2-3 Jahren selbst Biel in Angriff nehmen will.

Liebe Grüße
Renate

Der Weg ist das Ziel

Jogmap-Ruhr

Unglaublich

Ich habe in der Nacht selbst mit meiner Freundin telefoniert, die leider bei 56 km aufgeben musste - und dein Bericht liest sich, als wäre es ein Spaziergang ..
Toll !! Gratuliere zu dieser Erfahrung und zu der Leistung, ich denke ich werde das nie schaffen. Vor allem die Dunkelheit hat Ingrid fertig gemacht, obwohl sie Radbegleitung hatte - du hast die neuen Eindrücke hingegen genossen, wie man liest.

Und dass du das tatsächlich nochmal machen willst - Hut ab !!

Suuuuper!!!!


Superleistung-Wahnsinn! Herzliche Glückwünsche!
Jetzt dürfte es ja kaum noch ein Laufevent geben, was Dich auf Grund der Streckenlänge abschrecken könnte. Und schöner Bericht noch dazu. Danke, dass Du uns auf diesem Wege an Deinem Erfolg teilhaben läßt.
Erhol Dich gut und viel Spaß bei der Vorbereitung auf die nächsten "etwas längeren Kanten".
Gruß
Jens

Wahnsinn!

Ich könnte mich die ganze Nacht lang verbeugen und hätte doch meinem Respekt noch immer nicht genügend Aussdruck verliehen...

Viele Grüße,
Anja
--------------------------------------------
Ich will - ich kann - ich werde es schaffen... solange es Spaß macht!!!

Total aufgekratzt!!! :-)))

Ich war sowas von endorphingeflutet und überglücklich und setzte mich erst mal auf eine Bank und tauschte mich im Zielbereich mit den anderen Läufern über das Erlebte aus!

Schwieriger gestaltete sich dagegen das Schuheausziehen, denn der Chip (es war leider kein Mika-Timing) musste gleich wieder abgegeben werden. Doch unser französischer Nachbar war gleich zur Stelle und half mir aus den Tretern, denn allein war ich dazu kaum in der Lage, weil sich nun der Muskeltiger mit voller Wucht meldete! Doch zum Glück hatte ich noch eine Frubiase im Gepäck und konnte somit "Schadensbegrenzung" machen!

Die Müdigkeit kam erst gegen Nachmittag, wo ich regelrecht ins Bett fiel und etwa 2 Stunden schlief. Am Abend wurde beim Italiener (nein, nicht beim Vaselino! ;-)) erst mal gefeiert. Allerdings war dieser Abend auch nicht besonders lang, weil die kollektive Gähnerei wieder los ging! Aus diesem Grund wird ja auch immer davon abgeraten, sich noch am gleichen Tag für die Heimreise ins Auto zu setzen!

Wolfenbüttel liegt terminlich total dämlich, weil wir in dieser Zeit im Urlaub sind! Dafür würde mich Müritz schon mal reizen.... Was Biel angeht - das muss wiederholt werden! Ich denke da auch mal an übernächstes Jahr, weil für nächstes Jahr schon der Rennsteig im Gespräch ist! ;-))

MC :-)
laufend fit und gut drauf!

Das Gruppenduell Ruhr vs. Born
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos!

G'Spinnerte!

Du bist ja echt voll bekloppt, MC. Ehrlich. Darf ich die Senkel Deiner Laufschuhe kuessen?

Gibt's ja echt nicht, was Du so alles ablaeufst. Und dann hoert sich's auch noch so "leicht" an. Was es bestimmt nicht immer war. Vor allem die Situation an der verlegten (gluecklicherweise nicht ganz verlorenen) Wasserstelle hoert sich schon einigermassen grenzwertig an. Aber Du bist nicht klein zu kriegen. Natuerlich nicht! :) :) :)

Grosse Klasse! Vielen Dank fuer diesen Bericht.

s:)

verbeug verbeug verbeug -

verbeug verbeug verbeug - ich küsse deine laufschuh ...
meine verehrung - meine bewunderung - meinen respekt - alles was ich zu geben hab : gehört dir !!!!
der waaahnsinn
und so schön zu lesen
vielen dank
in ergebenheit
mini-hopser

ps : war doch klar, dass die wegen dir so kreischen !!!!

wenn ich das gewusst hätte ...

Na so was, die Läuferin, die in der 2009er Liste immer ein paar Kilometer mehr als ich auf dem Konto hat, war also auch am Wochenende in Biel ;-).

War das eine Geduldsprobe mit der Verpflegungsstation bei km 86,5. Ich dachte schon, ich hätte jegliches Zeitgefühl verloren, zumal bei km 56,1 mein 305 Forerunner mangels Akkuleistung komplett ausgefallen war. Er hatte sich bereits auf der Fahrt nach Biel unbemerkt angeschaltet und so schon reichlich Energie vorab verbraten. Das einzig Gute war, dass schon kurz nach der Verpflegung plötzlich das 90-km-Schild auftauchte. Ich habe da wirklich laut gejubelt.

Auf dem Ho-Chi-Minh-Pfad haben mich zwei Dinge mehr geschafft als die Steine und Wurzeln: Die stark blendenden Positionsleuchten und die Stafettenläufer, die auf dem schmalen Stück an einem vorbeirauschten. Sehr atmosphärisch fand ich den Verpflegungsstand unter der Brücke, direkt nach dem Ho-Chi-Minh mit den Lämpchen. Das hat mich echt aufgebaut.

Bei mir kamen schon ab km 38 massive Krämpfe, so dass ich ab da alle Zeitambitionen hinten anstellte und nur noch zusah, meinen ersten 100er zu finishen. Ich wollte einfach dieses verdammte T-Shirt haben ;-). Und es hat tatsächlich geklappt.

Beste Grüße
klaus

Du bist ja bekloppt

Wunderbar durchgezogen, anscheinend bis auf die leichten Kreislaufprobleme kurz vor Schluss (was verlegen die auch einfach einen Verpflegungsposten, wenn DU bei dem Lauf dabei bist;-)
Einen ganz herzlichen Glückwunsch und meine tiefste Verbeugung!!!
Das muß in Füssen noch gefeiert werden!!
Ob ich jemals in Biel teilnehme, werde ich eventuell nach Müritz genauer wissen.
Ich bin total beeindruckt!
Gruß, Marco
You´ll never bistdrin alone

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos

HAMMMMMEEEEERRRR!!!!

Du bist die Größte! Wahnsinn!!! 100 km wie ein Uhrwerk gelaufen und das nicht zum letzten Mal... Ich liege im Staube meiner Tastatur.

Super. Du bist echt Ultra Ultra.

cc ;-))

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Gaaaanz souverän...

... mal eben einen 100er abgerissen. ;-)
Du kannst jetzt das Licht unter dem Scheffel vorholen! Ich mußte echt noch mal nachlesen. Stand doch am 19.Mai von einer MC zu lesen - Zitat Anfang: "Nach meinem 6-Stunden-Lauf in Nürnberg meinte ein Lauffreund, jetzt könne ich ja mit ihm den Rennsteig laufen, es seien ja "nur" 12 km mehr! ;-) Naja, ich war nach 6 Stunden auf topfebenem Gelände (!!) total fertig!" Zitat Ende
Die Formkuve scheint steil nach oben gegangen zu sein, oder war da was anderes? ;-)Ich gratuliere zu dieser Riesen Leistung (extra groß geschrieben).
Ehrfürchtige Grüße von Schalk
PS: Wir sehen uns Freitag, 07.05.2010 zur Kloßparty in Eisenach. ;-)
Bis zum 11.06.2010 ist ja dann auch eine Woche mehr Zeit, als dieses Jahr.
Jetzt kann ich das entspannte Gesicht der MC auf den HH-M Bildern endlich deuten. Und gleiches war bei den Würzburg-Bildern auch festzustellen. ;-)

ABSOLUTE HOCHACHTUNG!!

Ich habe mit dir mitgefiebert und mich riesig über deine Zwischenzeiten gefreut. Nur just als der Zieleinlauf von dir angestanden wäre, da hat mich Datasport mächtig auf die Folter gespannt. Waren es zuvor 10min-Intervalle für die Aktualisierung der Ergebnisse, dauerte es fast eine halbe Stunde, bis endlich kurz vor 10:00h deine Endzeit feststand!

Was soll man dazu sonst noch groß schreiben, außer das ich auch nach Biel will?

Herzliche Gratulation und genieße die Glücksgefühle, wahrscheinlich hast du noch gar nicht in vollem Umfang realisiert, welche Leistung du da abgeliefert hast...

Gruß maecks


Wir sind BORN - Laufen wie bekloppt!

@klada: ... und ich will deinen verdammten Bericht

- aber von vorne! ;-)

Boah! Schon so früh Probleme bekommen und doch bis zum Schluss so eisern durchgezogen! Du musst ganz schön was auf dem Kasten haben, um das zu schaffen! Meine absolute Hochachtung und meinen allerherzlichsten Glückwunsch!!!

Frohes Regenerieren!

MC :-)

laufend fit und gut drauf!

Das Gruppenduell Ruhr vs. Born
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos!

super

Liebe MC, hast du einfach klasse gemacht. Meine aller herzlichsten Glückwünsche. Auch wenn es schwer fällt, erhole dich gut.
L G N.

Jetzt ist ja wohl...

..auch dem letzten Macho klar, woher der Begriff "Power-Frau" kommt. Das bist Du!!
Äußerst beeindruckte Grüße, WWConny

Toller Bericht, ganz


Toller Bericht, ganz fette herzliche Glückwünsche auch von mir. 100km, das ist für mich das gleiche als würde jemand sagen," flieg doch mal zum Mond", das könnte ich ja auch nicht. Was war das weiteste was Du im Trainig gelaufen bist?? 60km??? Was für eine Disziplin!!! Bin echt neidisch!!! Super Hammer Mega Leistung!!!!!! Silke

WOW... bin sprachlos.. Mein

WOW... bin sprachlos..

Mein absoluter Respekt.. vielleicht überwinde ich mich mal dazu 10 zu laufen, evtl. MAAAAAL einen Marathon.. aber 100????????

RESPEKT!!!

Noch kann ich...

...nix schreiben. Kommt noch. Bis dahin: Glückwunsch und Hochachtung!

---
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

Eine große Runde für alle am 29./30. August in WF

Glückwunsch zum 100er. Ich

Glückwunsch zum 100er.
Ich sehe dich immer noch so leichtfüssig (auf dem Vorfuss?) enteilen...
Und schön das Du NICHT sagst:" Nie wieder"
Uwe

PS: Die Steigerung findet am 4.07. in Thüringen statt.
100Km 2000Hm.(Thüringen ultra.de)

glückwunsch!

auch glückwunsch an Dich. Das hört sich nach einem Willenslauf an. Beeindruckend, dass Du durchgehalten hast.

Gibt es noch Gerechtigkeit auf der Welt und das Shirt gibt es nur für Finisher?

marcus

Laufen in Leipzig (z.B. beim 19. Sonnenwendlauf am 20. Juni 18 Uhr)

Shirt gibt's nur für Finisher!

Da sind die Organisatoren in Biel konsequent! Vorher gibt's nämlich nichts! Und das ist gut so! Dadurch lohnt sich das Kämpfen gleich doppelt und dreifach!

MC :-)

laufend fit und gut drauf!

Das Gruppenduell Ruhr vs. Born
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos!

Großartige Leistung!!!

Da bleibt mir die Spucke weg. Das klingt wirklich ganz einfach, bis auf die kleinen Schwankungsbreiten ohne Flüssigkeit. Nach meinem Müritz-Debüt letztes Jahr hab ich geschrieben, ich hätte größten Respekt vor den 100ern unter uns - jetzt gehörst du dazu. Ich zieh den Hut Madame.
Du bist die Größte, liebe MC! Und mit welchem Tanz feiern wir das?

Und vielleicht pack ich es nächstes Jahr - falls ich mal wieder zu einem vernünftigen Lauftraining kommen sollte...

Klugheit ist der vergebliche Versuch, das wahre bekloppte Leben zu vermeiden

angelrunners@CMOB

Wehmut....

Meine Güte!!! Bin ich beeindruckt!! Alleine die Zeit!! Wowww... :0)
Ja mit Wehmut habe ich Deinen auch "dietzran" Bericht gelesen...
Mich hat dieses Biel Nachts vom schlaf abgehalten, bin immer wieder wach geworden und habe von diesem Event geträumt...
Also! Werde ich wohl das nächste mal starten müssen... *griins*
Man!!! Was freu ich mich für Euch!! Ihr seit wirklich bekloppt!! ;0)) Aber welche, die von mir allen Respekt verdient, der sich gehört...

Aller beste Erholung und lasst euch gebührend feiern!!!

Hochachtungsvoll! Kawitzi

Ja neeeee.....is klar...

"...das Lauffossil und ich waren noch total fit, als wir bei Km 76...."

...und ansonsten kann ich nur noch sagen: Herzlichen Glückwunsch und meine Hochachtung zu Deiner Leistung!

...gar nicht verrückt, ist auch nicht normal...

das Gruppenduell: RUHR vs. BORN

....habe mich auf deinen Bericht gefreut

...jetzt bin ich sprachlos und freue mich über Deine Nacht der Nächte! Mit größtem Respekt gratuliere ich Dir zu der grandiosen Leistung und wünsch Dir frohes regenerieren!

Große Klasse

Der Bericht liest sich, als wäre der Lauf locker zu laufen gewesen. Meine allertiefste Verneigung vor dieser phänomenalen Leistung. Große Klasse und großes Kompliment.
Es scheint fast, als sei die Geheimniskrämerei im Vorfeld schwieriger gewesen, als der Lauf selbst.

Da muss ich auch mal hin, möchte aber vorher noch ein paar läuferische Jobs erledigen. Vielleicht zum Üben.

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

Gänsehaut!!!!!

Dein Bericht und Deine Leistung geht mal wieder voll unter die Haut. So entspannt wie Du in Würzburg nach der Hitzeschlacht warst, wo ich nur noch mühsam den Kopf oben halten konnte, war mir schon klar, das Du Dein großes Ziel meistern würdest. Wie ich schon in Würzburg gesagt habe, es war toll mit Dir dort zumindest ein Teilstück zu laufen. Du hast eine beeindruckende Vorstellung abgeliefert. Und Stolz gemacht hat mich auch Dein Vertrauen;-)

Liebe Grüße in den Schwarzwald
Ulli

"Das Leben geschieht einem, während man damit beschäftigt ist, andere Pläne zu schmieden", John Lennon

Wir sind BORN.Verstand ist zwecklos.
Sie werden bekloppt

Recht hat die Ulli !!!

Hi MC,
Ich kann mich nur anschließen. Beim Würzburg-Marathon, bei gefühlten 38° im Schatten, bin ich im Ziel zum Getränkestand getorkelt und du hast ausgesehen als hättest du einen kleinen Spaziergang hinter dir. Es hat einfach nicht jeder (oder jede)
diese Leistungsbereitschaft zum Selbstquälen.
Im finde deine Leistung von Biel auf jeden Fall unglaublich!!!
Kann ich mir nicht vorstellen das selbst mal durchzuziehen!
Herzlichen Glückwunsch und vielleicht bis demnächstmal.

Lieben Gruß und gute Erholung
Joachim

Dodaahhl Brudaahhl...!

Meinen ganz großen Verbeuger mache ich vor Dir, denn das was ich gerade lesen durfte, kann ich mir nicht mal erträumen. Und wenn doch, dann wäre es sicherlich ein "Dodaahhl Brudaahhler" Alptraum, wo ich froh wäre, frühzeitig davon aufzuwachen.

Deine Füße solltest Du küssen, den Die und Deine Psyche haben Großes geleistet.

Liebe Grüße dagelassen...
¤¤¤¤¤¤¤ H u B e L i X ¤¤¤¤¤¤¤

-----o00o---°(_)°---o00o-----

Ich glaube, das wird MC zu Zeit nicht hinkriegen...

... mit dem Küssen der eigenen Füße... *lach*

LG Renate

Der Weg ist das Ziel

Jogmap-Ruhr

Liebe MC,

ich schließe mich allen bewundernden Vorrednern an. :-)

Du hast Dir einen heimlichen Traum von mir selbst erfüllt. Seit den Offenbarungen eines lustigen kurzen Zeitgenossen, der bekennend am liebsten nachts sportelt, hat sich diese ziemlich bekloppte Idee, mal 100 km am Stück zu laufen, irgendwo ganz hinten festgesetzt.

Wobei mir Quasselstrippe es sicher schon nicht gelungen wäre, vorher solange dicht zu halten.

Andererseits sind 100 km für mich heute noch überhaupt nicht greifbar, umso mehr bewundere ich Deine super coole und entspannte Art, sowas - scheinbar einfach mal so -hinzulegen.
Und so herrlich zum Mitlesen für uns darzulegen.

Bist damit längst im Laufolymp angekommen und hast
Dir jede Huldigung verdient.

:-)

Bis demnächst mal wieder...

Gruppenduell Bornies vs. Ruhries

Ein Traum...

...und Du hast ihn umgesetzt.

Ich hab' gezittert beim Anblick der Zwischenzeiten. Wenn nach so vielen Kilometern die Gesamtpace um 10 Sekunden sinkt, kann das ganz normal sein. Es kann auch auf Probleme, Schmerzen, Leid hindeuten.

Aber doch nicht bei Euch! Ihr lauft die 100km weg, als wär's ein etwas spektakulärerer Trainingslauf. Naja, vielleicht doch deutlich spektakulärer. ;)

Ich bin äußerst beeindruckt. Vor Deiner Aktion wollte ich unbedingt nach Biel, plante 2011 und habe mich schon ein paar mal selbst zurechtgewiesen, das wirklich erst 2011 zu machen und nicht schon 2010.

Jetzt muss ich wieder von vorne anfangen - der sehnsüchte Bieliant in mir plärrt dauernd, dass "irgendwann" schon 2010 sein soll.

Riesenglückwünsche, Riesenrespekt, eine gute Portion Neid und eine Menge Mitfreude. Wenn Du es vorher nicht sowieso schon warst: Du bist jetzt mein Vorbild...

---
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

Eine große Runde für alle am 29./30. August in WF

Glückwunsch...

...und danke für den Bericht. Ich glaube, dass das an die Grenze der Belastbarkeit geht.
Ich habe mir den Kurs nicht angesehen aber wie es sich liesst ist es ein schöner Rundkurs und nicht Runden laufen :)

Wie gesagt, Glückwunsch zu der tollen Leistung und, dass du den Lauf so gut überstanden hast... Du bist eine Heldin :)

Auf's näxte Jahr =:o)

I'm not big boned, I'm fat ;)

Was soll ich sagen

was nicht schon alle anderen gesagt haben?

Ich wusste nicht nur von deinem Plan, ich wusste auch, dass du es schaffen würdest ;-))

Klasse, hast du prima gemacht! Volle (nicht ganz neidlose ;-) Anerkennung meinerseits einer großartige Läuferin!

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Du bist schon...

...eine Klasse für Dich, läufst da nach 11,5 h und 100 kilometer frisch und munter durchs Ziel (Streite nichts ab, ich habe die Zielfotos gesehen...) und machst aus den schweizer Alpen Kieselsteine.

Glückwunsch zu Deiner Leistung!!! Was kommt jetzt, Du wieselflinke Geheimniskrämerin? In 80 Tagen um die Welt ;-) ??

Gruß, Vexillum

Ganz leise und gelassen...

... ohne großes TamTam zu so ner riesen Leistung. CHAPEAU!

ick bin platt !!!

meine liebe MC!
ich gratuliere dir herzlich zu einem superlauf von unvorstellbarer länge! gibt es irgendetwas, was du nicht hinkriegst? läuferisch gesehen, trau ich dir inzwischen alles zu. du mußt einen begnadeten körper haben, eine eisenharte gesundheit, und mental ist uri geller gegen dich ein furz.
laß dich noch lange feiern und hochleben. genieß die zeit danach! aber wahrscheinlich ist ja nach biel = vor biel, oder?!
lieben dank für deinen schönen blog, der uns teilhaben läßt. vielleicht kannst du uns noch ein bissel von deiner regeneration berichten? ick hab da noch ein paar fragen:
wie haben dich denn familie und freunde empfangen (hat denn simmozheim einen marktplatz mit balkon zur huldigung? wenn nicht vor den wahlen noch vorsschlagen!)?
hattest du wenigstens noch 1-2 tage frei?
hast du beim lauf viel gequatscht oder läuft man irgendwann nur noch wie 'ne maschine?
wie oft muß man denn dabei so ins gebüsch? sorry, ganz schön indiskret, aber bei solch extremer belastung so halbwegs die natürliche waage zwischen einfuhr und ausfuhr zu halten, stell ich mir total schwierig vor.

liebe grüße - christiane

Uri Geller - huuuuaaarrch!

Montag hatte ich frei, gequatscht hatte ich sehr wenig, dafür danach umso mehr! Ich hatte Nachholbedarf! ;-))

Einmal hatte ich mich in der Anfangsphase nervositätshalber ins Gebüsch verdrücken müssen. Pro Verpflegungsstand hatte ich mindestens 1/2 Liter getrunken und die Flüssigkeit wohl während des Laufes gleich wieder herausgeschwitzt! Übrigens - laut Jogmap hatte ich insgesamt 5300 Kalorien verbraucht!

LG

MC :-)

laufend fit und gut drauf!

Das Gruppenduell Ruhr vs. Born
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links