Benutzerbild von Knöpfchen69

Tschakkaaaaaaaaa, geschafft, ich hab meine 100 km Grenze überschritten, hätte nicht gedacht, dass ich überhaupt so lang dabei bleib....

Vor nun fast drei Monaten habe ich mit dem Laufen angefangen, obwohl ich mein ganzes Leben lang Laufen gehasst habe. Da ich aber - trotz großer sportlicher Bemühungen und Ernährungsumstellung - meine überflüssigen und äußerst lästigen Kilos nicht loswurde, dachte ich "ok, dann muss es wohl so sein".

Angefangen habe ich im Wechsel von Laufen und Gehen, anfangs mit jeweils 1 Minute, dann mit der Zeit immer länger, die Strecken waren dabei zwischen 3,5 und 5,5 km lang. Seit ca. einer Woche laufe ich nun die 3,5er-Strecke in unter 30 Min. durch. Ich bin so stolz, dass ich das jetzt schaffe, hätte ich im Leben nicht geglaubt. Von der Puste her, könnte ich auch noch länger laufen, aber die Knochen tun mir doch sehr weh nach der Runde, was aber auch nicht so schlimm ist, wie anfangs befürchtet (ich hab' Probs mit den doofen Knien). Aber mit den Knien angefangen bis runter in die Fußsohlen tut mir alles weh. Aber auch das wird immer weniger und ich denke, dass ich die Strecke bald etwas länger machen kann.

Spaß macht mir das Laufen auch jetzt noch nicht und die miesen, fiesen Eichenprozessionsspinner erheitern mein Gemüt auch nicht gerade, aber ich merke, dass sich was tut, wenigstens von der Puste her. Kilos habe ich immer noch nicht verloren - nicht mal ein einziges! *grummel* - aber ich weiß eben, dass es gut für mich ist.

Ich möchte mich hiermit ganz dolle bei meinem Personal-Coach bedanken, den ich über alles liebe und der seit Wochen mein Schneckentempo erträgt ;o) ILD!!!!

Auf die nächsten 100!!!!

4
Gesamtwertung: 4 (4 Wertungen)

Super Leistung und immer

Super Leistung und immer schön dabei bleiben :-) Und das erste Kilo wird bald deiner Leistung Tribut zollen. Nur mit Geduld dabeibleiben!

Tschaka und weiter so!
Sascha, der mit der Ruhri-Fahne läuft

Jogmap Ruhr feiert & läuft bei den 24 h in Jägermeister City

Hallo Knöpfchen. Erstmal

Hallo Knöpfchen.

Erstmal Glückwunsch für die ersten 100 KM. Mit dem abnehmen dauert seine Zeit, zumal sich ja erst Muskeln bilden und die wiegen ja mehr als Fett. Klingt komisch, ist aber so ;). Wo du es vielleicht am ehesten merken könntest, wäre am Bauchumfang oder einfach an der "Zusammensetzung" des Körpers. Vielleicht hast ja eine Waage die nicht nur die Kilos, sondern auch den Wasser-Fett-und Muskelanteil anzeigt?!

Bleib auf jeden Fall am Ball und irgendwann zeigt es dir die Waage auch an dass du auf dem richtigen Weg bist.

Und wenn du abnehmen willst, musst natürlich eine negative Energiebilanz haben, sprich mehr Kalorien verbrennen als zu dir nehmen. Wie gesagt bleib am Ball, lieber langsam und stetig abnehmen als gleich soviel und bald darauf mehr kilos mehr auf den Rippen.

LG

Herzlichen Glückwunsch

Hallo Knöpfchen,

herzlichen Glückwunsch zu Deinem Rekord. Habe mich in Deinem Bericht in vielem wiedererkannt. Habe auch heute meine 100 erreicht und weiß, wie gut es sich anfühlt.

Villeicht sehen wir uns bei 200 km wieder.

Liebe Grüße

Petra

Gratulation

Bin auch ein Lauf-Neuling, habe mit dem Training vor 3 Wochen begonnen, nachdem ich die Glimmstengel zur Seite gelegt habe und die Angst vor zusätzlichen Kilos mich angetrieben hat ;-)
Bin nun gerade bei 6mal 4Minuten Laufen, dazwischen 2 Minuten Walken, geht schon richtig gut (das Lauftraining mach ich nach einem Buch, garantiert 10 durchgelaufene km in 26 Wochen, ist eh glaub ich recht human).
Ich mach allerdings nächste Woche noch nen Fit-Check (mit Laktattest, Ergometer usw), damit man den Erfolg auch mitverfolgen kann wenn mal die Kilos nicht so purzeln wie man sich's erhofft. Nachdem Mukeln nun halt mal schwerer sind als Fett kann die Waage manches Mal auch Frust einbringen obwohl eh was weitergeht...
Weiter so, LG

Herzlichen Glückwunsch

Glückwunsch, ich kann mich den Vorrednern nur anschließen: Dabeibleiben, geduldig sein, langsam laufen , lieber länger, dann fangen die Pfunde an zu purzeln.
Ich hab mich in einigem Wiedererkannt:
..."mein ganzes Leben lang Laufen gehasst habe" - ich auch
..."Angefangen habe ich im Wechsel von Laufen und Gehen, anfangs mit jeweils 1 Minute," - nach 14Wochen hatte ich dann 30min Durchlaufen am Stück.
Das am Anfang einiges weh tut, Knochen oder Muskeln oder Sehnen ist wohl auch normal wegen der ungewohnten Belastung.
Wichtig ist aus meier Erfahrung das leichte Warmmachen der Sehne/Muskeln vorher (ein paar Minuten Dehnen) und danach ein paar Minuten Stretchen.
Das allerwichtigste scheinem mir richtige Laufschuhe zu sein. Das hätte ich vorher nicht gedacht, eher: Schuh ist Schuh, zumals diese Dinger ja wirklich über 100Euro kosten. Aber mit meinen (New Balance) laufe ich seitdem echt wie auf Wolken und die Knieprobleme waren schlagartig weg! Also unbedingt in einen Laufschuhladen gehen und dort eine Laufanalyse (kostenlos) machen lassen, damit man auch den richtigen Schuh für seine Füße bekommt!

Tja, zum Them "Spaß macht mir das Laufen auch jetzt noch nicht" kann ich nur sagen, dass es bei mir nach 1Jahr und 9 Monaten jetzt Routine ist, aber auch noch nicht wirklich Spaß. Dafür trag ich jetzt wieder 2Konfektionsgrößen kleiner und das war ja das Ziel. Aber ja, die Pfunde purzelten bei mir auch erst ab dem 6.Monat als ich dann regelmäßig 3xpro Woche 30-45min durchgelaufen bin.

Also weitermachen und nicht zu oft auf die Waage.

bimi

Das ist ja toll hier!

Ui, da war ich aber platt...und gefreut hab ich mich, über jeden einzelnen Eurer Einträge! Das macht mir Mut! Danke!

Ja, das gute Laufschuhe wichtig sind weiß ich ja von meinem "Coach", der ja selbst schon lange Zeit läuft. Nach zwei Läufen mit meinen alten Turnschuhen, sind wir dann auch in den Laufladen und haben (nach Laufband-Video-Analyse) ein gutes (vor allem teures) Paar Laufschuhe für mich gekauft. Womöglich habe ich diesen Schuhen tatsächlich die - anders als erwartet - geringen Probleme mit den Knien zu verdanken, dennoch habe ich nach wie vor Schmerzen..., na ja, vielleicht wären die dann doch erheblich stärker ohne diese Schuhe...

Mit dem Wiegen ist das so 'ne Sache. Ich weiß ja, man sollte eigentlich nur einmal pro Woche gehen, aber oftmals hab ich im Laufe einer Woche so ein tolles Wiege-Erlebnis, das mir dann vielleicht doch entgehen würde. Gut, ich bin dann auch wieder frustriert, wenn diese so geheimnisvollen 2 Kilo dann doch plötzlich wieder da sind, aber der Moment selbst war doch ein Hochgefühl und ich merke dann wenigstens, dass es ab und an schon mal in die richtige Richtung geht. Was mich aber wirklich frustet ist folgendes: ich habe eine Körperanalyse-Waage, die Fett-, Muskel- und Wasseranteil anzeigt. Würde sich da was tun, wären mir die Kilos ja beinahe völlig schnurz, aber das ist ja das gemeine, selbst da tut sich nix und auch an den Klamotten kann ich noch keine Veränderung feststellen ;o(

Aber ich bleib' dran! Und wir können uns gern bei 200 km treffen, Petra ;o)

Liebe Grüße an Euch da draußen!

Ja, wo laufen sie denn??? *g*

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links