Benutzerbild von Ashlin68

Hallo,

ich war nun beim Sportarzt mit meinem Knie und er diagnostizierte eine Innenbandentzündung aufgrund Überlastung. Nehme nun seit 6 Tagen Diclofenac, bekomme Ultraschall und versuche das Bein so ruhig wie möglich zu stellen. Aber an den Schmerzen ändert das leider nichts. Manchmal ist es morgens erträglich, aber ab mittags werden die Schmerzen mehr und abends immer unerträglicher. habe auch das Gefühl, dass sie sich nach der Ultraschallbehandlung verstärken. Der Doc meinte, das sei ein gutes Zeichen und schmunzelte über meine Ungeduld. Allein mir fehlt der Glaube. Ich bin total frustriert. Ich brauche euch nichts erzählen. Ein Sportler ohne Sport ist wie ein Verliebter ohne Erwiderung der Liebe ;O).
Ich sitze hier also rum und kann weder Schwimmen, Radfahren noch Laufen. Mein Sohn freut sich, weil ich nun nicht mehr so oft die Treppen in seine Etage hinauf steige ;O).
Hat jemand ein ähnliches Problem und kann mir seine Erfahrung mitteilen? Die Tabletten müßten doch nach 6 Tagen mal eine Wirkung zeigen! Ist es richtig, dass NICHTS passiert, was auf eine Linderung hindeutet?
Was kann ich noch tun außer Tabletten nehmen, kühlen, Ultraschall, ruhig stellen?
Danke für euer offenes "Ohr" und eure Tipps.

Liebe Grüße Ash

Ist schwer zu beurteilen...

...tatsächlich sind sechs Tage nicht sehr lang! Wie sind den die Schmerzen entstanden? Kamen sie plötzlich (Trauma) oder schleichend?
Welcher Art sind deine Beschwerden? Schmerz bei Bewegung (und wenn ja, welche) oder auch schon in Ruhe!
Das mit dem Radfahren wundert mich! Eigentlich sind die Innenbänder dabei wenig gefordert! Beim Schwimmen hängt es von der Stilart ab! Brustbeinschlag ist da sicher schlechter fürs Innenband als der beim Kraulen.
WIe ist es denn diagnostiziert worden?
Ist halt echt schwer, was dazu zu sagen! Aber bei orthopädischen Problemen egal welcher Art sind sechs Tage wirklich noch nicht die Welt!

Auch wenn ich dir vielleicht nicht viel helfen konnte, so wünsche ich dir dennoch gute Besserung!
Grüsse vom Kenianer

-Meine Peter Patella Seite

Hallo Kenianer, danke für

Hallo Kenianer,

danke für deine Antwort. Also ich bin 12 km gelaufen. Beim Lauf selbst keine Probleme. Nach 10 km leichte Erschöpfung, was aber normal ist denke ich. War auch erst mein 5. Lauf seit ca. 5 Jahren. Danach geduscht und gemütlich gemacht und nach dem Aufstehen waren die Schmerzen plötzlich da. Muß dazu sagen, dass ich drei Tage vor dem besagten Lauf einen 10er gelaufen bin mit Einlagen (erstmalig) die ich sonst in meinen Spinningschuhen habe. Habe mir dann rechts in die Fußsohle innen, da wo die Pronationsstütze ist, eine Blase gerieben und bin damit weitergelaufen. Hatte dann am rechten Fuß auch am oberen, inneren Rand der Schuhe das Textil abgenutzt und mich darüber gewundert. Weiß nicht, wie ich gelaufen bin, dass diese Stelle sich abnutzen konnte. Da muckerte das Knie geringfügig. Aber so wenig, dass ich das nicht ernst genommen habe. Bin dann Mittwoch Spinning gefahren und halt Donnerstag den 12 km Lauf, der mich dann außer Gefecht setzte.
Schmerzen hauptsächlich bei Bewegung, vor allem Treppen auf und ab steigen. Bei plötzlichen Bewegungen nach links oder rechts. Auch ein Druckschmerz auf die entsprechende Stelle. Und auch, wenn ich mich bücke, da merke ich ziemlich deutlich, wo der Muskel am Schienbein angewachsen ist. Lernt man ja auch noch was über Anatomie dabei ;O)
Diagnostiziert wurde das mit manueller Untersuchung .... rumdrücken ...AUA...am Knie. Wurde auch Röntgen gemacht, aber da sieht man ja wohl nur die Knochen. Warum das notwendig war, weiß ich nicht.
Ich habe Radfahren probiert auf meinem Spinningbike, da ich am Freitag eigentlich einen 4-Stunden-Marathon fahren wollte, auf den ich mich schn irre gefreut habe. Ich hatte auch bei dem Bewegungsablauf keine Schmerzen. Auch das mit dem Schwimmen kann ich bestätigen, beim Kraulen gehts ohne Probleme. Ich fragte den Doc, ob ich wenigstens Rad fahren dürfe und er konnte meine Frage nicht fassen. Das BAnd würde zwar nicht wehtun dabei, aber dennoch belastet werden, was man erst hinterher merkt. Ich habe es dann gelassen, da ich nicht riskieren will, noch länger nicht laufen zu können. Aber um ehrlich zu sein, sind die Schmerzen mittlerweile so stark, dass ich froh bin, wenn ich sitze und mein Beinchen ruhig halten kann.
Sicher sind bei orthopädischen Sachen 6 Tage nicht viel. Abre eigentlich ist es ja eine Entzündung, die sich doch bei weniger Reizung und entzündungshemmenden Mitteln bessern müsste. Oder?

Danke für die Genesungswünsche..Ash
Laufen ist Meditation

sei nicht sauer

aber wenn ich diclofenac bei einer solchen diagnose lese dann rollen sich bei mir die Fußnägel auf.
Es dauert eben mit oder ohne dieses Zeuchs relativ lange.
Ich würd zusätzlich als Entzündungshemmer Salbei und Ingwertee trinken.
Hab Geduld, erst recht wenn das aus einer Überbelastung resultiert.
Ich würd dich minimum 3 Wochen ganz lahmlegen, erst recht wenn ich die Spinning Geschichte lese.............ne oder?
lg

Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

Nee bin ganz und garnicht

Nee bin ganz und garnicht sauer.
Aber warum rollen sich dir bei Diclofenac die Fußnägel auf?
Und was ist gegen Spinning einzuwenden? Generell, weil du Freiluftbiker bist oder nur in Verbindung mit der Verletzung?
Danke für den Tip mit dem Tee, werde das morgen gleich machen. Bin für jeden Rat dankbar.
LG Ash

Laufen ist Meditation

diclofenac

höchstens bei leichten bis mäßig starken Schmerzen und vor allem nicht über längeren Zeitraum einnehmen (Magen/Darm Probleme)
hab absolut nix gegen Spinning, nur bei einer solchen Diagnose erübrigt sich eigentlich diesbezüglich jede weitere Überlegung, für mich jedenfalls.
Diclofenac:
Bei den in Abwasser und Klärschlamm regelmäßig gefundenen Rückständen von Arzneimitteln handelt es sich nach Angaben der Bundesregierung neben Carbamazepin vor allem um Diclofenac. Die wenigen bisher vorliegenden Untersuchungen an Pflanzen hätten gezeigt, dass auch Pflanzen prinzipiell Arzneistoffe aus dem Boden aufnehmen können.
Im Fall von Diclofenac verlassen 70 Prozent den menschlichen Körper unverändert. Etwa 90 Tonnen des Wirkstoffes werden im Jahr in Deutschland verbraucht, wodurch etwa 63 Tonnen Diclofenac über den Urin in den Wasserkreislauf gespült werden. Da die Kläranlagen darauf nicht ausgelegt sind, gelangen Medikamente und ihre Rückstände fast ungehindert über die Oberflächengewässer auch wieder ins Trinkwasser.

Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

Ok, meine Fußnägel sind

Ok, meine Fußnägel sind auch dabei, sich hochzukrempeln! An diese Dinge denkt man meistens nicht und macht sich diesbezüglich keine Vorstellung. Mal abgesehen von der Umwelt, scheint also die Einnahme der Tabletten eher sinnlos zu sein, da sie nur zu 30% aufgenommen werden. Mal abgesehen davon, sind das keine leichten bis mäßig starken Schmerzen mehr... und ich bin nicht empfindlich... und eine Wirkung habe ich bisher nicht merken können.

Nun, was das Spinning angeht.... meine Vernunft hat gesiegt, die Spinner sind ohne mich gefahren am Freitag. Die Frage an den Doc war mehr "prophylaktisch" ;O) eben weil der Bewerbungsablauf beim Radeln schmerzfrei war. Hatte mich vorher eigentlich schon entschieden, nicht zu fahren.

Da dies meine erste "Außergefechtsetzung" dieser Art ist, bin ich halt davon ausgegangen, dass alles schnell wieder brauchbar ist.... naiv, ich weiß.

LG Ash
Laufen ist Meditation

Innenbandentzündung?

Bei deiner Schilderung habe ich aus der Ferne eher das Gefühl, das nicht das Innenband des Kniegelenkes betroffen ist, sondern vielmehr es sich um die Sehnenansätze der Oberschenkelmuskulatur auf der Innenseite am Schienbein handelt. Hat dann eher den Effekt, das Aktivität schmerzt und nicht die Stabilität des Gelenks betroffen ist. Als Physiotherapeut würde ich dir sagen, dass du machen kannst, was dir nicht weh tut. Dabei solltest du aber ehrlich zu dir sein und dich nicht überlasten. Meiner Meinung nach kann dir etwas, was dir keine Probleme macht auch keinen Schaden zufügen.
Aber bitte meine Äußerungen mit Vorsicht geniessen. Die Diagnose vor Ort ist auf jeden Fall den Hinweisen aus dem Netz vorzuziehen. Soll auch gar keine Kritik an dem Arzt sein. Immerhin hat er dich gesehen und untersucht!
Weiterhin alles Gute

Meine Peter Patella Seite

Tens Gerät


Ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem Tens Gerät gemacht.Kostet ca.35.- € (z.B. Fa. Sanitas.Gibt es auch in Supermärkten wie REAL.)
Falls Du das Tens nicht kennst google doch einfach mal danach.Ich habe es 2xtäglich 40-50 Minuten angewendet.Es soll Menschen geben die den ganzen Tag damit herumlaufen,aber davon ist abzuraten,da ein Gewöhnungseffekt eintreten kann.
Gute Besserung !!!

Knie

Laufe mit gleichem Problem unvernüntiger Weise schon über 4 Monate (auch Marathon) Gruß Erwin

Danke euch für eure

Danke euch für eure Antworten und euer Mitgefühl.

Ich habe ein Tensgerät zu Hause. Aber damit sollen doch eigentlich die Muskeln stimuliert werden, um Verspannungen zu lösen. Oder liege ich da falsch? Habe das mal benutzt, um Nackenverspannungen loszuwerden.

@Timo21 : Ehrlich gesagt, an laufen ist bei mir überhaupt nicht zu denken. ICh kann ja noch nicht mal richtig gehen.
Ich glaube, das einzige was ich kann, ist Kraul-Schwimmen.

Morgen wird sich der Doc das nochmal ansehen.... bin gespannt.

Danke euch!

Laufen ist Meditation

Arzneimittelrückstände im Abwasser...

Was willste machen? Den Kranken die Medikamente verwehren? Das kanns ja auch nicht sein! Schwere Infektionen ohne Antibiotika behandeln? Krebskranke ohne Zytostatika lassen? Oder Empfängnisverhütung mittel Pille verbieten?
Im Übrigen gibts Technik, die das Zeug rausholt. Kostet nur eben paar Euro, die letztlich der Gebührenzahler aufbringen muss.

zeitlicher Horizont

Ich hatte bisher zweimal eine Verletzung wegen Überlastung. Das ganze hat bei kompletter Ruhe - kein Sport, gar nichts - 2 bis 3 Wochen gedauert.

Wünsche Dir eine schnelle Genesung und bis dahin ausreichend Geduld.

marcus

Laufen in Leipzig (z.B. beim 19. Sonnenwendlauf am 20. Juni 18 Uhr)

Hallo Ihr Lieben, war heute

Hallo Ihr Lieben,

war heute nochmal beim Doc.... allerdings habe ich das Gleiche gehört, wie schon vorher. Geduld Mädchen! Naja, bei der Schmeichelei mit "Mädchen" war ich erstmal schon etwas versöhnlicher gestimmt ;O)))
Weiterhin Ultraschall, die Wirkung merkt man wohl erst ein paar Tage später...sagt er. Er wird sich das in einer Woche wieder ansehen.
Ich merke auf jeden Fall schonmal eine Besserung, wenn ich mein Bein so wenig wie möglich benutze oder besser gesagt, das Knie so wenig wie möglich beuge.
Ich soll auf keinen Fall Laufen oder Rad fahren.
Ich habe seit zwei Tagen abends das Bein etwas gedehnt, soweit das möglich war. Es zog zwar sehr, aber es tat auch irgendwie gut.
Geduld ist nicht meine Stärke, vielleicht sollte ich das aber endlich mal lernen.... geduldig sein.
Ich wünsche euch allen einen schönen, sonnigen Abend mit einem entspannten Lauf.
LG Ash
Laufen ist Meditation

Innenbandentzüdung am Knie

Hallo zusammen,
ich bin neu hier und bin beim googeln auf diese Seite gestossen, weil ich schon seit 3 Wochen eine Innenbandentzündung hab. Angefangen hat es damit, dass ich ständig Knieschmerzen hatte und dann auch mit dem Laufen aufgehört hab. Als es dann nicht besser wurde, bin ich zu meinem Kniearzt. Der hat zuerst einen Meniskusriss vermutet, aber das MRT zeigt deutlich eine Entzündung. Ich habe nun Entzündungshemmende Tabletten verschrieben bekommen und soll natürlich nicht laufen gehen. Allerdings muss ich täglich Rad fahren. Ash, bei Dir ist das nun ja schon 2 Monate her, ist es denn jetzt besser geworden? Hast Du einen Tipp für mich?
Grüße
Reisefee

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links