Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Sannicool

Bisher habe ich nur zwei Marathons bestritten welche um 9 oder 10 Uhr begonnen.

Jetzt muss ich bis 18 Uhr amüsieren bzw. auch noch was Essen.... hat jemand Erfahrungen und Tipps was man so wann Essen sollte?

Besten Dank!

Sanni

:-)

Hi Sanni,

das Mittagsessen würde ich an deiner Stelle auf 14 oder 15 Uhr legen.. :-) Wenn Du danach wieder Hunger bekommst, dann empfehle ich Dir ein Toast mit Marmelade oder Honig..(schnelle Energie & liegt nicht schwer im Magen)!

Gruss Freedel

Meine Lösung

Hallo Sanni,

also ich werde in Bremerhaven den HM laufen und hab mir auch überlegt, wie ich an dem Tag essen soll.
Ich werde normal Mittag essen (so ca. 12:30) und dann gegen 15:30 bis 16:00 nochmal 2 Scheiben Toast nachlegen.
Da werde ich bis 18:00 nicht hungrig sein.
Mein großes Problem ist eher, dass ich 2 Wochen AI Urlaub in Ägypten mache und erst in der Nacht zum Freitag zurück komme.
Entweder mit einem Formtief oder einer ausgeprägten Taperingphase.;-)

Viele Grüße
Martin

Hunger...

Ich bin vor 1 Woche einen HM mit Start 18:30 Uhr gelaufen. Ich hatte auch keine ERfahrung mit dem Essen und habe prompt einiges falsch gemacht.

Normal gefrühstückt, Mittag wenig Nudeln mit Tomatensoße um 13 Uhr und dann nur noch bissel getrunken. Ich laufe nicht gern mit vollen Bauch. Aber bei km 18 km wurde mir schwarz vor den Augen vor HUNGER!!!! Mein Magen hat ganz laut geknurrt. Früh kann ich besser mit Hunger umgehen, da ich immer nüchtern um 8 Uhr laufe auch mal 2-3 Stunden. Aner abends mach ich das nie wieder.

Aber jeder ist anders und mir liegen keine Abendläufe.

cu Gitti

Hi !

Hi !

Die letze größere Mahlzeit würde ich spätestens 3 Stunden vor dem Start einnehmen. Aber nichts all zu schweres. Wenn dann nochmal der Hunger kommt, die Toast variante (oben schon beschrieben). Bananen gehen bei mir sogar noch 1 Stunde vor dem Start ohne Probleme.

Gruß und viel Spaß
Gänseblümchenpflücker

Ausprobieren

Obige Vorschläge führen alle in die richtige Richtung.

Mein Tipp:
Probier das die nächsten 2 Sonntage einfach mal aus.
Leg Deinen langen Lauf auf Sonntag 18 Uhr und probier die Essvorschläge aus. Dann hast Du vor dem Renntag eigene Erfahrungen mit Deinem Essverhalten.

Viel Erfolg beim Experimentieren.

marcus

Laufen in Leipzig (z.B. beim 2. Leipziger Firmenlauf am 10. Juni 19 Uhr)

Kein Salat

Auf Salat würde ich am Renntag verzichten. Ich denke, dass dies mein Fehler war, als es mir beim Luxemburg-Marathon auf der zweiten Hälfte heftig im Magen rum ging.

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

Vorsicht mit zu viel Pasta...

...am Wettkampftag. Die können länger, als nur drei Stunden etwas schwerer im Magen liegen. Ich würde zeitig (12:00) Mittag essen, gut, aber leicht verdaulich und am Nachmittag das, was man auch zum Frühstück bei einem frühen Lauf ist essen. Etwa mit dem gleichen Zeitversatz, wie bei einem frühen Lauf. Banane kann ich mir bei einem M auch noch zehn Minuten vor dem Start reinpfeifen. Da läuft man ja nicht so schnell. Vor einem 10er-"Sprint" wäre das nicht ganz so günstig. Wichtig ist leicht verdaulich, aber trotzdem weit weg vom Hunger. Wenn der kommt, ist schon "verloren".
Wie MK schon schreibt ausprobieren und ruhig dann auch die letzten 4-5km noch Mal Tempo, um zu sehen, wie der Magen mit dem "Testessen" im Wettkampftempo umgeht.
Viel Spaß
Schalk

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links