Hallo zusammen,

ich trage bereits seit August 2011 per Garmin-Import in jogmap meine Läufe ein.

Da ich vorher bereits Km mit einer anderen Uhr gesammelt hatte, möchte ich diese Summe nun nachtragen ohne jeden einzelnen Lauf manuell nachzutragen.

Wer kann mir sagen wie und wo ich das in jogmap machen kann?

Denn so könnte ich wenigstens die Gesamtsumme erkennen.

Vielen Dank und noch viele gesunde Laufkilometer.

Schöne Grüße
kruemel2611

Monats- oder wochenweise nachtragen

Da ein einzelner Lauf eine bestimmte Länge nicht überschreiten darf (100km ?), muss man die Laufkilometer sinnvoll aufsplittern. Z.B. "Januar 2009" oder "Januar 2009-1", ...-2, ...
So habe ich es gemacht.

Kilometer seit 01. Januar 2010:

die Zeiten ändern sich...

... ist ja schon witzig: als die Software für den Garmin-Eintrag geschrieben wurde, ging man wohl davon aus, daß kaum ein Mensch über 100Km am Stück läuft. Heutzutage traut sich niemand, sich ernsthaft "Ultra" zu nennen, der unter 100Km abgerissen hat.

Fazit: Software ist prinzipiell kontra - evolutionär!

boah, es ist noch nicht mal 10:00 uhr und ich habe schon solche Erkenntnisse! Das wird ein Tag! ;-))

Hofpoet

vielleicht mal reinsehen: Siebengebirgsrun.de meine Laufseite

Software ist kontra - evolutionär?

Wenn Du uns (mir) diese Deine neue Erkenntnis noch erklären könntest, wäre das so schön wie eine schöne Melodie ;-)
Für mich ist's anscheinend noch zu früh um zu verstehen, wie Du das meinst (aber es tät mich interessieren) - insofern hat mein Tag offenbar noch Potential oder vielmehr "Luft nach oben".

Klingen tut's jedenfalls fein - tutuuut - zumal für vor 10:00 am Morgen.

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC!

System Administrator Appreciation Day

der Mensch läuft, Software bleibt...

.. schon wieder so verklausuliert ;-) Aber mal im Ernst:

Der Mensch entwickelt sich schneller als die Software sich an diese Entwicklung anpassen kann. Vielleicht gibt es ja innovative Anpassungen, sie werden aber nicht "zeitnah" eingesetzt. Heute ist es unter bestimmten Bedingungen vielen Sportlern möglich, 1oo Km und mehr zu laufen. Früher war das absolute Spezialistenleistung. Also wurde die Software, die Wegstrecken erfassen sollte auch nicht für solche Strecken gebaut. Wenn heute noch solche Programme verwendet werden dann gibt es da eine Lücke! Der Mensch entwickelt sich weiter, die für ihn entwickelte Software nicht- oder sie wird aus Kostengründen nicht angewendet.
Ein weiteres Beispiel: hier gibt es eine Altersstatistik. Wie weit reicht sie? Richtig: W/M 70! Dabei gibt es in den Lauftreffs und bei diversen Laufveranstaltungen eine ganze Reihe 75-jähriger, die noch ganz schön fitt sind. Die Läufer werden immer älter, die Software trägt dem nicht Rechnung und lässt sie bei 70 Jahren verschwinden...

Das soll jetzt aber keine Admin-Schimpfe sein, nur eine Beobachtung.
schönen Tag noch!

Hofpoet

vielleicht mal reinsehen: Siebengebirgsrun.de meine Laufseite

Kling vernünftig

Aloa,

ja, das klingt soweit eingängig, nur scheint mir da ein (scheinbares?)Paradoxon aufzutauchen:
Während Software also offenbar kontra-evolutionär ist, ist sie dennoch(?) revolutionär oder eher revolutionierend.
Insofern nämlich, als sie (in Komplizenschaft mit Hardware) unser Leben und die Art des Kommunizierens revolutioniert - Stichwort: Internet, von dem man ja jetzt soviel liest ;-) Oder GPS in jedem denkbaren Gadget, "Smart"-Phones, Facebook, Twitter und haste nich gesehen.
All das hat sich eher schneller entwickelt als so mancher sich daran (individuell-evolutionär) anpassen konnte - auch unter diesem Aspekt betrifft das dann auch eher Ältere, die sich von dieser Entwicklung teilweise "abgehängt" fühlen.

Und dann wieder andersrum:
All diese neue Software (und Hardware) hat sich, bzw. ist anscheinend dann doch eher nicht daran angepasst, das auch immer ältere oder wenig Technik-Affine sie nutzen möchten, womit sich wieder zeigen würde: Wiewohl die neue Software zwar revolutionierend ist, ist sie dennoch an einige neuere Entwicklungen (noch) nicht angepasst, also in Deine Worten anti-evolutionär, wobei ich non-evolutionär passender fände.

Eins darf man allerdings, denke ich, nicht vergessen, wenn man über Software sagt, "Sie IST dieses oder jenes":
Software IST nicht, sie wird von Menschen geschrieben und zwar üblicherweise für Zielgruppen oder aber - auch das kommt leider vor - eben ohne jede Orientierung an denen, die sie später benutzen sollen/wollen.

Dem sei wie immer:

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC!

schönes Bildchen!

aber warum ist da kein Garmin Forerunner abgebildet? Weil ich ihn im Wald dabei habe? Und dabei leistet er mir sehr gute Dienste: Er zeig als gelaufenen Strecke 9,82 km an, beim Hochladen macht er daraus gnädige 10.00 womit ich beu den Buddys angeben kann! ist doch nett, oder? Ob das der Garmin-Programmierer extra gemacht hat? Ob er ein Läufer ist? vielleicht ein älterer...?

vielleicht mal reinsehen: Siebengebirgsrun.de meine Laufseite

Anwort vom 05.07.2012

Hey,

vielen Dank für den Tipp. Hätte sonst bestimmt die 100er-Grenze nicht beachtet.

Schöne Grüße
Kruemel2611

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links