Seit ca. 6 Wochen bin ich wieder dabei regelmässig 2-3 mal wöchentlich zu joggen, nachdem ich in den letzten 10 Jahren fast überhaupt keinen Sport gemacht habe. (von 2-3 Wochen "ich muss jetzt unbedingt Sport machen um abzunehmen" -Attacken alle paar Jahre mal abgesehen...)
Natürlich war auch dieses Mal die Hauptmotivation das Abspecken, da ich derzeit so viel auf die Waage bringe, wie noch nie zuvor. FdH sei Dank, vermute ich mal. Die 6 Wochen machen sich natürlich auf der Waage und an dem geringeren Spannungsdruck der Jeans schon bemerkbar und das motiviert mich weiter zu laufen.
Ich komme aus dem Weserbergland, das ziemlich hügelig ist, mit vielen Steigungen, recht dichtem Wald, aber auch flachen Ebenen, bei denen man kilometerweit über die Landschaft sehen kann. Jetzt wohne ich seit fast 6 Jahren in Darmstadt und habe hauptsächlich den Fluss vermisst, an dem ich entlang laufen kann und war deshalb eigentlich gar nicht joggend unterwegs.
Der Abnehm-Wunsch hat dazu geführt, mich doch mal hier in den Wald zu begeben und zu gucken wie das hier so ist. Und ich stellte fest, dass kilometerlange Strecken durch den Wald führen, vorbei an kleinen Lichtungen, Weihern, über Berge und durch Täler. Mancherorts ist der Ausblick soooo unfassbar schön, dass es mir beim Gedanken daran immernoch die Tränen in die Augen treibt. Und das ist für mich gerade der schönste Anreiz, raus zu gehen und mich zum Sport aufzuraffen. Der Genuss, draussen zu sein, die feuchte, schwere Luft im Wald zu riechen, nach Regen durch Pfützen und Matsche zu zu springen, bei schönem Wetter Grillen zirpen zu hören, Wind und Sonne auf der Haut zu spüren.

Ich freue mich schon auf den Winter und wenn es sich weiterhin so gut anfühlt, werde ich bestimmt mal erste Spuren im frischen Schnee mit meinen Joggingschuhen hinterlassen.

0

Hey mir geht es grade ganz

Hey mir geht es grade ganz genauso wie Dir! Vor nem jahr habe ich angefangen zu laufen und war (denke ich) auch garnicht schlecht. Innerhalb von 5 Wochen bin ich 9 km in 68:00 minuten gelaufen und war furchtbar stolz. Aber dann habe ich mein Aupairjahr in New Hampshire angetreten und hier auf Grund der Berge das Laufen nach zwei Versuchen aufgegeben. Bin dann mal im Fitnessstudio Laufband gelaufen (war nix) und sonst genau wie du alle 1-2 Monate gedacht: "So, jetzt fängst du aber mal wieder richtig an, vergiss die Berge" nur um nach 1-2 Läufen wieder aufzugeben. Aber seit über einer Woche laufe auch ich wieder. Klar, auch das könnte nur wieder eine Phase sein, wenn da nicht das Gefühl wäre! Ich fühle mich endlich wieder als Läufer, freu mich aufs joggen, bin frustriert wenn ich arbeitsbedingt nicht rauskomme und so weiter. Und ich schaffe schon wieder 6km! Zwar nicht schnell, aber egal!!! Und ja, es zeigt sich schon, die Jeans sitzen besser.
Also hoffe ich dass ich, so wie auch du motiviert bleibe! Da schwerste wird, wenn ich im Juli für 4 Wochen nach Knada gehe, aber ich werde nicht aufgeben!!!

Sollie...

ich kann dir da nur beipflichten...

ich bin vor zwei Monaten in den südschwarzwald gezogen (an die Schweizer Grenze)
aus beruflichen Gründen muss ich sehr Fitt sein also habe ich hier wieder mit Joggen angefangen da ich jetzt auch die Zeit für habe...
Am anfang war es auch erst immer so ein zwang..."komm ich muss was machen" sagte ich mir...
Jetzt gehe ich fast jeden zweiten Tag meine strecke laufen, durch Felder, Wiesen und Flur... um allein schon die Ruhe zugenissen und wie du schon geschrieben hast den Wind auf der Haut zuspüren, die Natur zugenissen... letztens bin ich in ein kleinen Regenschauer rein gekommen, das hat richig gut getan....
Ich laufe mit na weile nicht aus zwang oder weil ich es müßte sondern weil es mir spaß macht, und irgendwie Fühlt man sich nach dem Joggen wie ausgweckselt...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links