Benutzerbild von plano

Nach dem verkorksten Hermannslauf wollte ich im Juni meinen ersten Halbmarathon laufen. Ausgesucht hatte ich mir den Rhein Ruhr Halbmarathon in Duisburg.

Mein ursprüngliches Ziel hieß: unter 2:15
Nach dem mein Training sehr gut verlief und ich endlich auch mal längere Tempo Einheiten
einbaute, hatte ich gehofft, den HM in 2:05 zu bewältigen. Doch es sollte alles anders kommen.

Am Tag des HM ging es um 4:00 Uhr aus den Federn. Schließlich lagen 180 KM vor uns.
Nachdem ich meine Mitläuferin Susanne um 5.00 Uhr abgeholt habe, ging es auf die (zum Glück)
fast leere Autobahn Richtung Duisburg.
In Duisburg angekommen holten wir unsere Startunterlagen und verbrachten noch einige Zeit
damit, uns etwas auszuruhen. Irgendwie waren wir uns beide einig, das heute nicht unser
Tag sei. Müde, kaputt etc.

Nach kurzem Einlaufen, ging es zum Start. Ungewöhnlicher Weise war ich diesmal nicht Nervös.
Ein gutes Zeichen??? Der Startschuss, es ging los.

Von Anfang an, habe ich mich an meine Taktik gehalten und bin die ersten 15 Kilometer
zwischen 5:50 und 6:00 gelaufen. Bei Kilometer 10, kam mir das erste mal der Gedanke, das Tempo zu erhöhen.
Allerdings hielt ich mich bis KM 15 zurück und lief weiter in meinem angestrebten Tempo.
Ab KM 15 wollte ich entscheiden, schneller, langsamer oder das Tempo beibehalten. Die Beine
nahmen mir die Entscheidung ab und liefen ihr Rennen. Mein Tempo ab hier lag zwischen 5:20 und 5:30, ein Tempo das ich noch nie lange durchgehalten habe.
Noch 6 KM, schaffe ich das, bis zum Ende in dem Tempo??? Für Zweifel war keine Zeit, ich war mir sicher.
Noch 3KM, erste Ermüdungs Erscheinungen, also noch etwas Traubenzucker und weiter geht es.
Immer noch das selbe Tempo, ich beiße auf die Zähne.
Noch 1 KM, ab hier hatte ich das Tempo noch einmal erhöht (das ging wirklich noch). Dann konnte ich das Stadion sehen, was für ein tolles Gefühl, durch den Tunnel ins Stadion zu laufen.
Die Zielgerade und was sehen meine Augen da??? Ich bin unter 2 Stunden! Ungläublich riß ich
meine Arme hoch und konnte es kaum glauben. Meine Ziel Zeit war 1:57:39

Einfach nur happy ging es wieder nach Hause, die Euphorie hielt den ganzen Tag an und
irgendwie auch bis heute noch.

Übrigens noch ein großes Kompliment an das Organisationsteam!

Thorsten

3
Gesamtwertung: 3 (1 Bewertung)

Gratuliere

Hallo Thorsten,

erst mal Glückwunsch für diese gute Zeit sub2. Da hätten wir uns im Ziel ja fast getroffen, ich bin mit 1:57:54 reingekommen. Du hast recht, es war ein schöner Lauf und, im Gegensatz zum Karstadt-HM, gut organisiert. Daher gilt auch mein Dank an die Veranstalter.

Ich wünsch Dir noch viele schöne Läufe
Renate

Der Weg ist das Ziel

Jogmap-Ruhr

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links