So. Jetzt fange ich hier auch mal an und werde das Blog hier als Trainingstagebuch führen.

Im Mai 2011 habe ich mich nach guten 12 Jahren Sportlosigkeit und Couchkartoffeltum mal wieder in Bewegung gesetzt. Einen "Sportrappel" hatte ich immerschon mal zwischendurch, das hat aber nie länger als einen Monat angehalten. Ich kann immernoch nicht sagen woran es liegt, aber die letzten 13 Monate habe ich ganz gut durchgehalten, einen Monat hab ich zwischendurch komplett gefaulenzt, zwischendurch nochmal zwei Wochen ausgesetzt, habe es aber geschafft wieder weiterzumachen.
Ich lebe nach dem Laufen dann meinen Zahlenfetisch aus, jeder Lauf wird protokolliert. Es motiviert mich zu sehen wie entweder die Zeiten besser werden oder bei gleicher Geschwindigkeit die HF deutlich gesunken ist im Vergleich zu meinen Anfängen. Im Jahr 2011 habe ich es dann auf ca. 430km gebracht, in 2012 bisher 370km.

Aus einer Laune heraus habe ich mich dann für die kleine ASV Winterlaufserie in Duisburg angemeldet, habe mein offizielles Ziel (alle Läufe zusammen in unter 2h) geschafft, mein inoffizielles Ziel (10k unter 1h) knapp verfehlt. Seitdem bin ich noch ein paar Wettkämpfe gelaufen, bei der 11k Staffelstrecke beim Rhein Ruhr Marathon einen herben Rückschlag eingesteckt, ich habe 80 Minuten gebraucht. Es war für mich eine Hitzehölle. Der 17. Tengelmannlauf im Juni war dafür ganz OK, 1:01:40 für die hügelige Strecke fand ich für mich akzeptabel.
Drei weitere 10k Läufe sind auf jeden Fall noch geplant:
Rheinuferlauf
City Run Hamminkeln
Bunerts Lichterlauf

Ich bin zuversichtlich endlich reproduzierbar unter 1h zu bleiben, eventuell werde ich ja bald auch mal jemanden aus der AK M70 überholen.

0

"... einen Monat hab ich

"... einen Monat hab ich zwischendurch komplett gefaulenzt, zwischendurch nochmal zwei Wochen ausgesetzt, habe es aber geschafft wieder weiterzumachen."

Neee, neee ... das verkauft man doch als Regenerationsphase

Unterschätze die M70er nicht

---------
Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später. - Wilhelm Busch

Ist doch was Gutes

Schöner Bericht über ein beginnendes Läuferleben. Dranbleiben ist alles und eigentlich muss das bei dir doch auch schon in Fleisch und Blut übergegangen sein: Loslaufen ohne vorher drüber nachzudenken.
Und wie Bikerpete schon sagt: Vorsicht vor den M70igern. Bei meinem bisher besten Halbmarathon (2:05:28) waren alle 5 M70iger vor mir im Ziel. Nur den einzigen M75 habe ich knapp geschlagen. Also nimm dir nichts vor, das du nicht halten kannst.
Gruß
good news

Verstehen kann man das Leben nur rückwärts,
leben muss man es vorwärts.
Sören Kierkegaard

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links