Benutzerbild von Wüstenwolf

na das ging ja gerade ab...
als ich loslief war noch schönster Sonnenschein. okay, am Horizont war eine dunkle Wolke riesigen Ausmaßes zu erkennen. Aber, hey, die sah wirklich aus, als würde sie vorüberziehen...

Im Niddapark wurde es dann immer dunkler. Die Nordic Walker verschwanden, die Hunde zogen den Schwanz ein, die Griller rotteten sich unter den Brücken zusammen und nur ein paar tapfere Läufer wagten es noch, im Park ihre Runden zu drehen.
Der Klassiker trat natürlich ein: Genau bei der Hälfte meienr Laufstrecke fing es so an zu schütten, dass ich in nicht mal zehn Sekunden nass bis auf die Knochen war...

Aber anhalten und unterstellen is nicht. Schließlich bin ich Läufer und kein Walker ;-)

Das hat so heftig geschüttet, dass es echt schwer war, zu atmen. Ich dachte, dass ist wie eine Welle, die über mich herein bricht. In Sekunden war der Boden so nass, dass er kein Wasser mehr aufnahm und nur noch aus einem Pfützenmeer bestand.

Und wer jetzt sagt, "hey, laufen im Regen macht Spaß" und "wer einmal nass ist, der wird nicht noch nässer", der sollte mal ne dreiviertel Stunde nicht nem tropfnassen, Langarmshirt durch Pfützen patschen....

Übrigens, dass gerade als ich wieder zu Hause ankam, die Sonne wieder schien, brauche ich wohl nicht zu sagen...

In diesem Sinne Petri heil

2
Gesamtwertung: 2 (2 Wertungen)

Der Wüstenwolf...

...ist vorwiegend in den vegetationslosen oder vegetationsarmen Trocken- und Sandgebieten (auch genannt Wüste) im Bereich einer geographischen Breite bis zu etwa 30° beidseits des Erdäquators heimisch. Das Überleben in Wüstengebieten, mit ihren von Wassermangel geprägten besonderen Umweltbedingungen, zwingt Pflanzen und Tiere, aber also auch den Wüstenwolf zu jeweils ganz spezifischen Anpassungen. Regenschauer sind selten, doch wenn es einmal regnet, dann...
---
Zum Glück bist du kein Nichtschwimmer!

Gruß maecks


Wir sind BORN - Laufen wie bekloppt!

Mir gings da deutlich besser

Hat zwar auch bei mir ordentlich geschüttet, aber ich hatte Glück. Am Ende des ersten Regenintervalls schnürte ich meine Laufschuhe und lief los, heute 8,5km und dann mal schauen wies meinem Knie danach geht. Knie bestens und als ich im WOhnzimmer aus dem Fenster schau fängts wieder soo an zu schütten wie vor dem Lauf. Zeit optimal genutzt :D
Ich muss aber zugeben, während meines Laufs hats auch geregnet --> eher genieselt. Um einen Vergleich zu ziehen, ich bin beim ganzen Lauf in etwa so nass geworden wie in 2-3 sekunden dieses wahnsinns Regenschauers.
Im Regen zu laufen ist echt nicht schlimm, außer man hat nen langen Lauf vor sich und ist 2 Stunden unterwegs, dann nervts nur noch, oder es ist kein Regen mehr sondern eher die Kondensation des kompletten Atlantiks - so kams mir zumindest vor ;-)
Euch noch viel Spaß und angemessenes Laufwetter --> für ein paar IVT oder Tempoeinheiten find ich Regen eigentlich ganz motivierend.

LG Oli

Ha, die Wolke kenn ich, die

Ha, die Wolke kenn ich, die war vorher in Wiesbaden im Kurpark!

... ging mir eben genauso.

Aber das mit dem Regen und dem Spaß kann ich auch nicht teilen. Bei mir als Brillentäger ist das eher "Blindflug".

Grüße
buc

Glück gehabt

Ich hab das Schauspiel in Eschborn im Büro erlebt.
Bin dann um 20:00 Uhr los und bei bestem Wetter gelaufen.
Erst am Schluss gabs noch ein paar Tropfen dafür aber als Belohnung eine wunderschönen Regenbogen.
Aber mir ist das vor einigen Wochen auch passiert, bin mitten in einen Schauer gelaufen, hatte dummerweise lange Tights an (war ja noch recht kühl), das hat dann anch dem Schauer richtig schön gebrannt. Aber überlebt hab ich's auch.
Schönes Laufwetter

wünscht
Gerald

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links