Benutzerbild von J.D.Rune

[Wettkampfbericht] 34.Rosenpokallauf in Forst 5000 m

Eckdaten: Luft 31 Grad, Luftfeuchtigkeit gefühlte 90 % rel., trocken, leichter bis mäßiger Wind aus Süd-Ost, Strecke 5.000 m

Ich habe heute diesen Wettkampf gewählt, da ich morgen hätte eh einen TDL gemacht und ich dachte mir warum nicht etwas kürzer und dafür etwas knackiger.

Das Rennen selbst lief eigentlich unspäktakulär, bis auf den versemmelten 4 km... Deshalb hier mal kurz die Zwischenzeiten:

1 km 03:27 min
2 km 06:52 min
3 km 10:16 min
4 km 15:00 min
5 km 18:17 min natürlich bin ich ohne Pulsmessgerät gelaufen. Alle 1 km stand hübsch ne Pylone am Rand gut für mich.

So bis zum 3 km fühlte ich mich blendend, alles lief ok, gut meine Fratze ziehe ich immer und die Atmung war am Luftfeutigkeitslimit.

Bis zum 3 km lief ich zum Teil mit jemand mit und dann war ich ab dem Punkt alleine. Zu vor hatte ich jemand überholt dessen Laufstil einfach göttlich war, ich konnte aber nicht die ganze Zeit hinter dem Kerl her laufen...nun ja.

Ich überholte den ein oder anderen 10 km Läufer, die kurz vor uns gestartet waren. Beim 3 km guckte ich verdutzt auf die Uhr und beschloss etwas Pace raus zunehmen, in dem Moment kam von Hinten irgendwer an. Er atmete schwer und ich dachte der überholt gleich. Ich habe mich davon beeindrucken lassen und habe Zwischenzeitlich immer wieder Pace rausgenommen damit er überholt und ich diese Atmung nicht mehr hören muss.

Naja das war mein Fehler ich hätte einfach meinen Zug weiter laufen sollen und mich nicht von der Luft oder der Konkurrenz beeindrucken lassen. ...Ich habe gelernt liebe Sportfreunde, dass passiert mir nicht noch mal.

Den letzen Kilometer bin ich dann nochmal gut angegangen der ging auch ziemlich zügig weg... und ich Ärger mich grade ein bisschen, dass ich das gemacht habe. Da tröstet mich der Sieg in der AK 30 nicht und das ich 3. geworden bin auch nicht...

Als Fazit: mein Rücken hat diesmal nciht gekrampft, mir geht es erstaunlich gut, meine Oberschenkelinnenseiten haben leichten Muskelkater...für nen Trainingslauf nicht schlecht!

3
Gesamtwertung: 3 (2 Wertungen)

Junger Mann!

Mir scheint, Du neigst dazu, Deine Leistung schlechtzureden.
AK-Sieger ist AK-Sieger, und Gesamt-Dritter ist auch nicht zu verachten.
Dir tat nix weh, Du hast was gelernt und sogar ein wenig Muskelkater, also hast Du Dich auch angestrengt. Alles ist gut! Was willste mehr!!!
Klasse Leistung. Ohne Wenn und Aber.
Und jetzt sei gefälligst zufrieden! SOFORT! ;-)
Ein bisschen neidisch aufs Tempo grüßt, WWConny

will halt gewinnen..auch wenn es nur gegen mich ist.

nicht schlecht reden ehr ärgerlich auf mich selbst, weil ich diesen Fehler gemacht habe, alle Kilometer waren unter 3:30 min nur dieser eine in ca. 4:15 min...bin immer noch leicht angefressen, wenn ich darüber nachdenke. Ich will halt das optimale rausholen, hätte ich das optimale rausgeholt, wäre ich unter meine 17:30 min(endlich) gelaufen.
Mich ärgert es vorallem auch deshalb weil ich im Training hätte schon unter 18:00 min laufen können und da hatte ich am Schluss einen Rückenkrampf...

Im übrigen habe ich heute keinen Muskelkater mehr, habe 10 h geschlafen, bin gut erholt. Habe aber beschlossen heute mal keinen Sport zu machen. Habe jetzt 6 Tage am Stück trainiert es reicht ja wohl.

Gruß
Sven

http://www.facebook.com/RunningSven

Ich glaube ich habe nur

Ich glaube ich habe nur 2-mal richtige 5km-WK gemacht. Beide Male habe ich auch den 3. und/oder den 4.Km versemmelt. Es lag eindeutig an der mangelnden Erfahrung mit der Distanz. Dieses Tempo ist für mich ungewöhnlich und nach 3km habe ich es bewusst oder unbewusst nicht gehalten. Dann auf dem letzten Km bin ich beide Male extrem schnell gewesen, was zeigt, dass ich nicht so viel Tempo hätte rausnehmen sollen. Tja, es ist eine Strecke für Spezialisten. Alles geht ganz schnell und wenn man mal einen Fehler macht (zu schnell oder viel zu langsam), hat man keinen Spielraum mehr das zu korrigieren.

Ich werde versuchen einfach

Ich werde versuchen einfach im Stadion meine 21 Sekunden 50 mal zu laufen, dann müsste das auch klappen...werde das in den nächsten Wochen mal machen. ich will unbedingt diese Bestzeiten Bestätigung.

für mich steht auch Grundlegend der Gedanke auf 3.000 m und 5.000 m zu gehen. ich denke erst wenn ich dort etwas in meinen Möglichkeiten erreicht habe, dann kann ich immer noch längere Strecken machen.

3.000 m unter 10 min sind drin, und die 5.000 m in 17:30 min sind für mich zum Greifen nahe und ich weiss das ich sie laufen kann.

Gruß
Sven

http://www.facebook.com/RunningSven

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links