Heute Vormittag habe ich alles gegeben. Pace 5:05 auf meiner Ralfis Beginners Strecke, mit der ich vor gut 2 Monaten begonnen habe. Wenn ich zurückdenke, wie ich damals anfing. Damals klingt schon komisch bei 2 Monaten. Ich konnte die Strecke nicht durch laufen und brauchte, so miene ich circa 42 Minuten. Ich muss sagen, bin meinem Körper wirklich dankbar, dass er nach so langer Laufpause so schnell wieder zu solchen Leistungen wie heute fähig ist. Aber ich muss auch aufpassen, ich habe sehr den Drang zu schnell zu laufen, und bei meinem derzeitig noch recht hohen Gewicht von 91 kg geht das schon ziemlich auf die Gelenke, die auch manchmal meckern. Gut, morgen schön langsam, und darauf achten, dass nicht wieder die Pferde mit mir durchgehen.

0

Meine Beginnerstrecke...

... ist zugewachsen. Also ein Stück davon. Vllt 200m. Den Rest lauf ich ab und an noch. Also wenn ich übern Berg in den Wald laufe, eh, ansonsten nach Belieben.
Im Nachhinein gemessen sind es gute 1200m, zu meinem Beginn hab ich da so 7 min rum für gebraucht... ganz gut sogar für den Start mit 15kg Übergepäck.
Heute brauch ich weniger Zeit, lauf dafür längere Strecken und hab -15+5 quasi 10 kg verlaufen...
Pass auf dich auf beim Laufen.

Viel Erfolg wünscht lonelysoul


Laufen formt Körper, Geist und Seele.

Danke :-)

Ja, lonelysoul, das werde ich machen. Auf mich achten, Deine Blogs sind dazu ja auch inspirierend!

liebe Grüße, auch Dir viel Erfolg, gute Knochen und Gelenke!

Ralf

Altersgruppenliga, Rang und sonstiges

Dank lieber JogmaplerInnen habe ich endlich gerafft, dass ich zu M40 gehöre, und was ich alles zu tun, auszufüllen habe, damit ich in dieser Liste der Alterspruppen auch erwähnt werde. Mein Rang ist nun heute 970, hochgehüpft eben von ca. 990. 15 km können also ca 20 Plätze ausmachen. Gegen Abend werde ich wohl wieder einige Plätze absinken. Meinem Ego macht dieser stille Wettbewerb, letztlich ja mit mir selbst, großes Vergnügen. Typisch Mann ;-)
Nun gut, der Lauf heute war nicht wirklich so ein Vergnügen. Da waren wohl 3 Phasen, auch durch die Schwüle verursacht, und eben bergauf, bergab, wo ich fast aufgeben mußte. Aber letztlich ging es dann doch, und mit der Laufzeit bin ich sehr zufrieden, Pace 6:05. Es war am Limit, gefühlt jedenfalls. Und nun sitze ich hier happy, ein Malzbier neben mir, und alles ist gut.
Habe wohl über Jogmap einen Laufpartner aus der Nachbarschaft gefunden. Vielleicht laufen wir am Freitag zusammen, mal schauen.
Jogmap ist super!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links