Benutzerbild von Carla-Santana

Ganz leise war sie und immer tiefer sank sie in den Beifahrersitz, als plötzlich und völlig unerwartet diese grünen Erdfalten vor ihr auftauchten...Höhe Füssen...und dann bekamen diese Erdfalten oben kleine weiße Tupfen und oben war die Grundfarbe nicht mehr grün, sondern grau...Hölle, war was hoooooch...:o/

Ich hatte etwas Muffe und vor allem riesen Respekt vor diesem Lauf.

Meine Hausaufgaben hatte ich gemacht, glaubte ich, aber hey, hier waren keine „Waldhügel“ mit 91 Hm wovon ich die knapp 50 Hm 20 x hochgerannt bin!
Der Ruhrhöhenweg beim Kaiser mit seinen 125 Hm auf 1,1 km (Fuck den Kaiser Marathon) hatte mir ansatzweise ein Fitzelchen Gefühl für das gegeben, was hier an diesem Wochenende auf mich wartete.

Nach den wunderschönen Bilderblogs von Cherry, maecks und all den anderen Bergziegen von Jogmap hatte ich auch diesen Traum, irgendwann mal so was in die Tat umzusetzen.
Da fragte mich der Waxl im letzten Herbst, ob ich nicht Bock hätt, mit ihm den Zugspitz Supertrail da in Grainau zu laufen.
Seine Worte waren: „Du ziehst mich über die Distanz und ich zieh dich über die Berge!“
Hmmm...zu der Zeit hatte ich grad mal zwei kleine Ultras von 50 km und ich glaube 2 Marathons auf dem Tacho, da musste ich noch etwas Bedenkzeit in Anspruch nehmen, zumal ich auch nicht 100%ig fit war.

Ende Januar, nachdem noch zwei 50er und ein Marathon dazugekommen waren und ich wieder voll im Saft war, hab ich es getan, mich angemeldet und mein Training entsprechend angepasst.
Den Kaiser hab ich genauso, wie Hermanns Spuren mehrfach besucht und am Waldhügel kenn ich jetzt jedes Blatt und Stein.

Ich wusste, mit dem Waxl hab ich den perfekten Partner. Wir hatten schon einen gemeinsamten CPM-Lauf mit den Ruhries durchgestanden, was konnte uns da noch schocken?!;o)
Nein, im Ernst, wir ticken beide gleich, sind beide etwas verrückt und verstehen uns wortlos, wie zwei Symbionten, das passt optimal!
Er kennt sich aus im Berg und ich hab keine Angst vor so etwas, so dass er mich passend bremsen und auffangen kann, wenn ich es übertreibe.
Noch viel wichtiger ist, er ist ein Teamplayer, auf den ich mich 100%ig verlassen kann!!
Dafür durfte er mich im Berg auch ausnahmsweise belügen, als ich ziemlich weit oben fragte, ob es noch weeeeit is??
Und er sagte: „steiler wird’s nimmer!“...boah, war das gelogen!;o)

Fangen wir doch einfach mal vorne an.

Donnerstagsabends nach 8h Autofahrt Ankunft in Grainau Hotel Wetterstein, ca. 200 m vom Zieleinlauf entfernt...schoma genial!

First Jogmap-Kontakt im Kurparkrestaurant mit Familie Waxl, der mich gleich symbolisch an den Karabiner legte, mit den beiden Irrenhausens, Familie Schalk und dem Ultrazugspitzseniormasterkumpel Andreas nebst Frau und Familie Cherry.
Im Raum hinter uns war die Akkreditierung, wo ich zwecks gemeinsamer Trailbookstudien schon mal meine Unterlagen abholte, wofür ich natürlich die 50 Euronen für den Chip vergessen hatte.
Die 50 Ocken holte die nette junge Dame sich dann durchs Rückfenster, indem sie im Restaurant nach dem Geldgebergöga rief, der auch prompt die Patte zückte und den ganzen Laden zum Lachen brachte.

Und dann saß ich dort auf der Bank mit offenem Mund und ungläubigem Blick auf dieses verdammt hohe Etwas namens Zugspitze und versuchte, den Trailbookstudien zu folgen.

Waxl sagte immer nur „du guckst auf den falschen Berg“ und Schalk faselte was von Gas geben und runterkacheln und so...

Es wurde spät, schön und total bekloppt!!

Freitagmorgen, die Sonne brennt!
Was tun Frauen, wenn sie Not haben?
Richtig!
Shoppen!!

Die Expomesse war klein, aber fein und ein paar neue Trailschuhe waren schnell mein!
Mit dem 20 EUR-Gutschein aus dem Goodyback und zusätzlich 20% konnte ich nicht nein sagen. Nachdem ich 3 Jahre mit der Aldi-Sportsonnenbrille gut und günstig gerüstet war, gönnte ich mir auch eine neue Sportsonnenbrille mit Rad- und Laufscheibe.

Grainau ist nicht groß und als wir so spazierten, entdeckten wir Schalk und Co. beim Eisessen und gesellten uns gleich dazu inkl. Eis natürlich.
Schalk hatte wohl noch mehr Not vor dem Lauf, als ich, denn er hatte gleich zwei Paar Schuhe notgeshoppt!;o)
Ganz zufällig kamen auch die Kirschen dazu, die uns um halb vier noch zum Kaffee und Kuchen eingeladen hatten.
Lecker!!!:o)

Die Quasselthemen gingen uns nicht aus und die Supporterplanung nahm Gestalt an.
Flying-Jaren und Göga baldowerten ungefähre Supportkoordinaten aus und berechneten Zeitfenster, in denen sie beide Läufergruppen, Ultratrailer und Supertrailer treffen könnten.

Das beste war, die haben das wirklich hingekriegt!!!:o)))

18:00 Uhr Pastaparty und Briefing! Wir hatten Spaß!!
Die erste Halbzeit Fußball gabs dort auf der Großbildleinwand und die zweite dann im Hotelzimmer. Ich packte noch mal meinen Rucksack und stellte das Bier kalt.

Der Schlaf war unruhig und ich war 5 Min. vor dem Wecker wach.
Wetter war gut, aber noch kühl, also Langarmschirt an und T-Shirt drüber.
Waxl und ich wollten doch mit dem Bus nach Leutasch fahren, nur waren nicht genug Busse da.
Ok.
So kurzfristig hatte ich mich nicht mehr angemeldet, da ich dachte, Göga würde mich fahren. Da standen jetzt noch ca. 30 Supertrailer, die nach Leutasch mussten.
Der Veranstalter hatte alles im Griff und wir durften in einem Bulli vorne mitfahren, was dafür sorgte, dass ich sogar mein Frühstück bei mir behalten konnte. Die Fahrerin hatte schon 8 Jahre ihren Führerschein!!;o)

Am Start in Leutasch mussten wir noch 1 ¼ h warten, bis es losging.
Es wurde warm und ich tauschte Langarmshirt gegen Armlinge, die ich vorm Start auch wieder einpackte.

Das Wetter war so was von genial!!!

Dann ging es in die Startaufstellung.
Vorher gabs Rucksackkontrolle.
Und da standen wir dann.

„Ich brauch erst mal ein Bier!“
Waxl schaut mich mit großen Augen an, als ich an meinem Trinkschlauch nuckle.
„Du hast da nicht wirklich Bier drin?“
„Doch!“ :o)
Ich halte ihm den Nuckel hin und er probiert und schüttelt sprachlos den Kopf.
Natürlich alkoholfreies Weizen, ist ja mittlerweile mein Lebenselixier, warum also nicht hier?!;o)

„BAMM“
Nach dem „Highway to hell“ gings los, wir waren on the road!

Die ersten 5 km waren locker und auf den ersten Km hab ich noch nie so viele Läufer im Busch gesehen. Dann kamen die ersten „leichten“ Anstiege, die schon alles an Höhe überragten, was ich bisher so gemacht hatte.
Man geht viel und sie gehen alle!
Fast alle haben Stöcke dabei, wir nicht.
Ich hatte es Zuhause probiert und kam damit nicht klar.
Beim nächsten Mal wird ich sie aber nehmen, glaub ich.

Der erste VP an der Hämmermoosalm war passend.
Da gab es Kuchen, Riegel, Gels, Wurstschnitten, Gurken, Iso und Wasser.
Wir waren noch frisch und gut drauf!

Jetzt sollte es richtig hoch gehen aufs Scharnitzjoch (2048 Hm).

Die Single-Trails waren traumhaft.
Die Baumgrenze kam und wir kraxlten über Kuhwiesen, durchquerten rutschige Schneefelder lehmige Matschfelder, wo viele sich suhlten, schmale Pfade und der Blick auf Berg und Tal war berauschend.



Gut, dass ich Sonnencreme SF50 drauf hatte!
Oben wurds kühler und mir wurde etwas anders. Also schnell ein Gel mit Koffein rein, denn wir waren fast oben.
Nie hatte ich Angst, auch nicht auf den nassen Schottertrails, wo man auf der einen Seite megasteil ins Tal schaute.
Es war einfach nur unglaublich schön dort!!


Runter vom Scharnitzjoch war es relativ gut zu laufen.
Wieder durch ein Schneefeld

Im Wald wurds dann etwas steiler, so dass ich die Oberschenkel schon etwas merkte. Wir wussten, gleich kommt der 2. VP mit Med.-Check am Hubertushof.

Uns ging es super!:o)
Uns ging es noch besser, als 300 m vorher im Wald Flying-Jaren, Göga und Riggoo auftauchten und uns freudig begrüßten!


Waxl konnte sich von Göga ne Fluppe schnorren und ich konnte meinen Biervorrat wieder auffüllen. Mit der Erdingerflasche in der Hand bot ich diese auch den nachfolgenden Läufern an. Die waren aber entweder völlig platt oder verneinend lächelnd.
Versteh ich gar nicht?!

Der Ärzte-Check bestand aus „Wie geht’s?“ „Alles gut!“ und ab ging es zum VP und die hatten keinen Kuchen mehr. :o(

„Der Schalk hat gesagt, die nächsten 30 km sind „flacher“, machen wa n 6er Schnitt, ne“ sagt der Waxl...ok :o)
Gefühlte 5-6 km waren wir dann zwischen 6:00 und 6:30 unterwegs, da gings doch tatsächlich wieder bergauf?!? Neee, da gehen ma lieber, kommt ja noch n Berg, ne?!

Joa, da gings noch einige Male hoch und runter.
Die Geisterklamm haben wir gar nicht von innen gesehen, aber die Partnachklamm war auch wunderschön!

An der Grasekalm standen unsere Supersupporter wieder und dieses Mal mit einem frisch gezapften Erdinger alkoholfrei im Glas, wo sogar der Hofhund Interesse dran hatte. Auch der Waxl freute sich übers Bierchen und besserte damit seine Gesichtsfarbe wieder auf.


Der Kälbersteig runter war für mich einer der schwersten Abschnitte.

Fiese Wurzeln und steilste Treppen, wo immer wieder diese gefährlichen Stangen rausguckten. Da würde ein Pflaster nicht reichen, wenn man da drauf fällt.
Die Oberschenkel und Knie haben Schwerstarbeit zu leisten.
Es gab auch lange Schotterstraßenabschnitte, die für normale Autos echt zu wellig und steil waren. Schwere Waldarbeitermaschinen mit Raupenantrieb und Radketten kamen uns entgegen.

Irgendwann fragte ich den Waxl, ob das jetzt der letzte kleine Hubbel vor dem großen Hubbel ist...neeee!

Mein Garmin hatte sich bei Km 40,5 verabschiedet und es gab nur alle 5 km ein Schild „to go“.

Ich wollte endlich den letzten Berg!
Ich wollte gerne im Hellen runter, aber daraus wurde wohl nix.

Der letzte große Hubbel (Osterfelder Kopf) ging trailig steil durch den Wald hoch.
Der Bergmodus war drin...einen Fuß vor den anderen...wie Dauertreppensteigen.

Immer so, dass der Puls nicht durch die Schädeldecke schießt mit gleichmäßigem Pusten, zwischendurch Riegel mampfen und trinken, ab und zu eine Salzkapsel und alles war gut.
Naja, etwas Magenschmerzen hatte ich zwischendurch, war aber nur Nebengeräusch.
Die vergingen nach der warmen Brühe/Suppe, die es an einem der VPs gab.

Im Anstieg auf den Osterfelder Kopf in den Waldtrails überholte uns die erste Frau des Ultratrails...Wahnsinn!!:o)
Wir sahen auch das Moosmonster.

Oben auf dem Osterfelder Kopf am letzten und gleichzeitig vorletzten VP wurds kalt und je länger wir standen, um so mehr klapperte ich mit den Zähnen, wie auch der Rest von mir.
Ich zog die Armlinge an und überlegte, noch mehr anzuziehen, ließ es aber.

Weiter gings in die Schleife hoch zur Berstation Alpspitzbahn.
Sind ja nur noch 400 Hm!
Wir joggten los und schnell verging das Klappern.

Boah...Waxl, ist es noch weeeeit???
„Steiler wird’s nimmer!“ und das war so was von gelogen!!!
Am steilsten Stück dann plötzlich ein Lichtblick von hinten.
Der Schalk kam angeschossen...diese unglaublich sympathische Bergkampfmaschine!!:o)

Einmal ganz lieb gegrüßt und gedrückt und weiter im Kampfmodus, aber alle drei, nur dass der Schalk nach 3 Minuten aus der Sichtweite war!

Puuuh, die Luft wurde dünner und ich fing an, zwischen den Felswänden im Höllentor von „John Wayne reitet durch die Schlucht“ zu faseln.
Noch drei Kurven und wir sind oben, dann geht’s nur noch runter.
Beißen...los...und grinsen!!!


Boah, das muss aufs Foto und ein Mitläufer tat das für uns.
Noch war es hell.

Waxl ermahnte: „So, wie würde unser Bundesjogi jetzt sagen: Högschte Konzentraschioooon ab jetzt!!!“
Jawoll!!

Auf dem Weg nach unten waren immer wieder Bergwachtposten, die auch kleine Feuer anzündeten, die aber erst mal nur rauchten und wir rauchten mit.
Auf wunderschönen Single-Trails ging es wieder runter und wo wir traben konnten, trabten wir.
Die Bergwachtler waren alle super nett und freundlich und behaupteten tatsächlich, dass wir noch echt gut aussehen würden! Noch 5 Minuten bis zum letzten VP...waren dann bestimmt 10 Minuten, aber das war echt egal!
Dort standen nämlich Flying-Jaren und Riggoo, die uns mal wieder freudestrahlend in die Arme nahmen. Man, war das schööööön!!!:o)

An dem VP war gut was los und der Cheffe vom Lauf war auch dort.
Er fragte mich: „Und, wie ist es?“
„Einfach nur genial, ein traumhafter Lauf! Hart, aber geil!!“
„Jaja, nur die Harten kommen in den Garten!“;o))

Jetzt mussten wir doch die Stirnlampen rausholen und ich setzte auch meine Mütze auf, weils doch kühler wurde.
Jarens Lampe war doch etwa besser, als meine Lidl-Lampe, so dass wir kurzerhand tauschten, wofür ich doch extrem dankbar war!!

Dann kam auch Andreas aus dem Berg und er hatte schon etwas gelitten, wofür er aber nachher auch belohnt wurde! Ich gab ihm erst mal meine Cola, wovon auch ich reichlich tankte.

Waxl und ich machten uns auf den Weg in den Abstieg Jägersteig und keine 5 Minuten unterwegs schoss Andreas mit seinem riesigen Scheinwerfer an uns vorbei. Boah!!

Es war duster, Stockduster!
Wilde Tiere, wie Brüllmücken und Furzratten gesellten sich manchmal zu uns.
Es war teilweise so steil, wie im Kälbersteig, nur nicht ganz so wurzelig, dafür nass und glitschig und einfach nur steil!

Die kleinen Bergfeuerchen waren nicht hell, ehr so, wie Glut.
Die orangen Farbtupfer als Wegmarkierung waren mit der Stirnlampe gut zu sehen und die Schilder reflektierten.

Von den paar Läufern, die uns überholten, knickten einige fluchend um und schrien auf.
Nein, jetzt riskiere ich nichts mehr...schön vorsichtig weiter.

Einmal musste ich noch ein Bier wegstellen, dazu brauchte ich jetzt die Strecke nicht mehr weit zu verlassen, es reichte, die Lampe auszumachen.

Als der letzte Bergwachtposten uns sagte, noch 3 km bis zum Ziel und Waxl die Kuhglocken hörte, war es um uns geschehen.

Endorphinüberdosis!

Dauergrinsekrampf in den Mundwinkeln!

Noch 1 Km in Trippelschritten abwärts und dann nur noch 2 km Asphalt.
Es ist einfach unglaublich, wie locker und rund man nach 14h noch laufen kann und nichts tut weh! Meine Schuhwahl war die richtige ohne Blasenfolgen.

Letzter Kontrollpunkt, wo die Nummern für den Zieleinlauf durchgegeben wurden.

Die Zuschauer an der Strecke jubelten...Kinder abklatschen...einbiegen in den Kurparkbereich...die letzte Kurve...:o))))

ZIELEINLAUF!!!

HAMMER! HAMMER! HAMMER!





Wir reißen die Arme hoch und traben rein durch den Zielbogen und alle jubeln...

WAXL UND ICH...Boaaaaaaaaaaahhhhhhhhh!!!

Und dann kommt Göga megastolz...und all die anderen...es ist soooo schöööööön, das gemeinsam zu erleben!!!

Und der Schalk, bei dem alles auf der Kippe stand...ist 13.!!! geworden.

Und Andreas hat die AK Senior Master Men gewonnen!!!

Und Jan ist auch noch im Rennen zusammen mit Cherry (und heile angekommen).

Und...boaaaaaaahhhh…:o))))))

Und dann haben wir noch Jarens Geburtstag gefeiert

Und am nächsten Tag war die Siegerehrung und der Andreas war der Held des Tages...sie nannten ihn bei der Siegerehrung den „Flachlandtiroler aus Berlin“!!

Und Schalk war nur haarscharf am Treppchen vorbeigeschrammt und war 4. seiner AK!!!

Und Jan hat mit Cherry auch seinen Traum erfüllen können!!

Nach der Siegerehrung gab es die Bilder und Videos des Tages und dann fing das Realisieren an.
Als das Foto von der Umarmung von Waxl und mir im Ziel dort auch auftauchte, hatte ich Tränen in den Augen, genau, wie jetzt!

Danke, danke, danke an alle, die da waren und die daran Ihren Anteil haben!

Ein Traum wurde wahr!!:o)))

Lieben Gruß Carla-Santana

5
Gesamtwertung: 5 (20 Wertungen)

Einfach nur geil

Carla und Waxl, das habt ihr gut gemacht. Megarespekt!!



manchen bei youtube

das liest sich

ganz wunderbar.

habt Ihr toll gemacht, Du und der Waxl. Dabei dann noch so locker aussehen und so viele nette Menschen treffen, perfekt würde ich sagen.

Aber bei dem was Du an Training in den Lauf gesteckt hast war nicht viel anderes zu erwarten.

Großartiger Bericht sowieso - das Pferdchen schreibt wie sie läuft nämlich einfach wunderbar.

Boah, ey,

so viele Fliegen hier auf einmal. Hammer der Lauf, toll die Fotos, super der Bericht. Ich gratuliere Dir ganz atemlos zu diesem atemberaubenden Lauf und Finish. Mega-geil!

Und wenn ich mal groß bin fahr ich auch dahin. Versprochen. Aber erst mal geb ich mich mit kleinen Dingen zufrieden.

Erhol Dich gut vom Kurzurlaub :lach:.

oh wie schön!!!

Ich kriege zwar Angst bei den Bildern, aber ich muss ja auch nicht dahin ;-)) Habt ihr ganz Klasse gemacht und die Freude und der Stolz sind euch anzusehen und absolut nachvollziehbar! Da bekommt der Name "Gemse" eine ganz neue Bedeutung ;-)) Glückwunsch!!!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

und das liest sich so schön

und ihr seht die ganze Zeit auch noch so frisch aus.

und die ganzen Fotos

und die ganzen beschriebenen Gefühle

und das ganze Drumherum

Liebe Carla, ich gratuliere dir ganz herzlich. Klingt nicht nur nach einem gelungenen Wochenende , sondern nach "bitte noch einmal".

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos
Bin nicht gestört und auch nicht schnell - nur verhaltensoriginell

Das ist die,

die mit dem Erdinger läuft! Ich konnte es auch nicht glauben, aber es ist wahr. Noch eines muss ich sagen. Selten habe ich einen Läufer/Läuferin so oft und so herzlich lachen sehen auf einen ~69km Lauf mit > 3000Hm, unglaublich!
Und der Support mit deinem GöGa war ebenso der Hammer. Ganz liebe Grüße bitte an ihn!

Riggoo

klasse

klasse Lauf, klasse Bilder, klasse Blog, klasse Laeufer!

Großes Tennis,

und soooo schön emotional geschrieben und uns mit den vielen Bildern mitgenommen. Glückwunsch und Respekt!!! Hammerleistung! :-)))

ganz großes Theater!!

Einfach nur eine tolle Leistung und ein intensives Erlebnis für Euch. Meinen Glückwunsch und meinen uneingeschränkten Respekt. Beim Lesen wurde mir ganz komisch zumute (willauchsowasmachen...).

Hofpoet

vielleicht mal reinsehen: Siebengebirgsrun.de meine Laufseite

Bin üüüüberhaupt nicht neidisch!

Was für ein toller Lauf! Saustark gemacht und Gratulation! Bei solch beeindruckender Kulisse haben solche Läufe Suchtpotential! Bleibt also abzuwarten, was da bei euch noch kommt! Ein "nie wieder" kann man bei euch schon mal ausschließen!

Sehe ich das richtig, dass ihr die ganze Strecke ohne Stöcke gelaufen seid? Ging das so gut oder würdet ihr sagen, das nächste Mal besser mit?

:-)

Soooo schön!

Vielen Dank und 1000 Glückwünsche. Dein Strahlen auf allen Bildern ist wunderschön.
Das habt ihr unglaublich toll gemacht, und ich bin sehr froh, hier zu sein und das lesen zu dürfen.

yazi (schon wieder gerührt!)

Großartig

Ich liebe ja Fotoblogs und dieser hier ist mal wieder besonders schön.
Vielen Dank fürs virtuelle Mitnehmen.

Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Die Strahlkraft der Fotos

untermalt deinen Blog auf ideale Weise. Danke, dass du da gelaufen bist und uns so umfassend darüber berichtest hast. Mir spontan einschießende Tränen der Rührung sind da ganz logisch. Carla, das war großartig, ganz großes Kino! Ich gratuliere dir aufs Allerherzlichste und umarme dich aus der Ferne!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

allerliebstes pferdchen...

...ich bin sooooooo stolz darauf, so eine buddyline zu haben...
____________________
laufend findet kaum worte und knuddelt dich einfach nur: happy

"sind beide etwas verrückt"

... und nicht nur das ...

beim lesen eurer Berichte kommt es mir vor, als würde ich euch schon Ewigkeiten kennen :-)
bin richtig stolz auf eure Leistungen !!! Hammer !!!

und dein Strahlen auf den Bildern sagt mehr als tausend Worte !!!

Viele Grüße
Uwe

Du bist nen krasses Pony!

Herzlichen Glückwunsch und mein riesen Respekt sei dir sicher!

Dein Bericht macht lust auf den kurzen Tripp in 2013.... Danke schön!

Warum kann ich die Bilder nicht sehen?? :-(

"Ein Leben ohne Hunde ist denkbar, jedoch sinnlos"

Schleswig-Holstein im Herzen,
BORN im Kopf

Hammermäßig, herzlichen

Hammermäßig, herzlichen Glückwunsch. Jetzt ist auch klar warum du dieses Jahr schon so fleißig Kilometer geschruppt hast. Hut ab.

Helden gesucht!!!

Hart aber geil

Hast Du schön gesagt.
Ihr ward ein richtiges SUPERTRAILTRAUMPAAR.

Hammerleistung

und ein Hammerbericht...und dazu noch die vielen schönen Fotos...
Einfach der Wahnsinn :-))

Ach Pferdchen.....

.....da kann man nur schlucken und die Tränen wegwischen.... Ich freue mich total für Dich!!! Du hast es sowas von verdient, Deinen Traum zu verwirklichen!!! Ich weiß gar nicht wie ich es Dir schreiben soll, denn meine Worte klingen viel zu banal, für das, was ich Dir eigentlich sagen will. Du hast Großartiges geleistet, ICH BIN MEGA STOLZ, DEINE BUDDYLINE ZU SEIN!!! Und Dein Bericht...der Hammer sooooooo super schön!!! Und Deine Leistung: Respekt!!! Respekt!!! Respekt!!!
Tame:-)
*völlighinundweg,seufs!!!*

:O)

Mit gefiebert, mit gelitten, mit gefreut!

Einfach nur coooool...

...ein Hammer Lauf und ein Hammer Bericht...
LG Frank

awesome, legendary

unglaublich und das alles in nur 14h. will auch laufen!!!
...and miles to go before I sleep...

Wahnsinn

was Du Dich traust!
Glückwunsch!
Kannst Du jetzt überhaupt noch flach laufen,
oder bist Du für immer "verdorben"? ;-)
LG, KS

Der Knaller in

Tüten!!
Super gemacht habt ihr das.

Klasse Bilder. Ne super Einstimmung für mich:
Hoffendlich habt ihr mir für die 4Trails nächste Woche noch ein paar Berge übrig gelassen.

Bin auf jeden Fall nächstes Jahr dabei.

LG
Fraggle

Schön :0)...

...einfach nur schön :0), mehr fällt mir jetzt zu deinem Bericht nicht mehr ein... Sprachlos halt ;0).

Glückwunsch zu Eurem Erfolg!

LG Kawi

Gigantisch !

Einfach unvorstellbar deine Leistung. Ganz groß !
Danke für den tollen Bericht.

Du bist einfach unglaublich fit.

Glückwunsch, Glückwunsch, Glückwunsch.

Voller Bewunderung
Uli

Geniale Bilder und genialer

Geniale Bilder und genialer Bericht. Gratuliere Euch beiden!!

Wahnsinn!!!

Bin sprachlos und total begeistert ob Eurer Leistung - Herzlichen Glückwunsch!

Liebe Grüße und danke für den tollen Bericht samt Fotos - da bekommt man/frau direkt Lust :-),

Kasi

Was soll man da sagen?

Die Nummer mit dem Bier gefällt mir ;-)! Euch beiden auf den Fotos zu sehen ebenfalls! Die Laufleistung? Ohne Worte! Der Blog - tschja einfach g***!

Herzlichen Glückwunsch ihr zwei - alles richtig gemacht!" Echt klasse!!

ZüperOli

"Der Wein wirkt stärkend auf den Geisteszustand, den er vorfindet: Er macht die Dummen dümmer, die Klugen klüger!"

Super gemacht!

Und Du kannst zu Recht stolz auf so einen Lauf sein!

Gruß Nicole

Super gemacht!

Und Du kannst zu Recht stolz auf so einen Lauf sein!

Gruß Nicole

5Sterne reichen nicht...

... um diesen Blog und Leistung zu honorieren.

bewundernde Grüße dagelassen
¤¤¤¤¤¤¤ H u B e L i X ¤¤¤¤¤¤¤

sind wir nicht alle ein bisschen BORN???

sehr schön !!

bierpipeline und notshoppen
das sind die details , die ich so liebe :)))

großes dankeschön für´s mitteilen und noch größeren glückwunsch an dich
und alle weiteren mitwirkenden des wochenendes !!!
klasse leistungen, hautnah und lebensecht beschrieben ,
dann noch so tolle fotos -
das macht sehr sehr viel spaß !!!

erholt euch alle gut - g,c

Ein Traum !!!

Ein Traum? Nein, pralles Leben, unglaubliche Wirklichkeit. Bestens vorbereitet, klug geplant und beim Lauf alles richtig gemacht. Wenn Engel laufen, spielt auch das Wetter mit ! Und auch der Support durch Göga & Co. klappt wie am Schnürchen.

Worte können gar nicht ausdrücken, wie sehr ich mich mit euch freue. Du und der Waxl, ihr seid ein großartiges Team!!!

Besonders schön finde ich es, dass auch die anderen der 'Gang' wohlbehalten im Ziel angekommen sind. Gerade bei den Läufen in den Bergen macht man sich als daheim Gebliebener schon ein paar Sorgen...

Jetzt erst mal eine ordentliche Einheit Regeneration. Und dann lass' mal hören, was als nächstes geplant ist...

Herzliche Grüße,
Holgi


Deine "Blog-Überschrift" ...

Ich wollte ja erst schreiben: "das des "Pferdchens" HUFE-Wahl sehr gut war, doch ...
es gab ja wohl ein Startverbot für zu schnelle Pferdchen
... und wohl aus diesem Grund hast du dich als RENN- getarnt, oder ?

Mal wieder ein sehr, sehr schöner "WK - Bericht - Blog" von dir !
... schön auch, das du uns JOGMAPER/INNEN endlich das Geheimnis deines Erfolges
(deiner bisherigen Erfolge) verrätst !!! Also wie war das ??? Alle 10 bis 15 Km ein
Ich persönlich bezweifle ja, das du "Alk-FREI" trinkst, denn dein DAUERGRINSEN
auf all den schönen BILDERN beweisst eindeutig gegenteiliges !!! ;-))

Und dann auch noch so einen schönen Zieleinlauf ...

Das habt Ihr BEIDEN ganz grossartig hinbekommen !!! GLÜCKWUNSCH !
Anbei dein neues JOGMAP - AVATAR - BILD, denn als "PFERDCHEN" kann man dich zur Zeit nicht betiteln !!!

Berg_Lauf

Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden

Wie Phönix aus der Asche

wurde aus dem im Beifahrersitz zusammengekauerten Pferdchen eine strahlende Siegerin. Das hast Du klasse gemacht.

Es war eine g**le Zeit mit Euch. Danke dafür.

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

Sorry, Carla...

...ich bin vor lauter Fußball- und Leichtathletik-EM und Ärztemarathon noch nicht dazu gekommen, Deinen Blog vollständig zu lesen. Ist aber gebookmarked. Aber ich will auf keine Fälle versäumen, Dir noch vor meinem OP-Termin (bekomme ich voraussichtlich morgen) noch ganz herzlich zu gratulieren. Sehr lang laufen können ja viele, auch ich kann mich da ganz gut durchbeißen, wenn ich nicht gerade verletzt bin. Was Du, waxl und andere Jogmapper da aber geschafft haben, ist nochmal eine andere Dimension!

Liebe Grüße aus dem Lazarett
Renate

Längere Laufpause

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links