Benutzerbild von fazerBS

Nein, nicht Friede, Freude, Eierkuchen. Mal ein Bericht der anderen Art. Wer also was Positives braucht: bitte nicht weiterlesen!

Gestern war meine erste olympische Distanz - im Kanal mit Neo und so weiter. Klar, 42km Rad und 10,4km Laufen sollten nach 1500m Schwimmen folgen. Klar auch: 3 Radrunden mit je 100hm. Also hin zu meinem zweiten Seniorinnenligastart.

Das Wetter war bescheiden: trüb, ca. 13 Grad Lufttemperatur, windig. Und schon vor Beginn fing es an zu regnen. Na klasse!

Also: Tüte hin (so eine schöne grüne Abfalltüte für grünen Punkt), Schuhe nebeneinander rein und Tüte umgeschlagen. Rad hingehängt, alles hingelegt. Umziehen, Sachen in Umkleidekabine lassen (gute Wahl!) und Neo an. Da ist dann Regen auch egal. Badekappe vom Veranstalter auf den Kopf und ab zum Kanal. Wassertemperatur ca. 19 Grad - also wärmer als die Luft - das ist ja kurz vor dem Neo-Verbot :grins:.

Alles ging einschwimmen - na ja, fast alles. Ich nicht - ich wartete bis kurz vorher, ging dann über eine Treppe ins Wasser und wartete auf den Start. Ziemlich hinten eingereiht - keine Prügelei zu erwarten. Schon Mist so ein Wasserstart, da verbraucht man schon vorher mit der Strampelei Kalorien. Allzu viele hatte ich seit dem Frühstück nicht mehr gebunkert: ein Brötchen gegen 11, eine Banane gegen 12. Und am Rad die Flasche mit Saftschorle. Musste mir schon die Predigten der anderen anhören, aber Bonn ging auch so. Warum hier nicht?

Nun ja, es ging los bzw. wir konnten losschwimmen. Die Leine ging hoch - Uhr gestartet und drunter durch. Ich versuch es erst mal mit Brustschwimmen. Warum eigentlich? Nun ja, kurz einschwimmen, dann ab ins Kraulen. Aber den Anschluss hab ich längst verloren. Ich seh noch einen Mann vor mir (andere Badekappenfarbe, daran zu erkennen), aber selbst den krieg ich nicht. Locker bleiben, fazer, da kommt noch was. Doch je weiter wir schwimmen (und 750m waren verdammt weit!) desto weiter entfernt er sich von mir. Zum Schluß hab ich nur noch das rote Kanu neben mir. Rum um die Boje und das Ganze zurück, Marsch, Marsch! Das Feld ist längst weg, alle schon aus dem Wasser als ich bei 250m ankomme. Ich könnte heulen vor Enttäuschung. Da hab ich fast 8 Monate lang trainiert wie blöd und dümpel allen hinterher! Mentalstress pur. Aber irgendwann komm ich auch wieder an den Treppen an und muss kurz warten um die Läufer vorbeizulassen, bevor ich über den Weg und die Böschung runter in die Wechselzone traben darf. Ein Ordner kommt noch angewetzt als ich zum Rad eile, aber er nickt mich nur ab. Schitt, ich krieg mit meinen klammen Fingern den Neo kaum auf. Aber irgendwann klappt auch das. Mein Rad hängt einsam und allein am Ort, die Tüte ist aufgeweht, die Schuhe sind nass. Raus aus dem Neo ist die Devise - aber auch dieses Mal erweist der sich als widerspenstig und will nicht von den Füßen. Nun ja, Uhr zeigt: "nur" 2 Minuten gehampelt, immerhin 20% zu Bonn verbessert. Spaß sieht anders aus.

Rin inne Socken, rin inne Schuhe, Rad rausschieben, rauf auf's Rad und im Regen auf pitschnasser Straße ab auf die Radstrecke. Keine Maus in Sicht, also allein los und hoch den Hügel. Auf dem Hinweg hatte mein Beifahrer noch gewitzelt das sei ja nix (aber der schiebt so was in der Regel!). Nun ja, ich knabbere an meiner mentalen Enttäuschung und füge dem den langsamsten Radkilometer hinzu. Irgendwann komme ich dann doch in Tritt, aber mir ist (und bleibt) kalt. Die Härchen auf den Armen stehen stramm, ich hab Gänsehaut. Schon blöd bei dem Wetter im ärmellosem Einteiler zu fahren, aber in Bonn hatte man mir erzählt wir dürften bei der Liga nur in Vereinseinteilern einheitlich fahren, also hatte ich die Jacke (die ich in Bonn mithatte) zu Hause gelassen.

Jede Kurve wird abgebremst, teilweise sind die von Blütenpollen und Regen glatt wie Schmierseife. Und abschmieren will ich hier nicht. Sehen tu ich nicht viel, Brille ist innen und außen nass und selbst das Orange muntert mich nicht auf. Stoisch reiße ich die erste Runde ab. Runter zum Start, rum und rein in die zweite Runde. Hier hole ich irgendwann eine Frau ein, aber ich weiß natürlich nicht in welcher Runde die ist. Kurz vor Ende dann noch eine. Nicht mehr Letzte meine ich. Rein in die dritte Runde und trotz mehr Speed wird mir nur kälter. Die Füße sind inzwischen zu Eisklumpen mutiert und ich strampel einfach willenlos meine km runter. Spaß sieht anders aus! Endlich ab Richtung Wechselzone und Rad reinschieben. Nun ja, da fehlen noch Räder, immerhin.

Und raus aus den Radschuhen und rin inne Laufschuhe - aber die sind vollgeregnet und ich kriege sie kaum über die quatschnassen Socken gehievt. Dann ab auf die Laufstrecke, wo ich dann doch noch etwas Spaß erwarte (sollte mir Regen was ausmachen? kenn ich doch). Aber hier ist es matschig und rutschig, Pfützen teilweise fast bis zu den Knöcheln. Spaß sieht anders aus. Rüber über die Brücke, rum - Gegenwind! Eine gefühlte Ewigkeit von ca. 2,5km lang Gegenwind. Ich komm kaum unter 5er Pace. Gnade, und da kommt noch eine Runde! So trotte ich fast willenlos vor mich hin. Spaß sieht anders aus. Auf dem Weg Richtung Ziel stehen unter der Brücke ein paar Zuschauer und feuern uns an - danke dafür! Rein in die zweite Runde und wieder Gegenwind und Brücke und Böschung und Matsche und Pfützen. Auf dem Weg Richtung Sportplatz dann noch etwas Gas - irgendwann ist die Qual vorbei, aber Spaß sieht anders aus.

Ich laufe also die rutschige und matschige Böschung runter Richtung Ziel, nochmal rum und rein in die Zielgerade. Durch, Uhr stoppen - kein Jubel, nichts. Nur Erleichterung: geschafft. Und es regenet immer noch.

Also Bier holen (Erdinger alkoholfrei gratis) und dann ab unter die Dusche. Doch halt: ich hab das zweite Handtuch vergessen und hole mein pitschnasses Wechselhandtuch noch. Doch die Dusche ist nicht mal lauwarm - irgendwie kalt und unangenehm am Kopf. Aber der Dreck muss runter - ich bin voll mit Matsche von unten bis oben. Die quillt aus den Socken und den Schuhe schon raus - kann man kaum mit der Kneifzange anfassen das Zeug! Einteiler auch voll bis oben hin. Sieht aus wie nach einem Strongman-Run oder so. Egal, wegwaschen geht, aber abtrocknen nicht. Und eine nette "Kollegin" leiht mir ihr nicht ganz feuchtes Handtuch - toller Geist hier! Dann alles rin inne Tasche, ab den Rest holen, Rad und Zeugs raus und ab zum Auto. Heizung an und Richtung Heimat.

Ich könnte heulen vor Wut, vor Scham, vor was auch immer! Eine total miese Schwimmzeit (viel zu peinlich zum posten!) und noch eine miese Laufzeit dazu. Das reißt dem Fass den Boden aus. Radzeit geht so (mein ich).

Die Ergebnisliste zeigt dann heute ein etwas freundlicheres Bild: Schwimmen Platz 14 (von 14 mit fast 5 Minuten Rückstand auf die Vorletzte!), Rad Platz 6, Lauf Platz 2 (doch noch? Trotz mieser Zeit?). In der Liga gesamt immerhin Platz 10 (von 15, davon noch ein DNS und ein DNF, also 10. von 13 Finisherinnen), noch unter 3 Stunden geblieben - wenigstens etwas. Vor allem noch unter den von mir angekündigten Minuten geblieben, bei denen ich die Laufschuhe an den Nagel gehängt hätte. Wenn auch nur knapp. Uff, das ist ja nochmal gut gegangen!

Fazit: Vielleicht sollte ich mich doch um den Platz im Seniorenheim bemühen? In der Seniorinnenliga kann ich nicht mitschwimmen!

Mund abwischen, weitermachen.

4.2
Gesamtwertung: 4.2 (5 Wertungen)

der letzte satz ist der beste

nee, im ernst, der ganze bericht ist klasse
willst du ja aber nicht lesen
also nimm den letzten und schmeiß den rest weg --- äh: Dich ins bettchen mit was nettem zum aufmuntern (buch oder so mit nem kleinen blonden [bier oder so?]?)

The goal of science is to build better mousetraps, the goal of nature is to build better mice!

Sowas gehört dazu...

Du hattest dieses Jahr so viele Erfolgserlebnisse, da ist es manchmal ganz gut, wieder etwas geerdet zu werden. Und sooooo schlecht sieht es am Ende ja auch nicht wirklich aus, immerhin 2. im Laufen. Abhaken und an den nächsten Wettkampf denken. Ich bin mir sicher, dann wirst Du das Grinsen wieder nicht aus dem Gesicht bekommen. Ach ja, gestern nachmittag war wirklich ein Schietwetter. Da war ich gerade auf der Rückfahrt aus BaLi. Die BaLinesen hatten noch einigermaßen Glück, nur in der letzten Stunde hat es leicht geregnet. Später goß es aus Kübeln. Und da kann man ruhig mal einen Wettkampf ins Wasser setzen... ;-)

Liebe Grüße
Renate

Längere Laufpause

@ratze

Ich fass es nicht: da fehlen Dir noch 67 läppische Kilometerchen an einer fünfstelligen Kilometerzahl, und Du hast noch 0 km in diesem Jahr. Ich hoffe mal, nichts Ernstes (wie bei mir)...

Liebe Grüße
Renate

Längere Laufpause

Hast aber überlebt..immer hin!

Nicht ärgern! Beim Laufen ist das Wetter ja fast egal, aber beim Triathlon kann es einem echt an`s Gemüt gehen. Ich hab im letztem Jahr auch ein paar mal ganz schön geschimpft. Laufen und Rad waren wohl doch sehr gut und nach acht Monaten kann kein Mensch vernünftig kraulen, dass ist einfach so, mach einfach weiter und wir sprechen in zwei Jahre! Wer erfolggewohnt beim Laufen ist, der hadert natürlich über das hintere Drittel, geht mir genau so in der Liga. Mach mal wieder einen Jedermann mit und da sehen die Platzierungen ganz anders aus, da kannst du wieder lächeln.

Ich bin trotzdem beeindruckt

Und sonst: hör auf das, was Fairy sagt, ich kann zwar nicht mitreden, aber das klingt außerordentlich vernünftig.
Außerdem hat mir dein Bericht sehr gut gefallen - ich finde es toll, dass Du uns auch daran teilhaben lässt, was Dir ein Misserfolg ist (wobei... aber alles ist eben relativ).

Kopf hoch!
yazi (die schon wieder fest mit den nächsten Erfolgsgeschichten von dir rechnet)

JUBEL exklusiv

und nur für DICH! Haken dran und weiter machen. War doch gar nicht so übel, niemand verletzt alles heile, bis auf die angekratzte Seele und das Ego. Nächstes Mal scheint die Sonne und dann grinst auch Du wieder. Du bist eine sooo tolle Sportlerin- jetzt erst recht!...and miles to go before I sleep...

Lieber wäre es mir gewesen,

Lieber wäre es mir gewesen, wenn ich einen Jubel-Blog von Dir hätte lesen können, aber manchmal läuft ein Wettkampf nicht so, wie man/frau ihn sich wünscht.
Verbuche diesen Wettkampf unter "neue Erfahrung" gesammelt und "doch nicht so mies gelaufen, wie während der Veranstaltung geglaubt". Ich glaube, der Platz im Senionenheim ist noch nichts für Dich. Dafür bist Du nicht nur zu jung, sondern auch zu fit.


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

zum Glück

ist Dir der Humor nicht ganz abhanden gekommen, Seniorin ;-)
Ich finde Deine Leistung klasse, aber das willst Du ja nicht lesen...
Kopf hoch! LG, KS

Was machst du auch ...

... für einen Unsinn. Bei so einem Wetter geht man (Frau auch) höchstens laufen, aber planscht nicht in einem Tümpel herum und setzt sich danach noch aufs Fahrrad, um dann später beim Laufen so gar keinen Spaß mehr zu haben. Triathlon ist Schönwettersport, deshalb sind die interessanten Wettkämpfe ja auch fast alle im Sommer. Oder in Warmgebieten. Wer bei Scheißwetter Spaß haben will, geht laufen und macht nicht noch so ein Gedöns nebenbei ;-).

Kopf hoch! Beine hoch! Ruhe dich ruhig mal ein wenig auf den Erfolgen der Vormonate aus. Wir Menschen sind nix Maschinen.

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Auch wenn der Wettkampf

Auch wenn der Wettkampf Spaßfrei war, du hast es durchgezogen. Mein Respekt.

Helden gesucht!!!

Spaß sieht anders aus

Da hast du vollkommen Recht. Ich finde es trotzdem klasse, dass du dich da so frierend durchgebissen hast. Kein DNF und keine rote Laterne und die Laufschuhe musst du zum großen Glück auch nicht an den Nagel hängen. Es hätte auch noch schlimmer kommen können, oder?

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Seniorenheim?

Du spinnst wohl??? Kennst du den hier: http://www.jogmap.de/civic4/?q=node/178011? Ok, Wetter war besser, aber ich nicht!
He, du hattest ein Mistwetter und bist vermutlich trotzdem mit einer für mich unvorstellbaren Zeit ins Ziel gekommen! Ich kann dich so gut verstehen: Wut, Frust, Enttäuschung, Scham, einfach nur sch... gelaufen. Behalte Bonn in Erinnerung und streich diese Erfahrung, es kommen wieder bessere Zeiten. Und ansonsten starten wir mal wieder zusammen, dann wirst du garantiert nicht Letzte im Schwimmen sondern höchstens Vorletzte ;-)) (jetzt weißt du auch, warum ich Bonn so liebe. Startgruppe 1 ist sicher ;-).
Dicke Umarmung aus dem Süden!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Fazer mit Ladehemmung ?

mal im Ernst: "kaum unter 5er Pace" ist für viele hier ein Traum - nicht nur für Senioren :-)
schon klar, dass du andere Ziele hast, aber IMMER Bestleistung geht wohl nicht ...
" Laufschuhe an den Nagel " ??? Du ??? niemals :-))))

also Kopf hoch, weiter zum nächsten Event und dann wieder nen HAMMER raushaun :-)

VLG

Nee, klar! ;-))

Du solltest jetzt vielleicht wohl doch zum Nordic Walking wechseln!? Deinen Frust kann ich ja noch bis zum Radln verstehen. War ja auch saukaltes Wetter und dann noch der Fahrtwind, aber danach? Deine miesen Laufzeiten wollte ich haben! Misserfolge sind eben relativ!Ich würde eher sagen: janz schön rüstig für dein Alter! ;-))

Jetzt ernsthaft: wenn man große Ansprüche an sich selbst stellt, hadert man schon mal mit 'nem schlechten Ergebnis! Aber Kopf hoch! So wie ich dich kenne, rappelst du dich nach dieser Bauchlandung schnell wieder auf und wirst uns bald wieder deine fazer'schen Rennmaschinenzeiten präsentieren! Übrigens: treffender hättste deinen Usernamen nicht wählen können!

;-))

Komm,...

verbuch das unter Erfahrung, nen Hackenporsche kriegste trotzdem nicht!;o))

Hab Geduld, das mit dem Schwimmen wird noch und es ist viel motivierender, Leute beim Radeln und Laufen zu überholen, anstatt überholt zu werden!

Ich bin mir sehr sicher, Du wirst noch einige herausragende Trias aufs Parkett legen.

Und Wetter? Tscha, sorry, aber das gute Wetter war dieses WE bei uns da unten!;o)
Ich schick Dir für den nächsten Tria mal ne Portion besseres Wetter, ja?!
Hey, mach Dich nicht verrückt, immer gewinnen wäre ja auch langweilig, oder?!:o)

Lieben Gruß Carla

Na wenn Du schon die Laufschuhe

an den Nagel hängen willst, was sollen denn so manch andere hier auf Jogmap machen??? Nee, nee, das ist ein blöder Satz, ganz ehrlich! Aber ich kann Deine Enttäuschung total verstehen. Da freut Frau sich auf diesen Wettkampf, hat im Kopf schon alles geplant und plötzlich kommt alles anders. Frau quält sich, Frau friert und quält sich weiter. Wie schade!!! Aber pass mal auf, der nächste Wettkampf wird viel, viel besser und denk dran, es ist einigen ja augenscheinlich noch viel schlechter ergangen!!! Wenn ich Deine Leistung mit meinen Fähigkeiten vergleichen tät würd ich sagen, "Boah, ganz fetten Glückwunsch!!!" ;-)

Tame:-)

Danke für eure Aufmunterung.

Mit etwas Abstand betrachtet sieht die Welt nicht mehr so düster aus. Den Kopf hab ich wieder aus dem Sand gezogen, den Spaß am Laufen (und Radeln) will ich mir erhalten.

Vielleicht wird Schwimmen auch noch mal meins? Aber da muss ich was tun - da brauch ich einen Plan (vielleicht Einzelunterricht oder ein Schwimmseminar?).

Ist ja von außen betrachtet ein klitzekleiner Unterschied vom Volkstriathlon zur Olympischen Distanz - mal eben dreifache Schwimmstrecke! Und das als Kraulanfängerin gleich als erste Einlage. Hahahaaa. Nun ja, ich bin auch viel brustschwimmend unterwegs gewesen, weil ich kraulend nicht vorwärts komme. Aber bestimmt 500m gekrault (die letzten 250m waren sogar gekennzeichnet).

Der nächste Tria ist gebucht - gestern Abend mit einer Bekannten zusammen. Ein netter, kleiner Volkstriathlon. Mal eben vor dem Urlaub und ganz ohne Erwartungen. Just for fun.

Ihr habt ja so Recht: alles ist relativ und es hätte schlimmer kommen können.

Man kann einen Lauf nicht mit einem anderen vergleichen (wär auch blöd z.B. den Zugspitzultratrail mit Biel zu vergleichen trotz fast gleicher Streckenlänge) und einen Tria nicht mit einem anderen.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links