Benutzerbild von Schalk

Nun ist also wieder Regeneration. Schiet. Eine kurze Episode. Wenige Stunden und schon is wieder Schluß mit Laufen. Das ist doof. Aber vielleicht kann man ja das Zitat von Peter Greif auch nach diesem Lauf noch einmal befolgen? Aber der Reihe nach.
Da ich diese Woche quasi gar keine Möglichkeit hatte, mich im Vorfeld eingehender mit dem Lauf auseinander zu setzen, lief alles doch (quasi wie immer) recht unaufgeregt ab. Plötzlich saß ich im letzten Nachtbus zum Sonntagmorgen und kurz darauf in der RE nach Potsdam.
Die Temperaturen waren perfekt und während es Früh noch regnete, hörte es kurz vor dem Start auf und während des Laufes gab es nur ab und an mal einpaar Tropfen. Ideale Bedingungen.
Unbekannte vor dem Lauf war das Knie. Ich hatte im Frühjahr sehr viel auf Schotter und recht wenig auf Asphalt trainiert. Das merkte ich bei Läufen über 10km in den letzten 3Wochen. Gelände war top, Asphalt wurde doof. Aber irgendwie reizte es doch einfach noch mal auf der kurzen ;-) und flachen (!) Distanz zu schauen, was so in Sachen Schnelligkeit geht (frei nach Peter Greif, der meinte wohl doch eher kürzere Strecken). Mal ganz entspannt loslaufen und sehen, was hintenraus geht. Hat beim HM im April schließlich perfekt geklappt.
Die Bedingungen hinsichtlich umkleiden, etc. waren echt super. Die meisten hielten sich in einer großen Leichthatletikhalle auf, so daß auch der da noch währende Regen nicht störte. Die Klamottenwahl wurde kurz vor Start getroffen: Kurz. Und Orange - T-Shirt kam noch rechtzeitig von Ulli. Nur mit dem Aufdruck wurde es nichts mehr. Egal.
Start war im Stadion. 5min vorher raus aus der Halle, rein ins Stadion, schön weit vorn rein. War kein Problem. Startschuß und los. Die ersten km liefen gut. War mit 4:00 bis 4:05 voll im Plan. Bei km5 merkte ich dann langsam das Knie, aber es ging und ich wollte laufen lassen so lange es halt ging. Gas rausnehmen ist immer möglich. War ja nur so, der Lauf. Beim HM mit 01:27 kamen mir zwar schon Bedenken, aber es lief und vlom Knie war nichts mehr zu spüren. Permanent sammelte ich Leute ein. Doch irgendwie wurde es auf der zweiten Runde ganz schön ruhig - und langsam schwer. Doch noch den Rennsteig in den Knochen. Km27 zählte uns einer an Platz 8 und 9. Hey. Irre. Da ahnte ich aber, daß es noch schwer wird. Und bei 30 merkte ich das hohe Anfangstempo dann doch richtig. Am nächsten Verpflegungspunkt wollte ich Tee-Kraft tanken. Gabs nicht, Wasser und Cola, dann Cola, schon vorbei, OK, dann halt nur den letzten Becher Wasser am Stand. Dann wurds aber schwer. Das Tempo muß um 5:00 oder 5:30 gelegen haben. Wenigstens lief ich noch. Am nächsten Verpflegungspunkt angehalten. Banane, Cola, Cola, Wasser, weiter. Es ging wieder... Bis km 36. Dann kam der erste Ansatz zum Oberschenkelkrampf. Stoppen, Dehnen, weiter. Das Ganze ging noch 2x so. Km41 war ich dann aber schon etwas bekloppt. Wollte die drei vor mir (100m) vielleicht doch noch holen. Klar, dass mittlerweile nicht nur einer an mir vorbei war. Tempo nochmal aufgenommen ging. Kam näher und dann ohne Ankündigung Muskel zu, Krampf, Stop! Gehen? Vergiß es. Ein älterer Mann hat dann das Bein schön gestreckt und eine Weile so gehalten. Danke noch mal unbekannter Weise. Ich bin es locker und grinsend heim gelaufen die letzten Meter.
Interessant war, dass mich selbst als es bei km27 anfing schwer zu werden die noch verbleibenden km überhaupt nicht geschreckt haben. Ich dachte erst 27 und nur noch 15. Das ist nicht mehr weit. Da hast Du schon deutlich mehr hinter dir. Die letzten 15 auf einem M kamen mir schon länger vor. So verschieben sich offensichtlich Relationen. ;-)
Resümierend ist festzuhalten: Es war meine zweitbeste HM-Durchgangszeit aber mein schlechtester Marathon bisher und es ist für mich trotzdem völlig OK. War sicherlich noch bis km27 auf Kurs zur neuen PB. Danach auf dem Weg zu ner guten Zeit und später nur noch zum Ankommen. Letztlich war ich 28. Gesamt. Aber eigentlich ist das Egal. Jeder läuft seinen Lauf und da sind die eigenen Erwartungen oder Ziele das Maß.
Ich hab's probiert, Bedingungen waren gut, hat nicht sollen sein.
Und jetzt ist wirklich erst mal ein bischen Pause! Nix weiter irgendwelchen Bestzeiten nachjagen. Jetzt ist Ruhe. Jedenfalls bis zum nächsten Lauf. ;-)
Regenerierende Grüße von Schalk
Wir sind halt BORN!

PS: Der nächste M ist aber erst im September - in Berlin.

0

gut gemacht

Schöne Leistung, Schalk.
Bewundernswert ist auch Dein Umgang mit dem Rennverlauf. Respekt.

Wie man mit Krämpfen und abgeschlossenen Oberschenkeln mit so einer Zeit reinkommen kann, weiß ich nicht. Sehr beeindruckend. Postive Split von 16' ist da noch sehr in Ordnung.

Bin mal gespannt, wie lange Deine Pause diesmal läuft. Die Uhr tickt.

marcus

Laufen in Leipzig (z.B. beim 2. Leipziger Firmenlauf am 10. Juni 19 Uhr)

Und?

Und welche Zeit hat dein schlechtester Marathon? Ist ja schon beängstigend 1:27 zum HM. Respekt und eine schöne marathonfreie Zeit. Schaffst du das überhaupt bis September?

Gut Lauf
Sascha, der mit der Ruhri-Fahne läuft

Jogmap Ruhr feiert & läuft bei den 24 h in Jägermeister City

Und deine persönliche Empfehlung?

Würdest du es wieder so machen - sprich weiterempfehlen, so knapp nach dem Ultra noch einen Marathon voll zu probieren? Ich bin ja auch drei Wochen nach meinem Arlberg-Marathon in Füssen am Start. Deine persönliche Einschätzung nach dieser Erfahrung wäre mir für das Tempo in Füssen sicher eine gute Entscheidungsgrundlage.

Ich gratuliere dir jedenfalls zu deiner Experimentierfreude und hoffe, dass dein Knie es genau so sieht. Jetzt ist aber wirklich Regeneration!!

Gruß maecks


Wir sind BORN - Laufen wie bekloppt!

03:13:32h

.. sind's dann geworden, wie gesagt: OK.
@Maecks: ich würde das nächste Mal doch langsamer angehen. Dann ist das (für mich, sicher für dich auch) kein Problem. Die Erfahrung ist eigentlich, dass auch nach einem Ultralauf für den M die gleichen Gesetze gelten, wie ohne Ultra. ;-) Gehste zu schnell für die derzeitige Verfassung an, dann darfste das hintenraus so richtig schön auskosten. Durch den Ultra verschiebt sich lediglich die Länge des Auskostens. Es scheint nicht mehr so lang. Ob's wirklich kürzer ist, wage ich zu bezweifeln. ;-)
@MK Positiver Split? Was ist das?? Kann man das essen? Ist das energetische Versorgung für Ultraläufer? Hätte ich mal beihaben sollen. ;-)

Krasses Ding...

...und recht interessant, dass der Verlauf in etwa so war, wie man das im Vorfeld hätte vermuten können - zunächst nicht so schlecht, aber nach zwei Dritteln dann doch alle... ist halt doch eine heftige Distanz, so ein Marathon.

Bestimmt 'ne heftige und interessante Erfahrung. Ach so, klar: Glückwunsch zum Durchbeissen! Möge Dein Knie auch im Nachgang ruhig bleiben und nix zicken...

Gruß,

---
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

Der Gruppenwettstreit: RUHR vs. BORN

Hab leider Dadarun48...

...nicht gesehen. War kein Born-Shirt zu sehen - außer meinem, aber das war ja noch nicht bedruckt.
Andere Jogmapper halt auch nicht. Konnte aber auch nicht anfragen oder lesen, ob wer mitläuft, weil die ganze Woche keine Zeit war. Hab gerade mal Zeit gefunden, ob ne PM kam und die schnell beantwortet.

Du und Pause?

Das glaub ich Dir nicht ;-)
3:13.. schlechtester Marathon... nee. Da fällt mir echt nichtsmehr ein. Glückwunsch und bodentiefe, vor Ehrfurcht erstarrende Verbeugung!
Beste Grüße, WWConny

Du konntest mich nicht sehen

... hab mich entschieden, nicht zu laufen. Die 50 € Nachmeldemalus waren mir zu fett. Auf Regen hatte ich keine Lust.
Und beschäftigft mit Trennungsverarbeitung war ich auch noch.
Manchmal ist eben Nicht-Laufen auch eine Alternative...

Aber Glückwunsch zu deiner heftigen Erfahrung (das braucht man ab und zu, denk ich) und immer noch hervorragenden Zeit.

Klugheit ist der vergebliche Versuch, das wahre bekloppte Leben zu vermeiden

angelrunners@CMOB

@Rü

so kurz nach nem Ultra PB laufen zu wollen ist wohl doch zu vermessen. wäre ich auf 1:30 beim HM durch, hätte ich das Ding wahrscheinlich noch unter 3h nach Hause geschaukelt. Ich denke die 1:27 waren einfach heute zu fett. Aber ob 3:01 oder 3:13 war mir egal. Ich wollte einfach die PB antesten und es ging halt nicht. OK.
Bei km 25 habe ich einen getroffen, den ich schon am Rennsteig bei km 60 traf. Er ist mit 6:10h am Rennsetig rein und lief jetzt um 3:03h. Also, stimmt schon, langsamer angehen und dann geht auch was. ;-)

*anschließ*

...schlechtester...ja nee, is klar...

...gar nicht verrückt, ist auch nicht normal...

das Gruppenduell: RUHR vs. BORN

Wie zum Teufel...

...überlebst Du ohne Wettkampf?
Glückwunsch zu Deinem Rennen, und ich denke, wie Du dieses Rennen gefinisht hast, war eine großartige Sache!

Aber zurück zur Eingangsfrage: wie willst Du bis September überleben? Irgendwann musst Du nach Biel...

Jetzt wünsche ich gutes erholen. Haste Dir echt verdient!

Hab ich

dich da gestern falsch verstanden? Ich dachte, du wolltest nur mal so eben noch einen M mitnehmen und sehen was so geht. Von PB hatte ich nichts gehört.
Schöner Bericht und Glückwunsch zu deiner Leistung.
----------------------------------
LG Inumi
Wenn nicht jetzt, wann dann?

Das mit Biel ist wohl dann eher Später...

... man muß noch Ziele haben!

Ach nee

5:00 bis 5:30... Wenigstens lief ich noch.
Ich fasse es nicht;-) Toller Bericht und ich finde Superzeit nach dem Rennsteigdebüt.
Schade, dass es mit dem Bedrucken nicht geklappt hat, aber die Farbe allein ist ja auch schon krass.

Und ach ja 'ne abwechslungreiche Strecke habe ich für Dich aber so schnell kann ich nicht....

Gruß

Ulli

"Das Leben geschieht einem, während man damit beschäftigt ist, andere Pläne zu schmieden", John Lennon

Wir sind BORN.Verstand ist zwecklos.
Sie werden bekloppt

@Ulli

Frag Ines. Ich kann auch langsam und in HH bist Du vorneweg und wir sind dir brav hinterhergetrabt.
@Inumi: Ich hatte gesagt locker loslaufen und dann sehen was geht. Locker losgelaufen bin ich. Nur leider ging irgendwann nicht mehr so viel, wie am Anfang - is schon erstaunlich, oder? ;-)

@Schalk

HH stimmt;-) Ich weiss schon, dass Du auch langsam kannst....
Und Wettrennen machen auch Spaß;-)

"Das Leben geschieht einem, während man damit beschäftigt ist, andere Pläne zu schmieden", John Lennon

Wir sind BORN.Verstand ist zwecklos.
Sie werden bekloppt

Und während du in Potsdam

Und während du in Potsdam so durch die Gegend getobt bist, bin ich in Bliedersdorf den Volkslauf durch`s Auetal gelaufen. Bin tatsächlich mit einer grotten schlechten Leistung 3 Frau geworden! Tja, die Konkurrenz war noch schlechter drauf als ich!
Deine Vitalität und positive Einstellung sind überaus bewundernswert, mach weiter so, aber ruh dich erst mal so richtig aus.
Gratuliere zum gelungenem Experiment.
Fairy-Grüße

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links