Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von localhorst

irgendwie schaffe ich es immer, dann zu laufen, wenn alles passt. Nach einem Regen, vor einem Regen, zwischen Regenphasen. Alle jammern über das schlechte Wetter, zu warmes Wetter - aber ich genieße meine Ausläufe und erlebe so meine eigenen kleinen - fast täglichen - Höhepunkte.
Meine Familie leidet auch nicht unter meinen Läufen, im Gegenteil: Sie profitiert von meinen Glückshormonen. Ist es egoistisch, mir eine Stunde für mich allein zu nehmen?
Meine Gelenke tun nicht übermäßig weh. Mein Gewicht ist relativ konstant, nachdem ich ein paar Kilos abgenommen habe. Ich fühle mich einfach nur gut.
Auch wenn ich ein, zwei Tage nicht laufe, geht es mir nicht schlecht, denn ich weiß, dass ich jederzeit loslaufen kann. Ich versuche, mich an die 6min/km heranzulaufen und kann dieses Grundtempo ohne allzugroße Anstrengung zu halten. Was mir auch gelingt. Zu gut, um wahr zu sein oder normal? Wem geht es ebenso?
Schönen Sonntag

0

Also Wetter intressiert mich

Also Wetter intressiert mich auch nicht ich laufe immer ob Regen oder Schnee, Sonne oder Wind. Nur bei Sturm oder Gewitter verschiebe ich meine Einheit.

Last´s rocken

Gruß Saarthunder

Doch geht mir auch so. Ich

Doch geht mir auch so. Ich kann jeden einzelnen meiner Läufe voll genießen und fühle mich danach auch immer wie ein Fisch im Wasser. Was das Wetter angeht, so konnte ich das meist auch gut timen. Aber prinzipiell Laufe ich auch bei jedem Wetter - sogar gerne. Solange keine Blitze neben mir einschlagen ;)
Und wenn ich dann rückblickend noch meine kleinen aber konstanten Fortschritte betrachte, kann ich sogar noch stolz auf mich sein ;)

Das nebenher noch das ein oder andere Kilo purzelt tut sein übriges :)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links