Hallo zusammen,

während ich neulich auf einer annähernd dreistündigen Tour durch den Regen so richtig schön durchgeweicht bin, keimte in mir der Gedanke an eine Regenjacke auf. Kriterium: wasserdicht! Also nicht nur ein bisschen tröpfchenabweisend (so eine habe ich schon und habe ich zusätzlich noch mit Imprägnierspray behandelt, hält aber trotzdem nicht lange den Regen ab) sondern eine Jacke, in der man auch länger anhaltenden Regen trocken übersteht. Allerdings frage ich mich, ob so eine Jacke dann überhaupt noch atmungsaktiv sein kann. Wenn nicht, wäre das beim Laufen wohl auf Dauer nicht sonderlich angenehm und dann könnte ich wohl auch genauso gut meine normale Straßen-Regenjacke anziehen, oder?
Also wenn jemand eine wirklich wasserdichte, atmungsaktive Regenjacke für Frauen weiß, die nicht gleich 200 Euro kostet (falls es sowas überhaupt gibt), wäre ich für Tipps sehr dankbar.
Dazu habe ich direkt noch die Anschlussfrage zu Laufhosen: Ich finde es sehr unangenehm, wenn eine klitschnass geregnete Hose bei jedem Schritt an den Oberschenkeln klebt. Bei kurzen Hosen und warmen Regen im Sommer macht mir das nichts aus, aber wenn es etwas kühler ist und man eine lange Hose trägt, ist es nicht sonderlich angenehm.

Viele Grüße
Britta

tja

sag mir bescheid wenn du unter 200 euro fündig wirst :-/
wenn ich mal geld habe werd ich mir was von gore zulegen . aber schwitzen soll man darunter eben doch - bzw es kommt auf die aussentemperatur an . bei neulich 20 grad waren eher die schuhe das nervende ( weil quietschendes ) problem....

g,c

Wasserdichtigkeit ...

... und Atmungsaktivität geht logischer Weise nicht wirklich zusammen. Wer gegen lang andauernde Regenschauer über Stunden geschützt sein will, braucht eine Hardshell. Die wärmt zwar nicht, ist aber wasser- und winddicht und in der Regel leicht und entsprechend gut im Rucksack zu transportieren. Ein Minimum an Atmungsaktivität ist bei einigen Hardshells vorhanden, zumindest, wenn zwischen Körpertemperatur und Außentemperatur mindestens 15° C. liegen.

Ich habe viel getestet und bevorzuge bei den Systemen statt Goretext-Membran die Dermizax-Technologie. Für mein Empfinden ist da die Atmungsaktivität besser, auch bei grenzwertig warmen Temperaturen.

Was die Preise angeht, wird's eng für unter 200 Euro. Aber das Geld ist gut angelegt, weil die Jacken bei guter Pflege sehr lange halten. Vielleicht hier einfach mal mitsteigern ... ;-)

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Bist Du sicher,

daß Du vom Regen naß geworden bist und nicht vom Schweiß. Egal wie atmungsaktiv eine Jacke ist, wenn es draußen naß wird, wird es auch von innen feucht. Denn so einfach verschwindet die Schwitzfeuchtigkeit nicht in der nassen Außenfeuchte. Scheiß Physik. Da versuchen die Klamottenhersteller zwar immer, Dir das zu verkaufen, doch das klingt alles immer besser, als es in Wirklichkeit ist. Und wenn der Regen aufhört und es nicht zu warm ist, dann wird man wieder etwas trockenener. Ich bin übrigens nach jedem Lauf feucht, selbst ohne Jacke. Solangsam, daß ich gar nicht schwitze, kann ich nicht laufen, jedenfalls nicht länger. Hauptsache man friert nicht, finde ich.

Ich hab eine von vaude, die

Ich hab eine von vaude, die ist nicht schlecht... find die allerdings gerade nicht in dem Shop. Allerdings ist das nicht sone ganz dünne, besteht aus soner Art "Schaumstoff", weiß nicht wie ich es anders beschreiben soll...
Aber die Firma ist wohl auch nicht so ganz günstig (hab die Jacke von meiner Mum stibitzt).
So richtig gut atmungsaktiv ist sie allerdings auch nicht, aber gegen Wind und Regen ist die super. (Hat allerdings keine Kapuze)

LG
Jaimy

wasserdichte

Regenjacke kann ich dir auch nicht empfehlen. Ich habe verschiedene 'Teile' in Gebrauch. Für Winterwetter (Schneesturm oder Starkregen) nehme ich eine von RONO
http://www.sportmarken-portal.de/RONO_Herren_Laufjacke_Backwood_Sympatex_Zip-off_Jacket_Schwarz_Schwarz_Anthrazit.html
ansonsten habe ich ein ganz dünne Jacke von brooks, die nicht wirklich dicht ist. Zumindest ist sie winddicht und man kühlt nicht aus. Das ist mir das Wichtigste. Für das Nasse-Hosen-Problem habe ich auch noch keine richtige Lösung gefunden. Ich werde demnächst mal die Hosen von skinfit ausprobieren. Kommen aus dem Tria-Bereich und sollen recht fix wieder trocken sein.
...and miles to go before I sleep...

Okay,

DIE perfekte Laufregenjacke scheint es dann wohl wirklich nicht zu geben - ich hatte es befürchtete. Aber danke für die Tipps, ich werde sie mir mal in Ruhe angucken.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links