Benutzerbild von bassmat

Eigentlich wollte ich morgen früh laufen, aber da wird es von der Zeit ziemlich knapp. Als es dann heute nachmittag noch anfing zu regnen war es klar: heute noch soll es sein. Nur eine kurze Strecke...aber nach den ersten beiden Kilometer fühlte ich mich so gut wie lange nicht. Naja, die Familie kann auch noch 10 Minuten länger warten, die gucken sowieso Asterix ;-). Also auf die längere Runde und es war einfach toll. Kein Mensch zu sehen, die Luft fühlte sich so sauber und kühl an, der Füße patschten aber nur so, dass sie nicht richtig nass wurden, kurzum perfekt für mich!
Am Ende noch einen Endspurt, da hatte ich das Gefühl ich lauf so schnell wie noch nie ;-)! Die Zeit war super, nur die Pulsuhr hat wie letztesmal auf dieser Strecke an derselben Stelle gesponnen (zeigt plötzlich für einige Meter über 200 an, in der Nähe ist ein Umspannwerk der Bahn).
So habe ich meine 300km für diese Jahr vollgemacht und der tausendste jogmap Kilometer rückt auch immer näher. So gefällt mir das Wochenende.
Fazit: (Sich) Regen bringt Segen!
Gruss
bassmat

0

?

ja was
im regen laufen ist doch völlig normal
und ja klar, manchmal beeilt man sich dann ein bißchen
auch normal
lieben muß man es ja nicht gleich
aber wer kneift schon bei regen und wind
....

glückwunsch zum 300.
g
c

Dem Kommentar von Christine

Dem Kommentar von Christine schließe ich mich an.

"Zur Ruhe kommen, ohne Stehen zu bleiben"

Das ist die richtige

Einstellung und der Regen stört wirklich nicht. Sicher gibt Situationen, dan könnte man den Regen verfluchen. Wenn es tagelang regnet und sich die Waldwege in Schlammwege verwandeln, aber auch diesem kann man gute Seiten abgewinnen. Ist man erst mal zu Hause und geduscht, fühlt man sich doppelt so gut und ist mit sich zufrieden.

Gruss

Lauffan

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links