Benutzerbild von J.D.Rune

[Svens Lauftagebuch] So macht man das nicht...

Da ich heute privaten Frust hatte bin ich Wutentbrannt in meine Adizero Adios gestiegen mit dem Ziel 5000 m Rekord zu holen. Strecke war bekannt. Also obligatorisch einlaufen..

Feuer frei ohne dieses nervige Teil von Brustgurt, nur Stopuhr.
Der erste Kilometer ging in 3:27 durch, der zweite in 7:00 min, der dritte 10:38 min, der vierte in 14:37, dann kam der letzte Anstieg, alles sah gut aus, der Anstieg ging durch, dabei nen Radfahrer versägt, dann ging es mit Affenzahn nach unten, nahm die Pace auf die letzten 450 m, war so eine Art vor Sprint.

Ich war kurz vor der Zielgraden die ca. 200 m hat, dann passierte es, krampf im unterer Bauchseite rechts...ich musste völlig entnervt aufhören zu pacen, das Problem kenne ich ich dachte ich kann es durchziehen, die 18 min waren zum greifen nahe...ich ging ein stück und trabte dann schließlich mit 19:03 min ins Ziel so eine scheixxe...

naja was lerne ich daraus? Stabiübungen machen...und ich darf nun für mich ruhigen Gewissens 3:35 min als Intervalle für meine 10 km annehmen..man sagt ja Intervalle für 10 km werden in 5 km Pace gelaufen...

3
Gesamtwertung: 3 (2 Wertungen)

war denn wenigstens...

...die Wut danach verraucht?
Radfahrer versägen beim Laufen find ich cool. Werde ich nie schaffen :-(

Wut etwas weg, der Rückweg

Wut etwas weg, der Rückweg war irgendwie entspannend aber noch von Krämpfen geplagt, tat gut so ganz ohne Pulsmesser...

Gruß
Sven

http://www.facebook.com/RunningSven

Gurt einmal anders!

Vielleicht wäre es besser gelaufen, wenn du dir den Brustgurt straff um die untere Bauchseite gespannt hättest. Aber bei solchen Einheiten gilt natürlich: Jedes Gramm zählt.
;-)

Gruß

Sirius
...der dann auch ohne Gurt rennt.

Die Frage ist ja, was will

Die Frage ist ja, was will man bei 5000 m messen? das der Puls hoch ist? Ich werde das öfters machen. Bin in letzter Zeit schon oft mit zugeklebter Anzeige gelaufen, kannte das Gefühl so gut, so dass der HF Schnitt gepasst hat.

Habe wohl am Schluss etwas zu viel Schwung den Hügel lang runter mitgenommen. Den Endsprint hätte ich vielleicht sogar noch stehen können, aber war wohl davor ne Müh zu viel. Naja dann muss ich mich beim nächsten mal besser einteilen, dann steht die 18 bestimmt sicher..

Gruß
Sven

http://www.facebook.com/RunningSven

Bestzeiten sind ja für die

Bestzeiten sind ja für die Wettkämpfe gemacht... Aber mich würde es wahrscheinlich noch wütender machen, wenn ich so kurz vorm "zum greifen" nahendem Ziel aufgeben müsste.

Jetzt machst halt ordentlich Stabi und dann klappt das beim nächsten Mal auch mit der Sub 18:00.

Sport frei!
Thomas

Läufer-blog.de

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links