es schlaucht viel mehr.

Ich bin ja nicht unbelehrbar und habe gestern versucht Eure Kommentare mir zu Herzen zu nehmen.
Deshalb Schuhe an und raus. Gelaufen bin ich 10L/2G/10L/2G/10L/2G/1oL/2G/5L.Aber dannach war ich wirklich platt und geschlafen habe ich auch nicht gut in der Nacht.
Was passiert ist? Die Füße und Waden schmerzen. Bei den langen Gehpausen ist das nicht so. Woran liegt das?
Zur Erklärung etwas zu mir: Bis vor zwei Jahren ging ich regelmäßig ins Studio - KursHopper; Stepaerobic, Crosstrainer (Dauer: 1 Stde aber auch 1/2h Intervalltraining) und Gerätetraining. Dazu etwas Balance und Yoga.Dann ging das aus privaten und beruflichen Gründen nicht mehr. Abruptes Ende.
Nun brauch ich etwas anderes nach acht Stunden Arbeitstag, zwei Teenagern und Haushalt. RUHE, RAUS, QUATSCH MICH BLOSS KEINER VOLL. Deshalb das Laufen.

Beim allerersten Versuch bin ich 25 Minuten durchgelaufen - ganz langsam. Ich bekomme dabei keinen Muskelkater aber mein Problem ist die unregelmäßige Atmung und die Bänder bzw. Sehnen, die bei solchen Aktionen schmerzen.

So dies ist der Grund für meine Trainingsplan-Anarchie ;). Ich will laufen aber denke mein Körper muss sich an die Belastung gewöhnen und anpassen. Mal sehen beim Nächstenmal versuche ich es wieder mit den langen Pausen - vielleicht nur vier Minuten lang und die Laufzeit um die Minute verlängern.

Der Firmenlauf war eben das hüpfende Komma, um einfach ein Ziel zu haben.

Ich freu mich auf Eure Kommentare, denn Expertenwissen ist meinungsbildend.

P.S.: ich bin zu dämlich diese Kilometeranzeige zu integrieren.

0

Kilometeranzeige

Hallo Erste,
hast Du diese Hilfedatei für Kilometeranzeige schon entdeckt?
http://www.jogmap.de/civic4/?q=/kmzaehler

Geh es vielleicht einfach langsamer an: ohne Gehen hattest Du ja bereits eine Laufzeit von 45 Minuten. Im Vergleich zu Deinem allerersten Laufversuch mit 25 Minuten ist das fast eine Verdoppelung der Laufzeit (in welchem Zeitraum?).

Orientierung: Pro Woche höchstens 10 % steigern (nur die Länge/Dauer, nicht zugleich das Tempo).

Und gerade beim Einstieg/Wiedereinstieg ins Laufen: Ruhepausen. Ich empfehle für Einstieg ein Tag Laufen (mit Geh-Pausen), nächster Tag Pause mit Laufen (aber vielleicht Radfahren, Spazierengehen, Schwimmen,...), dann wieder Laufen, dann Laufpause. Also erst mal nur jeden zweiten Tag Laufen.

Nach dem Laufen Füße/Waden/Beine dehnen. Gut vorgemachte Übungen findest Du hier:
http://www.tri-athletik.de/strch_a.htm

Rumpfstabilisierungs-Übungen findest Du hier:
http://www.tri-athletik.de/rmpf_a.htm

Auch völlig unabhängig von Triathlon sind diese Dehnungs- und Kräftigungsübungen dieser Seite fürs Laufen hilfreich.

Grüße,
waldboden

Wenn Du...

...das Gefühl hast, dass es SO nicht gut ist für Dich und vorher gut war, also: dann pfeif auf die Tipps und (erstmal) zurück zum alten Schema. Das Gefühl trügt selten, wenn man denn drauf hört.
Vielleicht langsamer die Pausen reduzieren, z.B. nur die letzten 2 Pausen auf 2 Minuten verkürzen. Oder auch ganz anders.
Ab und zu mal richtig ausgepowert ist aber auch nicht verkehrt, die folgenden Läufe werden Dir kinderleicht vorkommen!
JETZT auf jeden Fall erstmal 1-3 Tage erholen.

Dankeschön für die

Dankeschön für die Hinweise!

Die Dehnübungen werde ich beherzigen, auf der Seite fand ich die Annimation zu den verschiedenen Laufstilen auch sehr spannend (wechselnde Ansicht un Erklärtext).

Zur Frage: Ich habe das von einem auf den nächsten Lauf gemacht. Also nach zwei Tagen Pause und Erholung der Sehnen bin ich zu dem Wechsel 10L/5G gegangen und das eben eine Stunde lang. Dabei muss ich sagen, das ich sehr langsam bin, das ignoriere ich aber gepflegt. Ich würde gerne zunächst die Stunde durchlaufen können, und dann kann man sich ja andere Ziele stecken.

Ist nicht ganz die übliche Vorgehensweise die ich da mache, aber die langen Gehpausen tun mir gut. Bin beim letzenmal dann so vorgegangen: 11L/4G/11L/4G/11L/4G/6L. Und mir ging es prima danach. Vielleicht mach ich einfach so weiter.
Wöchentlich die Pausenzeit 1 Minute kürzer und die Laufzeit um die Minute länger. Immerhin wie man an der Gesamtzeit sieht, kann ich meine Strecke ein wenig verläangern, um auf die Stunde zu kommen ;).

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links