Benutzerbild von cherry65

Heute Morgen haben wir im Schwimmbad der Mettnau mächtig Wellen gemacht. Das Circuit-Training im Wasser ging ganz schön an die Kondition. Beim zweiten Durchgang hieß sagte die Trainerin an: „Jetzt machen wir 30 schnelle Wiederholungen und dann …“ in der Gedankenpause erwartete man „30 langsame“, denn es gibt ja keine Pausen. Doch Pustekuchen, der Satz ging weiter mit „30 superschnelle“. Bei der Gymnastik an Land trainierten wir hauptsächlich den Schulterbereich und die Wirbelsäule mit ein paar Laufsequenzen. Auf die Schultern, Hüften und Oberschenkel konzentrierte sich die Dehngymnastik. Natürlich war es anstrengend, denn wir sind ja die Sportgruppe A/B, aber danach war ich nicht ganz ausgepowert. So ist das auch angebracht, denn in gut 18 Stunden werde ich am Start in Bendern/Liechtenstein stehen und meinen ersten Bergmarathon angehen. Bis dahin muss ich ganz schnell Tapern und werde nichts mehr in Angriff nehmen außer eine kurze Besorgungstour in die Stadt und, meine Tasche packen und natürlich Kalorien zuführen.
Meine eigene Internetverbindung habe ich nun endlich. Sie weckt aber nostalgische Gefühle, denn hier steht nur eine 56K-Modemverbindung zur Verfügung.

0

Höchste Zeit für beschleunigtes Chillen!

Huch! Gleich nach dem Stählen noch ein Bergmarathönchen! Die 18 Stunden sind ja nahezu schon vernachlässigbar! Ich bin schon auf deinen ersten Ironman-Bericht gespannt!

Viel Erfolg in Liechtenstein!

MC :-)

laufend fit und gut drauf!

Das Gruppenduell Ruhr vs. Born
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links