Benutzerbild von Nic Stu

Vor genau einem Jahr habe ich mich bei Jogmap registriert und genau heute, irgendwann bei meinem langen Lauf von knapp 20 km, hab ich die 1000km bei Jogmap erreicht, JUHU!!!!

Und wenn ich bedenke, dass ich damals für 6,8 km 55 min. gebraucht habe und es unglaublich fand, dass ich fast eine Stunde am Stück geschafft hatte, und im Vergleich dazu heute meinen letzten langen Lauf vor meinem ersten Halbmarathon nächste Woche beim Münchner Stadtlauf absolviert habe, ohne zu kollabieren, ja dann macht es mich schon allmählich ein bisschen stolz.

Hat sich also doch was getan im Laufe eines Jahres. Merkt man gar nicht so, wenn man sich 3-4 wöchentlich abkämpft und sich fragt, warum man nicht schneller wird, nicht leistungsfähiger, etc. Und dann die Aufregung beim allerersten "Wettkampf" im September 2011: 5km beim Womens Run, mein Gott, war ich da aufgeregt und wie hab ich mich gefreut wie ein Schnitzel, dass ich da in einer besseren Zeit als je zuvor gelaufen bin. Dann hab ich mich im Dezember an den ersten 10-km-Wettkampf gewagt, gleiche Aufregung, gleiche Angst ("oh mein Gott, wenn ich überhaupt bis ans Ziel komme, dann wahrscheinlich auf dem Rücksitz des Lumpensammlerwagens, wie peinlich, warum hab ich mich überhaupt angemeldet... etc. blabla). Und dann wieder im Mai: wieder 10km, und wieder besser als beim letzten Mal. Natürlich immer nur PERSÖNLICHE Bestzeiten, im Vergleich zu den anderen Teilnehmern unterirdisch, aber das fand ich nicht schlimm, Hauptsache nicht als letzte durchs Ziel, Hauptsache überhaupt durchs Ziel.

Und das soll nun auch mein Motto sein für meinen ersten Halbmarathon. Gestern hab ich die Startunterlagen geholt und dachte in einem lichten Moment "Du musst völlig geisteskrank sein, dass Du Dich da angemeldet hast!". Aber heute freu ich mich doch so ein bisschen darauf... Ich werde es tun, oh ja. Ohne selbstgestecktes Zeitziel, nur mit dem einen Vorsatz:

Das Ziel ist das Ziel.

Auf geht's!!!! :-)

5
Gesamtwertung: 5 (4 Wertungen)

Hallo Nic Stu, genau so muß

Hallo Nic Stu,
genau so muß es sein! Ich wünsche die superviel Spaß, du schaffst das!
Und denke daran uns zu berichten, wie`s war!
FFrei nach Emil Zatopek: hier ist der Start, da das Ziel. Dazwischen mußt du laufen!
Also, auf geht`s :)

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Geisteskrank

kam ich mir gestern auch vor als ich bei meinem ersten HM angetreten bin. Und das bei 30 Grad, hihi. Machs einfach! Du bist gut vorbereitet, jetzt ruh dich die nächsten Tage gut aus, und wenn du dann unverkrampft an die Sache rangehst, wirst du gut durchkommen. Ein paar Minuten früher oder später - der erste HM bringt immer eine persönliche Bestzeit :-)

Leb dein Leben - bevor es zu spät ist.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links