Benutzerbild von schimkma

Nun also ist es geschafft!
20,5 Stunden wandern, über 3000 Höhenmeter, ca. 85 km. das sind die Daten.
Wow!
Am Fretagabend 21:00 Uhr ging es los, in meiner Gruppe (ich hatte mich für die Nacht einem Guide angschlossen) wurde höllisch Tempo gebolzt. Da ging es bei Dunkelheit und bei schwülen Themperaturen die Berge hoch, dass es dir ganz anders wurde (aber ich bin ja auch nicht von Pappe) ;-).
Alle 4-5 Stunden lief man einen Verpflegungspunkt an, an dem ein Büffet aufgefahren wurde das sich hinter einem First Class Hotel nicht verstecken braucht.
Nach der Nacht fanden sich einzelne Gruppen, die sich immer wieder begegneten. Vor uns lag ein sehr warmer Tag, mit viel Sonne.
Wir haben uns nur ein mal verlaufen , das uns etliche Kilometer runter und wieder rauf kostete. Ansonsten war der Weg gut zu finden, ob mit der sicheren Methode sich einem von den Wanderguids anschließen, per GPS Daten, oder mit Karte, alles war möglich.
Die letzten 10 km. mussten wir einen aus unserer Gruppe ein wennig mitziehen, aber zusammen ankommen war da wichtiger als alles andere.
Um Samstag 17:30 Uhr liefen wir dann voller Stolz durchs Ziel.
Heute fühle ich mich eigentlich super, ich merke kaum etwas in den Beinen auch die durchgemachte Nacht ist aufgeholt (so hoffe ich)
Was ich mich jetzt noch frage ist ob ich die Kilommeter in Jogmap eintragen darf (bis jetzt habe ich nur Läufe eingetragen)

Viele Grüße und Danke fürs Daumendrücken

Danke für den Bericht ^^

Kurz und knackich is der Bericht geworden... was aber eindeutig nicht auf das Wandern zutrifft!!!
Wow! Wer tut sich diese Höhenmeter nur freiwillig für so eine Strecke an? Wirklich Beeindruckend deine Leistung!
Sogar mit Verlaufen... da wär ich ja verzweifelt.
Berg hoch und wieder runter, da Gehe ich an manchen Tagen sogar auch während eines Laufs... also ich finde das kannst du als Ultra verbuchen! Und Training ist das ja wohl allemal, auch für`s Laufen!

LG
Jaimy

wow, das klingt wirklich

wow, das klingt wirklich nach Abenteuer. Herzlichen Glückwunsch, die Daten sprechen für sich!
Was mich interessiert, da ich als Flachländer auch gerne mal eine "kleine" Wanderung machen möchte, welche Schuhe hast Du getragen und wie erging es Deinen Füßen? Meinst Du soeine Tour wäre auch in Minimalschuhen oder Fivefinges möglich gewesen?

Gruß
volker

Schuhe

Ich laufe alle längere Läufe nur mit Bär Laufschuhen, für mich als Schwergewicht mit breiten Fuß sind die optimal. Schuhe auspacken, Marathon laufen, keinerlei Probleme. Sie sind zwar etwas schwerer und auch nicht billig, dafür werden sie in Germany gefertigt und man kann sie zum überholen einschicken. Minimalschuhe stelle ich mir für diese Wanderung sehr schwer vor, es ging durch einige Singletrails, quer durchs Gelände. Richtige Wanderstiefel waren mir aber zu schwer.

Viele Grüße

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links