Benutzerbild von Mastermugg

Hallo, liebe Jogmap-Gemeinde,

nach bislang drei erfolgreich gefinishten Marathons (Bestzeit 3:20 Frankfurt 08) habe ich mich beim Jungfrau Marathon angemeldet. Da es sicher unter euch einige gibt, die diesen Lauf bereits mitgemacht haben, wollte ich euch fragen, ob ihr Tipps habt zu folgenden Fragen:

- Vorbereitung
Ich versuche, meine langen Läufe in bergiges (Schwarzwald) Terrain zu verlegen und baue immer eine Steigung von ca 500hm ein, KM der langen Läufe 25 - 32km wie bei der normalen Marathonvorbereitung. Anstelle der Tempoeinheiten mache ich einmal in der Woche Bergeinheiten (3*400hm/2km hoch), den rest des Programms mache ich wie "üblich", d.h. ca. 70km/Woche. ISt das in Ordnung? Wie habt ihr das gemacht?
Als Vorbereitungswettkämpfe habe ich mir die Bergläufe hier im Schwarzwald ausgesucht (Hundseck-Berglauf, Blauen-Berglauf usw.). Habt ihr Tipps zur Auswahl der Vorbereitungswettkämpfe?

- Das Rennwochenende selbst:
Wo übernachten? An welchen Stellen gehen? Welchen Schnitt auf dem ebenen Stück laufen? Wie sich die Kräfte einteilen? Sonstige Tipps?

Viele Grüße

Michael

Hallo Michael, ich war 2002

Hallo Michael,

ich war 2002 (Mein Gott, ist das schon so lange her) in einer ähnlichen Situation wie Du (2 Marathons gefinisht, Bestzeit bis dato 3:23). Hab damals in der Schweiz gewohnt und von der kurzen Anreise profitiert. Mein Profilfoto ist übrigens das Zielfoto von damals!
Zu Deinen Fragen:
Vorbereitung: Dein Plan klingt vernünftig und durchdacht, so was ähnliches hab ich auch gemacht, wenn auch an meinem damaligen Wohnort Zug nur ein paar bessere Hügel vorhanden waren (500hm hatte ich definitiv nicht). Bergläufe als Vorbereitungswettkämpfe hatte ich auch, allerdings verstärkten diese mehr meine Selbstzweifel...
Rennwochenende: Übernachtet haben wir im Ortsteil Unterseen, kleines Hotel direkt an der Strecke. Gab sogar Frühstück für Marathonis in aller Herrgottsfrühe...Falls Interesse, müsste ich nochmal ins Archiv...
Zum Rennen selbst: Noch langsamer angehen als bei einem normalen Marathon, Gehpausen ergeben sich von selbst (bei den ganz steilen Abschnitten), denk daran, dass Du zu Deiner bisherigen Marathonzeit 1 bis 1,5 Stunden raufrechnest, dann hast Du Deine Jungfrau-Zielzeit...
Ansonsten: Genieß den Lauf, es lohnt sich!
Viele Grüße
Stefan

Vielen Dank

Hallo Stefan,

vielen Dank für deine Antwort. Klar sind auch bei mir die Berlaufwettkämpfe kein Zuckerschlecken. Aber ich hoffe, dass ich mich da etwas abhärten kann. Abgesehen davon ist die Berglaufcommunity hier im Schwarzwald ganz nett. Man findet auch als Lauftrefffreier Läufer schnell Anschluss.

Hatte mir vorgestellt die Flachstrecke so mit 5:40 zu versuchen und dann ggf. zu "wandern". Die Leute aus der Region sagen, man solle lieber zu früh gehen als zu spät und, dass man den JM erst beim zweiten Mal so richtig genießen könne...

Bin mal gespannt. Hängt ja alles auch sehr vom Wetter ab...

noch 1 Woche

bald ist es soweit. Ich wünsche Dir viel Genuss. Ich habe mich letzes Jahr ähnlich vorbereitet wie Du. Inzwischen laufe ich des öfteren kleine Bergläufe. Ich bin auf den Wiedeholungslauf sehr gespannt. Wetter ist bestellt, so hoffe ich, wir werden eine gute Sicht von der legendären Moräne haben. Wenn Du magst lese Dich meinen Bericht im Blog durch. Vielleicht sehen wir uns? Ich hab Nummer 2465.
Guten Lauf .....

Heide

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links