Benutzerbild von rchurtig4

Nachdem ich mich im März für den Vennauf in Mützenich angemeldet habe, war es gestern soweit. Ich gebe es zu, ich war reichlich nervös und im Nachhinein muss ich sagen, es ist schon ziemlich bekloppt, sich für seinen ersten Halbmarathon einen Wettkampf im hügeligen Gelände auszusuchen und dann noch mit dem Ziel, unter 2 Stunden zu finishen.
Um 14 Uhr startet meine Mission Halbmarathon. Die Fahrstrecke dorthin wurde akribisch vorbereitet und im April schon einmal abgefahren. So wusste ich, vergiss das Navi, denn sonst ist man vor lauter Kurven fahren schon erschöpft, bevor man da ist. Und das nur, weil das Gerät meint 2 km kürzer, sei auch schneller.
Hätte ich doch gestern nur aufs Navi gehört. Denn die längere, aber schnellere Strecke endete plötzlich an einem Schild Umleitung, rechteckig ohne Richtungsangabe. Hallo, wo bin ich denn hier. Also die einzige Möglichkeit gewählt die mir zur Verfügung stand. Links, Richtung Belgien und erst einmal durch den Truppenübung Elsenborn, bevor man 30 km Drumherum fahren musste.
In Mützenich angekommen, war alles gut organisiert. Von hilfsbereiten Helfern wurde man zum Parkplatz geleitet und bis zum Dorfplatz mit Anmeldung, Bühne, Cafeteria usw. war es auch nur noch ein paar Meter. Alles war wie ich es mir vorgestellt habe. Der Vennlauf ist nicht umsonst im Jahr 2008 zur schönsten Laufveranstaltung gewählt wurden. Darüber hinaus gab es auch noch tolles Laufwetter.

Vor dem Start noch ein Erdinger alkoholfrei, warm laufen und um 17:15 Uhr ging es los. Habe mich weit hinten aufgestellt, denn ich wollte ja keinen behindern.
Es lief zu beginn, recht gut. Man trieb im Strom der anderen Läufer/innen mit. Nach 800 Meter gab es das erste Problem. Eine Pferdekutsche, zwang das Läuferfeld dazu stehen zu bleiben und sich ins Unkraut am Wegesrand zu stellen. Damit konnte man die erste Kilometerzeit schon einmal vergessen. 6:30 Brutto oder 6:04 Netto. Danach lief es erstmal rund und bergab. Die Kilometerzeiten lagen so bei 4:50 bis 5:04 und ich konnte den einen oder anderen Läufer/in überholen. Ab 11,5 km wurde es hart, bis Kilometer 18,5 ging es fast nur bergauf. Aber die Zwischenzeiten waren in Ordnung. Der letzte Kilometer des Anstiegs hatte es aber so richtig in sich und ich schaffte es mit Mühe und Not laufend bis oben.
Ab dann ging es nur noch bergab. Ich war aber so fertig und spürte wie sich langsam ein Krampf im li. Unterschenkel ankündigte, dass ich nicht mehr viel zuzusetzen hatte. So wurde ich von ein paar Läufern, die ich im Anstieg hinter mir gelassen habe wieder überholt. Aber ich wurde nicht mehr von allen überholt, die später vor mir ins Ziel gekommen sind.
Wie kann das? Ich habe euch doch nicht überholt, damit ihr dann doch noch vor mir im Ziel sein konntet.
Die Erklärung ist einfach. Während viele Läufer bei Kilometer 19,5 den richtigen, weiteren Weg genommen haben, lief eine größere Gruppe, eine um 200 Meter kürzere Strecke. Der Veranstalter hat an einer Stelle vergessen einen Streckenposten hinzustellen. Aber wer kann schon damit rechnen, dass es Läufer gibt, die an einer, zugegeben etwas unübersichtlichen Stelle, statt auf dem Weg zu bleiben, einfach ein paar Meter querfeldein laufen.
Habt ihr denn nicht gesehen, wo die anderen gelaufen sind ????????

Im Ziel war ich über meine Zeit von 1:53:26 Brutto glücklich und der Unmut schnell verraucht.

3.2
Gesamtwertung: 3.2 (5 Wertungen)

Glückwunsch zur Premiere

Außerdem ein sehr schöner und anschaulicher Bericht, der richtig neugierig auf diesen Lauf macht.

Und 1:53 h dürfen sich, so sage ich mal, bei so einem anspruchsvollen Lauf durchaus sehen lassen, vor allem wenn man Pferdekutschen und Ehrlichkeit (km 19,5) berücksichtigt.

Weiter so, und die 1:50 sind auch bald unterboten ;-)

Gruß, Vexillum

Wau

Cooler Lauf und cooler Bericht!

Echt klasse Leistung von dir, Respekt! Und das bei so einem Lauf.

LG

Kompliment zu dieser

Kompliment zu dieser Superzeit! Und wer bei einem Halbmarathon abkürzt, verarscht sich doch nur selber ; )

Ganz Deiner Meinung...

...aber unterstellen wir mal keine böse Absicht, zumindest von der Mehrzahl der AbkürzerInnen. Vielleicht ist der Großteil nur mit seinem Tunnelblick einem Herdentrieb gefolgt und lediglich dem "Führungsläufer" hinterhergetrabt...

Herzlichen Glückwunsch zu deinem Debüt

und zu deinen ehrlich verdienten 1:53!

Wer abkürzt, betrügt sich doch nur selbst, doch ich könnte mir - wie hier schon angesprochen wurde - gut vorstellen, dass so mancher Läufer einfach den anderen gefolgt ist! Der Mensch ist nun mal ein Herdentier!

MC :-)

laufend fit und gut drauf!

Das Gruppenduell Ruhr vs. Born
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos!

Wie schon beschrieben, die

Wie schon beschrieben, die Stelle war unübersichtlich und ein Streckenposten fehlte. Absicht wollte den Läufern nicht unterstellen. Wäre vor mir einer dort geradeaus gelaufen, dann wäre ich ihm bestimmt auch gefolgt.

Liebe Waschbärin, hier der...

...Link zu Deinem Heimatort.

---
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

Der Gruppenwettstreit: RUHR vs. BORN

Halbmarathon

Super Leistung,weiter so!
Ich beginne gerade wieder nach 10 Jahren mit dem Laufen.
Und mein letzter HM war 1999 in Basel mit...2:19

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links