Benutzerbild von sarahemily

Nachdem mich heute ein mir unbekannter Thomas aus dem Bett geholt hat um mit einem mir unbekannten Knut zu sprechen (man muss dazu sagen, dass meine ersten Worte morgens aus dem Tiefschlaf heraus meist nicht sonderlich ansprechend klingen. Mir bekannte Menschen fragen dann manchmal ob es wirklich ich bin. :-)), hab ich dann beschlossen, meinen Kreislauf richtig in Schwung zu bringen. Wenn ich schon durch die Wohnung gehüpft bin...

Meine Pulsuhr und ich sind nicht gleich Freunde geworden heute. Zählen Trambahnleitungen auch unter Hochspannung? Aber ein Neustart nach 2 Minuten hat wahre Wunder gewirkt. Jaja, und es gibt viel zu tun in den nächsten Wochen, Monaten, Jahren. Ich bin heute mit einem Durchschnittspuls von 154 gelaufen (ja, schimpft mich nur ruhig...). Gefühlt habe ich mich aber so gut, dass ich meine Runde auf 9 km ausgebaut habe. Leider bin ich nur zwischendrin verlorengegangen, sonst wären es vielleicht 11 km geworden. Vorsichtshalber bin ich aber umgekehrt, hatte heute nachmittag einen Termin bei der Fußball-Regionalliga Süd anstehen (TSV 1860 II vs. Freiburg II).

Ich habe es auch geschafft zwischendrin mal länger schön brav mit 140 Puls zu laufen, hatte halt zwischendrin das Gefühl ich stehe gleich (deswegen auch eine Pace von 7:10 nehme ich an; ich will jetzt nicht hören, dass das nimmer laufen ist...). Aber kaum kommt eine Steigung ist der Puls gleich auf 160. Also weiß ich wenigstens mit was ich mich die nächsten Läufe beschäftige :-) Und alles andere steht noch immer hinter an: körperliche Beschwerden und der Schweinehund geben Ruhe...im Gegenteil: ich habe verdammt viel Spaß (die nächste Arschbeißerwoche kommt bestimmt...oder wer weiß...)

Nur einige richtig fiese Blasen habe ich mir gelaufen (wenn ich das anatomisch richtig in Erinnerung habe am Längsgewölbe), natürlich schön auf den rechten und linken Fuß verteilt. Aber selber schuld: wenn alle Laufsocken in der Wäsche sind, nimmt man halt lieber ein stinkendes Paar (riecht ja eh keiner) als ein frisches Paar normaler Baumwollsocken. Learning by doing nennt man das, würd ich sagen.

In Bezug auf Trainingsplan habe ich auch wieder was gelernt: 3 zu 1. 3 Wochen volle Belastung, 1 Woche Regeneration. So kann man das eigentlich den Rest seines Lebens machen (naja, fast...) :-)

0

Neben der...

... von mir Dir bereits früher empfohlenen 3-zu-1-Periodisierung solltest Du auch eine Makro-Periodisierung planen: Im Jahresverlauf auch längere Phasen, in der sich der Körper mal gründlich erholen kann. Nur schon mal als Anregung, damit Du das mal gehört hast.

Mit dem 70%-Puls musst Du nicht verkrampft kämpfen: Erstmal genügt, wenn Du das einmal wöchentlich versuchst und es wird eine Weile dauern, bis Du einen mittellangen Lauf auch wirklich im Durchschnitt mit 70% läufst. Und ja, es wird wesentlich länger dauern, bis Du nicht mehr dabei den Eindruck hast, fast stehenzubleiben.

Oberleitung haben seinerzeit gerne die Übertragung meiner Brustgurte zu den Uhren (Sigma, Polar) gestört - das wurde erst anders, als ich (dank recht hochwertiger Uhr) auf codierte und digitale Übertragung umgestiegen bin.

Es gibt Marathonis, die ausschließlich am Vortag "eingetragene" Laufsocken anziehen - auf jeden Fall sinnvoller als normale. Trotzdem komisch - vielleicht sind die normalen Socken recht weit und haben deswegen Falten unter dem Gewölbe geworfen und diese haben gerieben...

---
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

Der Gruppenwettstreit: RUHR vs. BORN

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links