Benutzerbild von Freibürgerin

in den letzten 5 Tagen (ohne heute) war ich 4 mal im Freibad, schön... nur leider unmotiviert,das Bad zu voll, das Wasser zu kalt also kein ernsthaftes Training möglich...heute wieder im Thermalbad und siehe da, es geht was: Meine ersten 500 m Kraul am Stück habe ich geschafft, ohne danach platt zu sein, aber bewußt habe ich auf die Strecke und nicht auf die Zeit geachtet. Später habe ich noch 4 mal 50 m Kraul in 5er Zügen nachgelegt, da das Hirn da langsam anaerob wurde mußte ich dazwischen ca 2-3 Min pausieren. Mich beeindruckt, dass ich beim Schwimmen recht schnell Erfolge erziele, das motiviert natürlich...Laufen entwickelt sich so langsam zu einem Stiefkind da ich wohl in einer Sprale aus "keinem Fortschritt" Lustlosigkeit, Resignation, Frust und sonstigem bin. Vielleicht ist es auch tatsächlich eine biologische Frage, ob ich einfach kein oder wenig Talent zum Laufen habe, denn auch beim Rad sehe ich recht schnell eien Leistungssteigerung. Wäre das so, würde es mir den Frust nehmen, da ich dann die Laufschwäche akzeptieren könnte und wieder motivierter in die Asics steigen würde um das Beste draus zu machen.
Wahrscheinlich werde ich nach meinem Fun-Tria am 21.6. vorerst auch keine Veranstaltungen mit Zeitmessung mehr mitmachen, der 24 h Lauf in WF ist für mich persönlich nicht übermäßig leistungsorientiert; vielleicht plane ich im Herbst noch einen landschaftlich attraktiven HM.
Ich möchte mit den Füßen, dem Herzen und den Augen laufen und deshalb werde ich die Uhr & die Laterne am 21.6. in die Ecke stellen.

0

Google Links