Hallo zusammen,
eiin guter Freund von mir hat vorgeschlagen, nächsten Sommer eine Alpenüberquerung zu machen. Nun suche ich geeignete Routen bzw Etappen. Desweiteren würde mich interessieren, wer von euch das schon mla gemacht hat, welche Distanzen pro Tag sinnvoll bzw machbar sind. Mein Freund ist nicht der schnellste, aber ausdauernd wie kein zweiter, ich dagegen bin relativ schnell, bin aber noch nie über 35 km Wettkampf gegangen. Nun suchen wir den gemeinsamen Nenner.

Grüße
Mark

Also wirklich klasse ...

... ist der Trans Alpine Run, von vielen hier nur TAR genannt. Im letzten Jahr haben ihn von den jogmappern hier zum Beispiel Schalk und Cherry65 gemacht. In diesem Jahr werde ich mich daran versuchen: 320 Kilometer über 8 Etappen mit 15.000 Höhenmetern. Gelaufen wird in Zweierteams. Guckst du hier.

Ohne Alpenerfahrung würde ich das Projekt aber nicht in Selbstorganisation angehen. Und den TAR auch nur mit sehr guter Vorbereitung bestreiten wollen. Am besten mit reichlich profilierten Ultramarathons bei Landschaftsläufen vorbereiten.

Auf jeden Fall ist es ein aufregendes Vorhaben. Wünsche dir gutes Gelingen!

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Da gebe ich

klada Recht.

Für so etwas alleine anzugehen braucht es schon Erfahrung.
Auser dem TAR gibt es im Juli noch den Salomon4Trails über 4 Tage für Einzelstarter.
Mit einer Wettkampferfahrung von 35km würde ich die Umfängeauf jeden Fall um ein Drittel desen pro Tag reduzieren, denn es kommen ohne Ende Höhenmeter zusammen und das mehrere Tage hintereinander.
Wie klada schon sagt, Geländeläufe und ordentlich Höhenmeter sammeln.

Viel Erfolg
Fraggle

Höhenmeter zu fressen

Höhenmeter zu fressen dürfte ja in Schwäbisch Gmünd kein Problem darstellen. Da bietet ja die Natur jede Möglichkeiten (Rechberg, Stuifen etc.).

Hinzu empfehle ich durchaus den Albmarathon (bzw. den 25 km Rechberglauf) und den Ostalb-Panoramalauf in Lautern.

Und last but not least findet jeden Donnerstag um 18:30 Uhr vor der Schwerzerhalle der Lauftreff der DJK Gmünd statt. Da kannst Du mit den "Profis" trainieren und Dir noch zusätzliche Tipps holen. Und wenn die Dich einmal den Geologischen Pfad hochscheuchen, dann wirst Du hinterher dem Training dankbar sein ;)

------------------------------------------------

Fernwanderwege

Falls Ihr nicht mit Rundumversorgung und Organisation, wie beim TAR laufen wollt und etwas Erfahrung mit Höhenmetern und teilweise alpinem Terrain habt, gibt es auch einige vielversprechende Fernwanderwege. Für die gibt es Kartenmaterial und markiert sind die Strecken sowieso.

Die in Deinem anderen Eintrag angesprochene Via Claudia hat dagegen relativ wenige Höhenmeter: Fernpass, Reschenpass und dazwischen das Inntal entlang.

Nun kommt es auf Euch an. Geht es Euch darum von Deutschland nach Italien zu laufen, ist die Via Claudia eine der einfacheren Möglichkeiten. Das intensivere Erlebnis ist es mit Sicherheit, wenn Ihr zumindest teilweise auf den Trails richtig in den Bergen abseits des ausgetretenen Inntals unterwegs seid.

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links