Benutzerbild von J.D.Rune

ich habe grade meinen Plan oder Kalender gewälzt und mal geguckt ob ich diese Woche mit Training wieder voll einsteige. Habe mich nun selbst beruhigt und weiss nun das ich noch zwei Wochen lang vor mich hin eiern kann.

Heisst für mich nur die Umfänge wieder auf ca. 80 km erhöhen, die Ursache für meine Schmerzen der Muskeln in der rechten Hüftgegend weiter rausfinden(durchs radeln evtl?) und soon paar Bergeinheiten und "technische Intervalle" werde ich mir nicht verkneifen.

Bergeinheiten mache ich jetzt total gern, weil ich nun um meine Stärke an anstiegen weiss, das gilt es zu forcieren zu mal der nächste Wettkampf ja auch Utzberglauf heisst. Heisst ergo auch, da sind mindestens ein Anstieg drin. Dieser findet am 12.08. statt, dient im Plan als Testwettkampf, da es 10 km sind, bin ich mal so frei auch mit Hügel eine Zeit unter 39 Minuten an zu peilen.

Dann der Saisonhöhepunkt am 16.09 mit dem Spreewaldlauf. Ziel dort zweiter werden steht nach wie vor. was eine Zeit um 57 Minuten bedeutet. Obwohl ich könnte auch auf Sieg laufen, man sagt ja wer nicht Antritt um zu Siegen...hat schon verloren. Ich überlege mir nach dem Utzberglauf eine genaue Vorgabe, derweil geht es einfach nach Plan so vor sich hin...

Dann werde ich noch testweise so einige 1, 1,75, 2 @3:35 min/km Intervalle, allerdings nicht zu viel davon ich befürchte sonst zu früh in Form zu kommen. aber geht das bei mir als nicht Profi überhaupt? keine Ahnung. Soll nur als Testreiz dienen und mich vorbereiten. Schließlich haben wir ja schon 4 Wochen nach diesen Plan trainiert, kenn wa alles schon...

Heute Abend wollte ich nur 12 km ruhig laufen, ich hoffe ich komme nicht zu spät nachhause...obwohl das ist mir egal, wenn ich nen Plan habe mache ich das. Verdammt ich habe keinen Plan, vielleicht sollte ich die nächsten zwei Wochen doch genauer überdenken...

Mein Plan ist im übrigen der Runnersworld-Plan für 10 km mit Leistungsvermögen 35 Minuten(12 Wochen).

Gut in diesem Sinne schöne Arbeitswoche und treibt schön Sport, belebt Hirn und befreit von Stress!!!

1
Gesamtwertung: 1 (1 Bewertung)

Hi Sven, zwei Wochen vor

Hi Sven,

zwei Wochen vor Planstart "irgendwie" zu füllen kann ganz schön nervig sein. Bei mir sind allerdings auch solche Wochen geplant, auch wenn sie etwas flexibler gehandhabt werden, als die eigentliche Vorbereitung auf den Wettkampf.

Wirst du dich dann strickt an den SUB35-Plan auf 10km halten um dich für den 15er vorzubereiten oder bastelst du dir auf der Basis dieses Plans was eigenes?

Es bleibt bei dem Plan. Mit

Es bleibt bei dem Plan. Mit dem Unterschied, dass ich an manchen freien Tagen auch mal die ein oder andere Doppel Einheit machen werde. z. B. Tempo morgens, abends ruhig oder langsam, oder Fahrrad. Ausserdem gehe ich mit den geplanten ruhe Tagen anders um. Da ich meist Dienstags oder Freitags viel vor habe wird die ein oder andere Woche mal verändert werden.

Ausserdem wird es definitiv mehr technische Intervalle und Bergläufe geben. ist zwar im Plan so nicht drin. aber ich denke das habe ich nötig...

Gruß
Sven

http://www.facebook.com/RunningSven

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links