Kennt das noch jemand von euch bzw. weiß Rat? Nach anstengenden läufen, ich laufe immer mind. 1 Std., aber wenn Puls über 95% ist, bekomme ich so ca. 1 Std. nach dem Laufen starke Kopfschmerzen. Die gehen nicht von alleine weg, sondern nach einer Nacht mit Schmerzen nehm ich am nächsten Morgen reumütig eine Tablette. Dann isses gut.

Morgens nehm ich Vitamine ein, vor dem Laufen Magnesium+L-Carnitin mit 1 Glas Wasser, nach dem Laufen 2 Gläser Wasser + Magnesium aufgelöst.

Warum krieg ich Kopfweh? V.a. nach sehr verausgabenden Läufen? Ist das evtl. gefährlich?

Gruß alfa-fan , weiblich, 36, Richtung Übergewicht :-((((

Also ich kenne das auch.

Also ich kenne das auch. Tritt bei mir aber nie im Training sondern nach anstrengenden Wettkämpfen auf.
Wollte deshalb so eine ähnliche Frage auch schon stellen nur wollte ich eine Sachen vorher noch ausprobieren.
Viel Trinken nach dem Wettkampf. Ist ja nicht so das ich nach dem Laufen nicht Trinke aber ich will halt mal Versuchen extrem viel zutrinken.
Vermute das durch den Starken Flüssigkeitsverlust das Blut zu dick wird. Hab ähnliche Kopfschmerzen wenn ich es mit den Sauna gängen übertreibe (sonst hab ich übrigens sehr, sehr selten Kopfschmerzen).

Gruß
Gänseblümchenpflücker

Wasser Marsch !!

Hallo alfa-fan,

viel zu wenig getrunken vor/nach Deinem Lauf ! Ich bekomme ab und an leichte Kopfschmerzen bei Läufen über 15 Km..... wenn ich zu wenig getrunken habe. Versuche auch während dem Laufen was zu trinken. Gerade bei der schwülen Hitze verdunstet Dein Körper mehr Flüssigkeit, die Du ihm wieder zuführen solltest. Nach dem Laufen mal mindestens 1 Liter Waser, keinen Gatorade Kram oder so was, zuführen.

Nidda

.. genau, auch während dem

.. genau, auch während dem Lauf trinken, ist der Trick. Dabei ist nicht die Menge, sonder die Regelmäßigkeit wichtig. Versuch mal jeden Kilometer einen kleinen Schluck (bei knalliger Sonne auch mehr) und die KS sollten nicht mehr auftreten. Im übrigen empfiehlt es sich auch an Nichttrainingstagen ein paar (2-3) Liter/Tag zu trinken, aber das weißt Du sicher schon ;)

LG RS

Trinken

Mein Tip:

Trinken.

Nach einem normalen Dauerlauf trinke ich 1 Glas noch vor dem Duschen, 1 direkt danach - allerdings 0,5 l - Gläser. Und dann noch mehr (schwitze allerdings auch gut).

Vielleicht muß es bei Dir auch mehr Getränk sein - wieg Dich doch mal vor und nach dem Lauf (in der Saune "verliere" ich 2,5kg = 2,5l Wasser an Gewicht, glucker-di-gluck).

Was die Zusatzstoffe angeht, bin ich übrigens kritisch, weil die u.U. noch Wasser binden könnten. Ich halte sie - ohne Dich und Deine Hintergründe zu kennen - in den meisten Fällen für überflüssig.

Danke33

Puls über 95%

der maximalen Herzfrequenz: da bekomme ich schon Kopfschmerzen nur vom Lesen. Und die läufst du über eine Stunde lang? Oder was bedeuten die 95%? Wie hast du deine HFmax bestimmt? Nach Formel oder durch Test?

*grübel*

Ich rutsche im Intervalltraining (z.B. 6x1000m) schon mal für ne kurze Zeit über die 93%, aber das sind immer nur wenige Minuten. 95% halte ich noch keine 500m und erlebe sie nur höchst selten, etwa beim Schlußspurt eines 10km Rennens.

Ich bekomme auch manchmal Kopfschmerzen nach dem Laufen (etwa 2-4h später), daran erkenne ich dann, als ein weiteres Zeichen neben z.B. erhöhtem Ruhepuls am Morgen und einer generellen Unlust auf das Laufen, ein mögliches beginnendes Übertraining. 1 Tag Pause wirkt Wunder.

Gruß Joe

------------------------------------
Wer nix weiß hält alles für möglich!

hatte ich auch schonmal danach ...

..gefragt (und andere vor mir auch) und die vielen hilfreichen Antworten, die ich damals bekomman habe, findest Du hier.
Gute Besserung wünscht WWConny

Kopfschemerzen

Hallochen,

ich kann mich dem Vorschreiber nur anschließen, dass der Trick darin liegt, während des Trainings zu trinken. Bei langen Läufen > 1,5 Std habe ich immer etwas zu trinken dabei. bei kürzeren Läufen mit warmen Temperaturen ebenfalls.
Sonst tappe ich mittelfristig auch in die Kopfschmerzfalle.

Versuche es aml damit - sicher findest du einen Gürtel mit passenden Fläschen oder ähnliches. Egal, wie's aussieht.

Übrigens Puls 95% von was? von HFmax? auch daran würde ich dann mal arbeiten ....:-) Bei niedrigerem Puls nimmt frau eh besser ab!

Gruss Andrea

Tolle Tipps!

Wow, Danke für die Tipps, ich dachte, ich trink genug nach dem laufen, je nach durst auch mehr wie 2 Gläser (aber was ist Durst? kommt bei mir eher selten vor). Aber ich versuch mal, richtig über den Durst hinaus das Wasser runterzukippen, 2 L mind.!
Auch den Tipp mit dem Wiegen mach ich mal, dann weiß ich, was ich ungefähr verschwitzt hab. So als Informationsquelle.

Zucker nach dem Training klingt plausibel, aber tja, will ja eigentlich abnehmen und nach dem Lauf KH verbrennen :-)

Mit dem Trinken während des Laufs, hm, da muss ich noch überlegen. Hab nen Gürtel mit Flasche, aber nach 1x laufen aufgegeben, weil die Flasche so gluckert und wackelt, der Gürtel eng geschnürt werden muss und schwitzen lässt. Wollt mir alternativ nen Gürtel mit kleinen Flaschen zulegen, dann wackelt auch weniger was. Mal testen.

Wegen meinem Puls (@Joe115): 220-Alter=184 Puls max. (=100%). Im Schnitt hab ich über die ganze Laufzeit (meist 75 Min.) nen Puls von 160-178, also ca. mind. 85%. Langsamer Laufen ist auch gut, v.a. wegen Abnehmen, aber nach 3 Min. ist er ja schon bei Puls 150, also auch schon bei 80%. Unter 150 hab ich noch nie geschafft, außer beim Gehen.

Also, meine Hausaufgabe erst mal, wie Gänseblümchenpflücker schrieb, mords viel trinken nach dem laufen!

LG

Noch zwei kurze

Noch zwei kurze Anregungen:

1. Wenn Du Dich nach dem Lauf "bezuckern" willst - Saftschorle?

2. Maximalpuls nach Faustformel berechnet kann sehr ungenau sein - im Forum wurde die "richtige" Feststellung bereits ausführlich diskutiert...

Wenn Dein MaxPuls tatsächlich bei 184 liegt, dann wäre es eine Überlegung, die meisten Läufe deutlich langsamer zu laufen, soll auch besseres Training sein.

Viel Spaß 33

Bekomme bei WK-ähnlichen

Bekomme bei WK-ähnlichen Trainings auch Kopfweh und ebenfalls erst später (1-2 Stunden danach). Je höher die Belastung (Puls) desto eher bekomme ich Kopfweh - je höher die Temperaturen desto höher auch mein Durchschnittspuls.

Ich habe glücklicherweise nur selten Kopfweh aber bei sowas dann stundenlang richtig ordentlich...

Wasser spielt eine Rolle aber der hohe Puls (=hoher Blutdruck) hat bei mir eher das Problem (aus Erfahrung).

bin also doch nicht die einzige

hätte nicht gedacht, dass es so viele Mitleider gibt! Bin also doch kein Einzelfall, freut mich zwar nicht für Euch, aber beruhigt doch etwas.

Bei mir ist es auch Hitze- und Anstrengungsabhängig. Je höher der Puls, desto mehr Kopfweh. Weniger Puls geht aber nicht, sonst kann ich nur noch Walken, nicht joggen. Aber viell. kommt das mit steigender Fitness (tja, laufe ja schon seit 10 Jahren, aber noch nie so oft/Woche wie jetzt. Trainingseffekt am Herzen steht wohl noch aus). Und 2 Liter Wasser + Apfelschorle probier ich auch mal.

Kopfschmerzen

Hallo zusammen,

ich hatte auch mehrere Jahre mit dem Problem der Kopfschmerzen in Zusammenhang mit körperlicher Belastung zu kämpfen. Nachdem ich einiges ausprobiert hatte, habe ich nun tatsächlich herausgefunden, was mir langfristig hilft.

Ich bin 30 Jahre alt und spiele seit ungefähr 8 Jahren Fußball. In den letzten 3 Jahren ist das Problem immer akuter geworden. Ich bekam wirklich nach jeder sportlichen Betätigung oder starker körperlicher Beanspruchung Kopfschmerzen - oft musste ich mich auch übergeben. Mir halfen dann nur noch die üblichen Kopfschmerztabletten, um den Schmerz einzudämmen. Die Kopfschmerzen haben mich auch am nächsten Tag noch begleitet. Ich konnte auch feststellen, dass das Problem in den warmen Sommermonaten ausgeprägter war.

Zwischenzeitlich hatte ich einiges ausprobiert: mehr trinken, mehr essen, mehr Mineralstoffe (Calcium, Magnesium, Eisen), kalt duschen, langes Aufwärmen bzw. Auslaufen. Leider hat nichts langfristig geholfen.

Irgendwann bin ich darauf gekommen, dass es mit meinem Zucker- bzw. Elektrolythaushalt zu tun haben könnte. Hier habe ich dann auch in den letzten Jahren den größten Erfolg gehabt. Ich nahm vor, während und nach dem Sport reichlich Zucker und Salz zu mir - in der Endphase vor dem Sport 5 Dextro Energy, währenddessen und danach auch noch einmal jeweils 5. Ich trank auch ein Gemisch aus Wasser, Zucker und Salz. Dieses Vorgehen konnte die Kopfschmerzen über einige Monate im Zaum halten. Mir war jedoch auch bewusst, dass ich so meinem Körper über kurz oder lang ordentlich schaden würde. Also war klar, dass eine andere Lösung her musste, oder ich mich mit dem Gedanken würde anfreunden müssen, den Sport an den Nagel zu hängen.

Zufällig bin ich dann schließlich auf ein Nahrungsergänzungsmittel gestoßen, welches meine Probleme langfristig und ohne Gesundheitsrisiken löste. Mehr noch, nach meinen Recherchen hat es sogar eine ganze Reihe von sehr positiven Auswirkungen auf den menschlichen Organismus. Es hält das Energieniveau auch bei hoher Belastung im Lot und beugt der Übersäuerung der Muskeln vor. Ich hatte durch stetige Einnahme nun seit ungefähr einem Jahr keine Kopfschmerzen mehr im Zuge von sportlicher Betätigung und fühle mich generell körperlich leistungsfähiger. Trotzdem achte ich natürlich weiterhin auf eine ausgewogene Ernährung, reichlich Wasser und Mineralien.

Auch einige meiner Freunde nehmen nun das Nahrungsergänzungsmittel und sind sehr zufrieden.

Wenn ihr interessiert seid an weiteren Informationen könnt ihr mir gerne eine E-Mail schreiben.

dr.dot.stringfellow@googlemail.com

Beste Grüße
Marc

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links