Benutzerbild von dorsch01

Hallo Beckenrandentlangkrauler, Stützradfahrer und Laufuschis!

Am WE habe ich mit Haas01 zusammen die persönliche Tria-Saison eröffnet.
Wir waren in Brunsbüttel beim Wal-Triathlon. Ausgabe 0,5-20-5 mit Weichspüler in der Form: Schwimmen im beheizten Freibad bei 22,6 °C auf der 50m Bahn.
Wer sich erinnert: Der Sonntag war hier im schönsten Teil der Republik wetter- technisch vorschriftsmäßig aufgestellt: Sonnig, 23°C, leichter Wind…halt wie geordert.
Um 10 Uhr ab nach Brunsbüttel…macht etwas mehr als eine Stunde Fahrt aus HH…
Vor Ort folgende Erkenntnis:
Top Wetter, kleine/feine familiäre Veranstaltung. Nette Leute, aufgeräumte Wechselzone.
Alles im Lack!

Nach Ankunft schön noch über 1 h Zeit bis zum Start, zugesehen bei den Kids und mit Blick auf NordOstsee-Kanal und Elbmündung an der Schleuse gesessen und Dampfer geguggt.
Heidewitzka…das was mancher an Straßenverkehr mit Autos kennt, fand da keine 100 m entfernt auf dem Wasser statt – mit Schiffen!: Riesendampfer, die in den Kanal und die danebenliegende Elbmündung drängten und selbiges in Sachen Gegenverkehr Alles voll mit Containerriesen...Autofrachtern...Chemietankern…einfach toll! Dazwischen Segelboote und Schlepper, die herumeilten und die tumben Stahl-Riesen wie Hunde die Schafherde betreuten. Soviele Schiffe hab selbst ich als Hamburger noch nie in Action gesehen. An der Stelle kommen halt Elbein-ausfahrt und NO-Kanalein/ausfahrt zusammen. Turmhohe Giganten, die keine 20 m von einem entfernt in die Schleuse gezogen werden....

Ach ja…der Triathlon…

Das alles also in der Sonne sitzend aus dem Freibad beobachtet...fetten Sonnenbrand auf Nase, Gesicht, Radfahrerunterarmen und Stiernacken eingefangen.

Schwimmen:
Alle auf Kommando ins Wasser (Crema…das war so schön warm wie Babypippi), 8 Leute auf der Bahn, nett...alles Hobbyisten, keine nervigen Profis. Jeder hatte eine andersfarbige Badekappe bekommen. So konnten die Stewards schön mitzählen.
Bin als letzter losgeschwommen...schön immer abwechslend eine Bahn Kraul, eine Bahn Brust...im Mittelfeld aus dem Wasser. Hab 09:40 gebraucht.
Bahnbrechende Erkenntnis: Shittyshit…das Geschwimme fällt einem nicht zu…wie lang können doch 50 m sein??
Gleich gemerkt: Das Schwimmen treibt den Puls in haushohe Bereiche...das muss man trainieren! Und das hatte ich nicht. 2009 war ich noch kein einziges Mal im Schwimmbad gewesen! Schääääääääääm
(Kleine Randbemerkung: Ich war vor 30 Jahren schwer engagiert im Schwimmverein. Bin also vorbelastet, was Technik(en) etc. angeht. Ich bin mit 15 Jahren 100 m Kraul unter 1 Min geschwommen. Der Saft geht zwar, Hüftumfang steigt immens, aber eine Grundtechnik vergisst man wohl nie)

Dann zum Radwechsel rennen...Puls rennt dabei übrigens auch.
Das übliche Wechselszenario: Haare föhnen, Nägel schneiden, Schlüpper wexxeln,
Helm und Brille auf, muss ja alles geregelt werden....hihi...Neeee:
Ich kam mit 4 Leuten gleichzeitig in die Zone, hab mich echt beeilt, bin aber trotz Speeddressing als letzter von denen dann aufs Rad gekommen.
Vormerken: Tria Einteiler bei Ebay guggen…das bringts beim Wechsel! Und irgendwas überlegen, um nasse Füße faltenfrei in Socken zu zwingen. Wir fliegen zwar zum Mond..aber ich fall um, weil ich die Füße nicht da in die Stoffsäckchen reinkrieg….und ohne die geht’s bei mir net!

RAD
Tja…Start war um 13:30 Uhr…warm wars und ein ordentliche Seewind bliess mittlerweile aus West.
Für die Wissenden: Ich schätze stramme 5 -6 Bft aus West, Schaumkronen auf dem Wasser und die Rad-Strecke geht im Rechten Winkel genau gegen den Wind. AUA!!!!
Max-Speed daher nur 22 Km/h....lange sogar unter 20 KM/h gefahren.
Ich hatte Tränen des Zornes in den Augen und habe gedacht ich soll sterben! Gegenwind gehört gemäß Haager Konvention verboten!
Der Puls dabei übrigens am Begrenzer!! Bin lediglich von 2 Radlern überholt worden. Die waren aber sooo schnell auf Ihren Tria-Carbon-Maschinen liegend an mir vorbei, dass ich nicht darüber sprechen möchte. Ich sag nur EPO oder E-Motor. Naja...und ein wenig besser trainiert waren die wohl auch...und jünger!!! Und um die Hüften leichter!!
Aber dann: Wendepunkt Radstrecke erreicht...alles wieder zurück.
Und ich schwör: 10 KM zurück und nicht einen Moment < 40 Km/h !!!
Max-Speed 49,2 Km/h in der Ebene. Da surrten die Pellen!! i love Rückenwind!

Wechsel von Rad auf Lauf:
Radschuhe aus, Laufschlappen an....und los.
Knie wackeln, der Ar** brennt, den Laufkurs schwer schlingerig angegangen
Vormerken: Koppeltrainingist keine afrikanische Virus-Infektion…da sollte man mal zulangen! Nach etwa 1000 m dann den Rhythmus gefunden, Speed aufgenommen...und die 2 Radler (die Epo-Fritzen von Oben) vor mir eingholt. Einer entpuppte sich beim Überholen dann als Frau! Man hatte die mich in den Sack gesteckt!) Respekt!

Naja...dann zahlte sich doch das Marathontraining für HH aus.
Hab noch 2 Runner überholt und in 26:40 für 5000 m mit kleinem Teil der Strecke als Naturstrecke über Gras im Ziel fix 2 Franzi-Bleifrei verzehrt.
Ich denke, dass sich das sehen lassen kann. Gesamtzeit: 1:20

Schade, dass ich mich geschämt hatte, den Pulsgurt zum Schwimmen umzubinden. (Erinnerte auf nackter Haut und ohne Shirt schwer bei meiner Figur an einen BH . Und beim Wexxel aufs Rad hab ich’s dann einfach vergessen. So kann ich nichts zum Pulsverlauf sagen. Aber ich denke: Mehr ging nicht.

Fazit: Wer es entfernungstechnisch schafft: MERKEN! WA(H)LTRIATHLON in Brunsbüttel! Das ist ein klasse Start ins Tria-Jahr. Familiär, preiswert, freundlich, gut organisiert!
CU on the Racetrack
Gruß aus HH
Der dorsch!!

SUPER!!!!

Geile Zeit! 1:20 ... *träum* ... *auch will* ...

Hach, wie beneide ich dich um deine Schwimmerfahrung. Da war ich in meiner Jugend völlig talentfrei und Sport im Verein? Was ist das denn subversives???

Ich bin schon sooooo gespannt auf meine erste VD (mit Schwimmen im "Bottendorfer Teich").

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Hans Albers sang doch mal:

"... der Wind kommt meistens schräg von vorn´, wenn es windstill ist, weht keiner! Die Mädels haben auf Kap Horn...usw."
Das Lied kann man sich gut vorsingen, wenn man sich gegen Böen stemmen muss! Hatte das Erlebnis letztes Jahr auch, allerdings in Köln!
Glückwunsch zum Finish!
PS: @CC, Zeiten zu vergleichen ist bei Triathlons völlig sinnlos. Jede Strecke ist anders, jede Wechselzone unterschiedlich, die Wege vom Schwimmen zum Rad, vom Rad zur Strasse usw. Ausserdem sind die Kilometer oft recht eigenwillig angegeben. Also gräm dich nicht darüber, das in Norddeutschland einer eine 1.20 geschafft hat, während er im Wind stand! Du hast 14 Prozentige Steigungen (oder waren es noch mehr?) bei deiner Premiere in eiskaltem Wasser hinter dich gebracht!
Kann man alles echt nicht miteinander vergleichen!

-------------------------------------------------------Meine Peter Patella Seite

Steigungen im Wasser...

Oh ja, die Schwimmstrecke war seeeehr hügelig ;-)))
Nee, bei meinem Probiertria war mir die Zeit Schnurzpiepsegal. Bei der VD ... Hmmmm... 1:30 zu knacken wäre schon geil. Strecke hin oder her. Aber da ich ja wohl mindestens 15 min im Wasser verbringen werde, keine leichte Aufgabe! Aber letztlich ist auch da die Zeit irrelevant, die Erfahrung und der Spaß zählt!!!

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Haste schön geschrieben,

lieber Dorsch.

Das macht den echten Freizeitsport und das wahre Vergnügen aus: man hat Spaß beim Sport, muss sich selbst mal an die Grenzen bringen und hat dennoch den Sinn für das Andere, das Außergewöhnliche, das Nichtalltägliche, hier: die Elbmündung mit dem enormen Schiffsverkehr.

Ich gratuliere Dir zu Deiner Zeit, bin sicher, Du wirst weitermachen und wünsche Dir, auch zukünftig soviel Sensibilität, dass Du die Besonderheiten immer wahrnehmen und genießen kannst.

mit sportlich-fröhlichem Gruß
Triatman57

ich will jetzt wirklich

Jetzt muss ich Triathlon machen. Was für ein toller Bericht! Danke.

Wal-Triathlon ist ja genau mein Kragen- oder Hüftweite. Säugetier bin ich auch.

6 Beaufort - und dann kam bestimmt auch noch eine Böe hinzu - ist natürlich sehr heftig. Da würde absteigen und sagen: "Das stand so nicht in der Ausschreibung".

Mir fiel Laufen nach Schwimmen beim ersten Test auch nicht leicht. Aber jetzt weiß ich, dass so ein wackelndes Laufen okay ist und nach ein paar Metern wieder weg ist.

marcus

Laufen in Leipzig (z.B. beim 2. Leipziger Firmenlauf am 10. Juni 19 Uhr)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links