Hallo zusammen,

ich laufe seit ca. 2 Jahren, im Moment zw. 25 und 40 km pro Woche.
Ich bin 1,93 groß und wiege zur Zeit um die 80 kg.
Meine Motivation für's Laufen war nie, abzunehmen. Doch genau das tue ich seit geraumer Zeit, zwar nicht dramatisch, aber doch kontinuierlich.
Mein Problem ist ganz offensichtlich, dass ich es nicht schaffe, die verbrauchten Kalorien nachzuladen. Gerade nach langen Läufen (in meinem Fall +/- 20km) habe ich zunächst wenig/keinen Hunger und auch keinen Spass am Essen größerer Mengen als normal. Erst am folgenden Tag bekomme ich dann ein echtes Hungergefühl.
Ich kann dann aber unmöglich 1000 oder mehr Kalorien aufholen, dazu müsste man ja enorm futtern. Ich esse manchmal abends Nüsse in größeren Mengen, um aufzuholen, das scheint aber auch nicht zu reichen.
Im Vergleich zu den Cracks hier ist mein Laufpensum ja eher mittelmäßig bis gering und ich kann mir gar nicht vorstellen, wie Leute mit bis zu 100 Wochen-km den Energienachschub bewerkstelligen.
Daher nun meine Frage: was tut ihr, um speziell nach langen Läufen, die Energiebilanz auszugleichen, was esst ihr, führt ihr euch zu? Je nachdem geht es ja um hohe Energieumsätze, wie gleicht ihr die aus, ohne Magenprobleme zu bekommen.
Da geht es ja durchaus um den fast doppelten Tages-Energiebedarf, den kann man ja unmöglich durch extra Nudelportionen ausgleichen.

Ich bin gespannt auf eure Antworten.

Viele Grüße
mrx.fr

So gut möchte ich es mal haben :-)

laufe jetzt seit zwei Jahren, zwar nicht soviel wie unsere Cracks hier, aber auch nicht ganz wenig. Habe am Anfang auch knapp 10 kg abgenommen, seither ist Stillstand, aber wohl weil ich insgeheim weiß, man kann sich ja mal das eine oder andere gönnen, eine Tüte Gummibärchen hier, eine Schokolade da, die Torte war doch so lecker, das Bierchen geht auch, den Teller das zweite Mal volladen, passt schon... bin zufrieden wie es ist, aber Probleme mit den Kalorien habe ich nicht wirklich. Es gibt wohl doch gute und schlechte Verwerter ;-)

JogOn
Agurion

fühlst Du Dich...

...insgesamt wohl? Bist Du genauso gesund wie vor - sagen wir mal - 5 Kilo?
Wenn ja, würde ich nicht auf Gedeih und Verderb versuchen, mehr zu essen als ich mag. Genieße den Süßkram ohne Reue! Viele hier beneiden Dich drum (u.a. ich).
Wenn Du das Gefühl hast, dass gesundheitlich irgendwas aus dem Ruder läuft, wäre sicher der Hausarzt mal zu befragen.

riegel

genau deine sorgen mach ich mir zwischendurch auch immer wieder. glücklicherwesie gibt es phasen, in denen ich ( ausgeruht und gelangweilt ) gut futtern kann, bei stress und anstrengung wird´s wenig. das pendelt sich aber glücklicherweise immer wieder ein . in extremfällen ess ich als zwischenmahlzeit einen oatsnack, der ist ne tolle kleine und wie ich finde, noch relativ sinnvolle energiebombe . andere idee : zwischendurch kalorienreiche getränke : milch mit kakao und tee mit honig .
so insgesamt denk ich aber , der körper stellt seinen energiewechsel auf das training ein. ich hab seltsamerweise bei meiner gemässigten maravorbereitung trotz der einen oder anderen "essstörung" nichts abgenommen !

g,c

Ich kenn das mit

"keinen Hunger hinterher" auch. Da hilft dann auch Flüssignahrung: alkoholfreies Hefeweizen oder Apfelschorle oder Saftschorle oder so etwas. Trinken musst Du eh - und das Zeug hat Kalorien. Dazu dann Banane für die schnelle Zufuhr oder Studentenfutter.

Bei mir ist spätestens am nächsten Tag der Hunger wieder da ist :grins:.

Als es ganz übel war mit dem Kalorienverbrauch hab ich mir jeden Tag einen Nachtisch (Quark mit Obst, Grießbrei, Milchreis oder so) reingezwängt. Und abends um 22 Uhr mal schnell noch ein Rührei mit Brot, 'ne Pizza oder ein Nudelgericht gefuttert. Ich weiß, das empfiehlt auch nicht jeder abends noch Kohlenhydrate, aber mir ist das wurscht. Morgens ein Müsli extra hilft auch enorm.

Ich glaube ganz viele beneiden uns - vermutlich ist es angeboren. Andere essen wenig - und nehmen nicht ab. Wieder andere gucken nur die Sahnetorte an - und nehmen zu.

Hallo!Mein Wochenschnitt im

Hallo!

Wie wäre es denn mit einer großen Schüssel Müsli (100gr.) mit Joghurt + Quark + frisches Obst zum Frühstück; Quark mit Obst als Zwischenmahlzeit, zum Mittag dann 100gr. Reis/Hirse/u.a. mit 200gr. Fleisch/Fisch und Gemüse; Nachmittags dann nochmal Qaurk; Abends wieder Müsli (125gr.) mit Joghurt + Quark.

Alternativ sollte es bei dir auch schon ausreichen, wenn du einfach einen guten Schuss "hochwertiges" Rapsöl über dein Essen gibst.

Grüße

schocki natürlich!!!

und 2mal warm mit hin und wieder mal nen shake.

lecker und gesund...

... und weil ich geprägt bin von Magenproblemen fallen Süßkramorgien aus!!!

Ich halte mein Gewicht mit Haferflocken - Weetabix - Quark - Mandeln - Obst .... In verschienden kombinationen so gut wie jeden Morgen!
Zwischendurch mal leicht verdauliche Kohlenhydrate - aber auch nur nach längeren Läufen (20km +)

Fleisch bekommt mir auch sehr gut - ich beschränke mich da meist auf Hühnchen und oder Thunfisch - aber nur weil ich es am liebsten esse... Paniertes Zeug fällt auch aus (wegen dem Magen).

Nüsse sind grundsätzlich gut - versuche ich in verschiedenen Variationen auch (z.B. Walnüsse im Salat oder der Gemüsepfanne)!

Über den Tag verteilt immer wieder Obst!

Für vor dem Lauf hab ich "Seitenbacher" Energieriegel für mich entdeckt! Die stopfen nicht (lassen sich auch gut zum langen Lauf mitnehmen - aber nur die ohne Schokolade... ^^) - und sind vor dem Sport gut verträglich!

Wie bereits genannt wurde halte ich mich auch an Getränke mit Kalorienanteil! Bevorzugt Schorle und Fassbrause (gern Abends mal)!

Egal was du machst - versuch zu varieeren...sonst hängt dir das Essen schnell zum Hals raus!

Viel Glück und viel Erfolg! ;)

Hauptsache, ...

... du erhöhst das Laufpensum nicht. ;-)
Ich wiege mich einfach nicht und futtere wie ich Lust habe. Ich glaube das ist schon Luxus pur. Das sorgt dann in Summe dafür das die Hosen immer gleich sitzen. Gewicht scheint also konstant zu bleiben.
Wie das wäre, wenn ich weniger Laufen würde, kann ich dir nicht sagen. Das habe ich sehr lange schon nicht mehr probiert.
Auf jeden Fall scheint mir das Problem beherrschbar. Irgendwann wird sich ein Gleichgewicht einstellen. Immer weiter runter wird es schon nicht gehen.
;-)

probier mal maltodextrin.

probier mal maltodextrin. das gibt es in der apotheke/netz und ist zur energieanreicherung von speisen und getränken gedacht.

in die bereits erwähnten getränke (kakao, milchshakes etc.) kann man
das hervorragen einrühren, ohne den geschmack zu verfälschen.

eiweissshakes mit maltodextrin sofort (!) nach dem training funktionierten
auch sehr gut bei mir.

gruss si.

25-40Wo-km ...

... sind doch nun wirklich ein janz normaler Umfang für Freizeitsportler. Muß man da echt schon mit Fittnesswahnzeugs anfangen? Kann man nicht wie ein ganz normaler Mensch Leben und Essen?
Fragt sich gerade ein Schalk, der diese Woche Richtung 150Wo-km läuft ohne dieses ganze Zeugs. Normal Essen und Trinken und zum Training nur Wasser im Rucksack für die 40km-Läufe. Ich lebe noch.
;-(
... und gehe jetzt erst mal Laufen. ;-))

Wär schlimm...

wenn du nimmer leben würdest. Dann hätte ich nix mehr zu lachen und außerdem wollen wir uns doch nä Jahr in LE treffen.

Zurück zum Thema: Da ich eher der Abnehmläuferfraktion angehöre und mich momentan wie bolle freu, weils mal wieder vorwärts geht, kann ich dir nur empfehlen: Nimm das richtige, gute Oel, auch Nüsse/Kerne in den Salat und versuche vor allem nicht, *verlorene* kh durch Süßkram zurückzuholen.
Hab jetzt nicht geschaut, wie alt du bist, doch wenn du Pech hast, holen dich solche Süßkramorgien später wieder ein. Dann lieber jetzt Vollwertküche und wenn du es erst am nächsten tag ist... na und. Warum nicht? Nach langen Läufen gehts mir auch so, dass ich erst mal wenig bis keinen Hunger hab, dafür am nächsten Tag.

Und so viel mehr als ein Freizeitläufer läufst du ja nicht, dass es unbedingt der Zufuhr großer Mengen kh bedarf.

Sei froh, dass es so ist, andere (auch ich) wären es. :-)


Laufen formt Körper, Geist und Seele.

null Problemo

Ich laufe bis zu 100km die Woche und ernähre mich völlig normal. Abgesehen davon das ich versuche mich einigermaßen gesund zu ernähren, habe ich kein Problem mit der Kalorienzufuhr. Nüsse (Mischung) sind schon mal gesund und Kalorienbomben. Hast du mal geschaut wieviel Kalorien eine Dose Erdnüsse oder Schokolade hat? - Du könntest dir (nach dem Lauf!) einen Shake aus Proteinpulver (Molkenprotein) und Traubenzucker machen. Das fördert die Regeneration und du hast schon mal eine Portion Kalorien weg.

1000 KiloKalorien?

Du machst jetzt aber Witze, oder?

Schau doch mal auf die Schokokekspackung...
Ein Tripple-Chock-Keks bei McDoof hat sicherlich 300 Kilokalorien, Tafel Schokolade über 500.

Also wenn Du meinst, Du brauchst "Kalorien" - kein Problem.

Mal im Ernst: hast Du Dich mit dem Thema überhaupt je befasst?

Andersrum wird ein Schuh draus: Mit Laufen kommt man gegen zu viele Kalorien nur sehr schwer bis gar nicht an. Und mit 25 bis 40 Kilometer die Woche sicher nicht.

Mit den 40 Km bei 80 Kilo reichst Du nicht mal so an die empfohlenen 3500 Kilokalorien ran, die man wöchentlich in Ausdauer stecken soll (gerade mal ein Kasten Bier...)

Wenn Du Gewicht zunehmen willst, esse Eiweis und mach mehr Krafttraining.

Und wenn Du Dir Sorgen machst: ab zum Arzt - es gibt ja auch Bandwürmer ;)

Will Dich nicht kirre machen...

...aber wenn Du quasi ungewollt fortlaufend an Gewicht verlierst und es sich für Dich nicht vollständig plausibel mit der Ernährung/dem Verbrauch erklären läßt, solltest Du mal Deinen Hausarzt drauf ansprechen. Nur um eine (möglicherweise ernsthafte) krankheitsbedingte Ursache auszuschließen.

versuchs mal mit

Avocados, mal ein Mandelbutter-Brot oder Erdnussbutter oder ein Lachsbrötchen mit Kräuterfrischkäse drunter.
...and miles to go before I sleep...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links