Benutzerbild von nelehoney

also, am sonntag sind wir, schätzeken und ich, brav unsere lange strecke gelaufen, die dieses mal sogar noch ein bißchen länger ausfiel: 21,7km. mal abgesehen davon, daß ich ja sowas von stolz auf mich bin!! hätte man mir das vor 3 monaten erzählt, ich hätte schallend lachend und fettschwabbelnd am boden gelegen;); ich mußte die letzten 3km doch echt beißen, was die plomben hergaben. nee, mal ehrlich, ich habe mir dann kleine etappen festgemacht, gedanklich, so nach dem motto: bis zur brücke schaffst du´s noch. und jetzt nur noch über die gleise. naja, hab´s jedenfalls dann doch noch etappenmäßig nach hause gschafft. so, und nun mein eigentliches problem: auf den langen strecken bin ich echt tierisch lahm! gut, am anfang und auch zwischendrin passiert es mir ab und an, daß mein puls unter meine selbsteingestellte und wirklich hoch gegriffene own zone geht, aber das ist an sich ja ein gutes zeichen: meine trainingsfrequenz ist damit um 20 schläge niedriger als am anfang! net übel, was? ich kann euch sagen, was für ein gefühl: die uhr piept, herzelein fragt: "wat is, simmer zu flott?" und ich: "nee, zu laaaahm!!" freude, schöner götterfunken.

aber, zweifel: soll das so sein? muß ich die strecke erst ein paar mal gelaufen sein? beim letzten mal war das nämlich auch der fall: beim ersten mal war ich sehr langsam, beim zweiten mal mit der gleichen strecke war meine pace gut 30sec schneller. ich bin ein phänomen...oder so.

heute dann nochmal auf die piste, "nur" 14,7km, dafür aber an der schwüle geknabbert...wenn wenigstens wind wär...wenn das mal so weitergeht;)

0

sei stolz auf Dich...

..anstatt an Deinem Tempo rumzunörgeln! Das wird schon noch! Und jetzt ist wiedermal Zeit für meinen Lieblingsspruch von mk - Trommelwirbel - Geschwindigkeit wird total überbewertet, schließlich betreiben wir einen Ausdauersport.
Lauf schön weiter! Ab und zu mal sowas Langes (schön langsam), dann klappts irgendwann auch mit dem Tempo (bei den meisten, nur bei mir nicht).
Beste Grüße, WWConny

Liebe nelehoney, fast so

Liebe nelehoney, fast so ähnlich ging's mir am Sonntag bei meinen 18,43 km... Die letzten 3 km habe ich mich auch immer wieder animiert, nur noch bis zur nächsten Kreuzung, nur noch bis dahin, nur noch bis dorthin und dennoch bin ich laufend zuhause angekommen... ;) Ja, und auch megalahm...

Gespannt bin ich darauf, wie mein nächster langer Lauf mit gleicher Distanz wird... Immerhin, dank des regelmäßigen Trainings merke ich langsam aber sicher deutliche Pulsverbesserungen...

DankeDoppelDrei

DankeDoppelDrei

Langsam rulez!

Hi Nelehoney,

wenn ich das richtig verstanden habe, ist ein langsames Tempo bei langen Läufen genau richtig. Da soll der Körper nicht über die Kraftleistung, sondern über die Ausdauer erschöpft werden. Da sollen nicht den Beinen, sondern dem Stoffwechsel Muskeln wachsen.

Ob es richtig ist, dass der Puls am Ende sinkt, weiß ich nicht. Bei mir ist er zum Ende hin meistens höher - ich hab mal gelesen, dass das u.a. daran liegt, dass das Blut durch das Schwitzen dicker wird und das Herz eben kräftiger schafuttern muss, um das zu kompensieren. Aber ich bin kein Arzt. Wenn es Dir nach dem Lauf gut ging, wird das wohl in Ordnung sein.

Ich gucke allerdings, dass ich mir nach langen Läufen immer etwas Ruhe antue, d.h. den folgenden Tag gar nicht über die Piste krieche und mindestens eine Woche bin zum nächsten langen Lauf verstreichen lasse, am besten zwei Wochen. Aber wahrscheinlich hast Du eh ein größeres Trainingspensum als ich – wie die meisten hier ;-)

Viele schöne Kilometer noch!

P

+++ Laufen bringt dich nach vorn +++

zur freude gereicht...

hat´s mir erst im längeren nachhinein;)
ok, nicht eine woche, aber immerhin 2 tage.
achja, war wohl mißverständlich, zum ende hin steigt mein puls auch an, deswegen ist meine zeit auch bescheiden, weil ich versuche, den puls nicht allzu sehr in die höhe schnellen zu lassen und langsamer werde.
--------------------------------------------------------------
NO PAIN, NO GAIN!

Ich muss dich leider entäuschen ;-)

Du bist kein Phänomen! Wir sind halt mal Gewohnheitstiere und wenn der Körper etwas schon einmal erlitten hat, versucht er sich für die selbe Situation zu wappnen. Das hat dann den (Trainings)Effekt, dass es beim nächsten mal deutlich besser geht.

Ich steigere meinen Langen Lauf (1 x pro Woche) daher auch nie mehr als 3 km auf einmal und immer erst dann, wenn ich die aktuelle Länge mindestens drei mal gelaufen bin!

Übrigens: Langsam laufen will gelernt sein und die "Langen Kanten" gehören nun mal langsam gelaufen! Also sei froh darüber und lass öfter die Götterfunken sprühen.

Gruß maecks


Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos

puls rauf energie runter

dass mit dem Puls liegt wohl auch daran, dass der Körper mehr energie aus dem Sauerstoff zur fettverbrennung braucht (hab ich mir mal von meinem (laufenden)Arzt sagen lassen. Kenn das auch, bin letzte woche das erste mal 27 Km gelaufen und gestern wieder und das ging wie geschmiert
Also alles im grünen bereich

langsam laufen lernen...

..also, ich könnte da weiterhelfen.
Ich war eben 10,Xx km im Wald und fühlte mich sooo schnell ... Pace exakt 7:06. Ist das langsam genug?
Frustrierte Grüße, WWConny

ach was.

dat wird, wwconny. jetzt kann ich deine wirklich guten ratschläge mal zurückgeben! liebe grüße!
--------------------------------------------------------------
NO PAIN, NO GAIN!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links