Benutzerbild von WWConny

Vor zweieinhalb Jahren hatte ich den Anblick meines eigenen Spiegelbildes satt: 84 kg waren einfach zuviel – es musste sich was ändern. Und da es sich nicht von alleine ändert, habe ich was geändert. Ich fing (wieder) an, mich regelmäßig zu bewegen. Zunächst per Fahrrad auf dem Weg zur Arbeit. Der ist reichlich 14 km lang, wobei mein Wohnort 180m üNN höher liegt als mein Arbeitsort. Vor einem knappen Jahr kam dann das Laufen dazu. So konnte ich langsam aber dauerhaft innerhalb von 2 Jahren ca. 17 kg killen. Danach war Schluss. Das Gewicht stagnierte. Klar wäre ich gern noch weitere 5 kg los, aber das geht jetzt nur noch mit Quälerei.

Will ich mich quälen? – Nein! Keineswegs! Und so reifte nach und nach der Entschluss, den letzten 5 Bonus-Kilos eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung auf meinen Hüften zu erteilen. Wer so treu zu mir steht, sollte bleiben drüften. Das dachte ich zumindest bis gestern.

Gestern hatte ich einen Arzttermin. Nein, nicht die obligatorische Darf-ich-soviel-Laufen?-Untersuchung, es war eher ein Routinetermin. Beim Orthopäden. Eigentlich sollte der nur mal gucken, ob noch alle Schrauben fest sind. Die im Fuß meine ich. Ich habe keine Beschwerden, will aber auch nicht erst warten, bis ich welche bekomme. Also bin ich dem Tipp einen jogmappers gefolgt und habe einen laufkompetenten Orthopäden in der Region aufgesucht. Der guckte sich meine Halux-Walgus-operierten Füße von allen Seiten und von innen an.

Warum ich denn ausgerechnet Laufen müsste, Schwimmen wäre viel besser für mich! Der Arzt selbst ist aktiver Triathlet. Verständnis für Quasi-Nichtschwimmer war daher nicht zu erwarten. Nachdem er meinen entgeisterten Blick zur Kenntnis genommen hatte, war noch der obligatorische Tritt in die "Blumensteckmasse" fällig – also, zumindest assoziiere ich das immer damit. „Etwas fester auftreten bitte!" erschallte sein Kommando. Meine Antwort: "Keine Bange, 67 Kilo werden ihr Werk verrichten." Ihm entglitten die Gesichtszüge: "Waaaaas? 67 Kilo! Sie sollten unbedingt noch 5 bis 8 kg abnehmen, wenn Sie mit den Füßen noch lange Freude am Laufen haben wollen.“

Das saß! Ich war sprachlos. Nun hatte ich mich grade mit meinem letzten Schwimmring abgefunden, und dann sowas! Aber was hilfts! Wenigstens war er ehrlich. Und so muss ich wohl oder übel in der nächsten Zeit 'ran an den restlichen Speck. Es wird hart. Askese beim Essen gehört nicht gerade zu meinen Stärken. Aber es hilft nichts. Was sein muss, muss sein. Notfalls eben auch Qälerei fürs Laufen ohne Schwimmring.

0

Also ich

schwimme auch mit Schwimmring! Bringt daher auch nicht wirklich erleichterung! Abfinden mit den Gegebenheiten um die Hüfte herum ist meine Devise!

Meine Peter Patella Seite

Kein Mitleid ;-))

bei mir sind es auch noch gute 10 kg die runter sollten, wenn die Leute hören das ich laufen schauen diese mich auch nur von oben bis unten an; du läuft, du läuft Marathon, bis zum Ende? nun ja, wenn ich meine träge Masse erstmal in bewegung gesetzt habe ist da kein halten mehr.

Jetzt mal im ernst, so lange du dich wohlfühlst ist doch wirklich keine eile geboten und ob das BMI gewicht wirklich gesund ist bezweifel ich einfach mal.

Gruß Jürgen

Kopf runter und durch

ich bin auch...

..ganz hin und her gerissen. Einerseits finde ich, dass ich mit 38 Jahren nicht aussehen muss (und möchte) wie ein bulimisches Model. Andererseits möchte ich schon noch eine Weile laufen, und jedes Kilo weniger entlastet dabei die Füße.
Ich glaube schon, dass ich mich auch mit 3-5 Kilo weniger noch wohlfühlen würde, ganz früher wog ich mal über einen seeeehr langen Zeitraum 62 Kilo, und ich denke, weniger ist für mich nicht gut. Aber ob ich es überhaupt bis dahin schaffe - wir werden sehen.
Es gab darüber hinaus natürlich noch wirklich Hilfreiches vom Doc - u.a. eine Adresse für eine RICHTIGE Laufanalyse (mit Druckpunktmessung - was immer das auch ist). Das hatte ich aber auch nicht anders erwartet, denn genaus dafür gehe ich ja zum Arzt.

charming, baby!

mal abgesehen davon, daß er dir die wahrheit sagt und sich ein kompetenter arzt ist: ein bißchen mehr charme hat noch niemanden getötet ;)
--------------------------------------------------------------
NO PAIN, NO GAIN!

Unendliche Geschichte

...mit der mangelnden Empathiefähigkeit vieler Ärzte - leider.
Außerdem halte ich viel von der autonomen Patientin; sprich, wenn's dir gut geht, pfeif auf ein paar Kg. Diese weißbekittelte Allwissenheitspose reizt mich schon von Hause aus zum Widerstand.

Klugheit ist der vergebliche Versuch, das wahre bekloppte Leben zu vermeiden

angelrunners@CMOB

Liebe Conny, ich weiß

Liebe Conny,

ich weiß nicht, wie groß Du bist - gewichtmäßig liegen wir gleich. Mit 42 Jahren stehe ich zu meinen Kurven, mit den durchs Laufen trainierten 68 kg fühle ich mich wohl - denn mein Körper hat sich durchs Laufen verändert. Und obwohl sich die Waage strikt weigert, ein Stückchen nach unten zu gehen - mein Körper verändert sich weiter, strafft sich, wirkt schlanker. Was auch anderen auffällt. Vielleicht irgendwann auch der Waage... ;)

Ob dies ein Arzt auch berücksichtigt? Ich beobachte dies auch bei uns in der Praxis - es macht einen Unterschied, ob eine Frau viel Sport treibt oder gar keinen.

Alles Liebe
laudeli

:0( "Waaas, so ein

:0( "Waaas, so ein unverschämter Arzt! Wie kommt er drauf, zu behaupten, dass Du zu fett bist! Wie heißt der Kerl, ich klink ihm eine rein!" ;-) ;-) ;-)...*grins*

Ich dachte Du verars... mich, als du mir gestern so was von Deinem Arzt geschrieben hast :0(
Tzzzzzzzzz... Was ist den das für einer?

Jetzt mal Ehrlich!?!? Wo bist Du denn zu dick!?!?

Kann das sein, das dieser in dem moment, als Du Dich im
Nebenraum wieder angezogen hast, mit seiner Frau gesprochen hat!?

Neee, da soll mal einer Frau verstehn!!

Moin

Man sagt ja über Ärzte: je unverschämter ein Arzt ist, desto kompetenter ist er/sie!
Muss ja nicht alles stimmen, was man hört.
Ich hab auch einen kleinen Rettungsring. Und der will nicht weg! Liegt vieleicht auch am lecker Essen, was meine Frau und ich gerne kochen (und Schokolade).
Es ist aber auch normal, wenn man am Abnehmen ist, daß man irgendwann bei einem bestimmten Gewicht hängen bleibt. Bis dahin ist alles super und dann geht nix mehr. Also einfach am Ball bleiben und irgendwann geht´s weiter, wenn man möchte.

Gib rüber!

Liebe Conny,

her damit. Früher wollte ich nur die Muskeln, wenn andere mir was abgeben wollten. Inzwischen sehe ich echt - hm - hager aus, weil so ziemlich alles Unterhautfettgewebe verschwunden ist, besonders im Gesicht.

Das ist irgendwie auch nicht schön - für die Füße mag das gut sein, aber nach einer Erkältung kannst Du noch stehen - ich nicht mehr...

Fünf Kilo kriege ich bestimmt verteilt - also schieb' rüber!

Gruß,

---
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

Der Gruppenwettstreit: RUHR vs. BORN

Ihr seid ja soo lieb!!!

@nelehoney und dadarun: ja, Empathie ist echt was anderes, ich glaube aber, dass ich in fachlicher Hinsicht sehr gut dort aufgehoben bin. Es ging auch wirklich nicht drum, dass ich "zu fett" bin, sondern es ging ausschließlich um die Entlastung der Füße. Und jemanden, den nett "bitte, bitte" zu mir sagt, den nehm ich sowieso nicht ernst ;-)

@laudeli: ich bin 1,76 hoch, bezüglich der Größe müsstest Du die Menschen fragen, die sich darüber ein Urteil erlauben können. Im Großen und ganzen fühle ich mich wohl, dennoch: der Schwimmring ist deutlich wahrnehmbar.

@rellielli: Du bist genuasowenig zu dünn wie ich zu dick, ich bin halt nur etwas - ääähh, deutlicher konturiert - Und ich weiß auch, dass, wenn ich jetzt noch paar kg reduziere, die definitiv NICHT dort wegschmelzen, wo sie mich stören.

@Kawitzi: Ich würde es niemals wagen, Dich auf den Arm zu nehmen! Am Ende zwingst Du mir noch'n Intervalltraining auf zur Strafe ;-)

@Stallie: könnte stimmen. Hab diese Beobachtung auch schonmal gemacht.

@Rü: aber bitteschön! gerne! Soll ich die Kilos als Geschenk verpacken oder nimmste die gleich so mit? ;-)

Lieben Gruß an Euch alle, ich geh jetzt erstmal ne Runde laufen, von nix kütt nix!

hmm...

einen BMI von 21,6 sollte Dein Doc schon tolerieren.
Ich finde das ist schon ideal.
Ausserdem sagt man, dass Muskeln schwerer sind als Fett.
Also blos nicht, durch solche in meinen Augen, unqualfizierte Aussagen schlecht fühlen.
Denn mit 59kg hättest Du einen BMI von 19, was schon fast zu tief wäre....

Gruss Nico

Also ist wieder einmal deine Phantasie...

...mit dir durchgegangen! Du solltest doch deinem Sportarzt nicht erzählen, dass du kurzfristig auf den letzten Drücker noch das Marathon-WM-Limit für Berlin 2009 erbringen möchtest, mittelfristig mal wieder für deinen nächsten echten Ironman trainierst und langfristig dein großes Ziel Olympia 2012 in London ist, wo du in Marathon und Triathlon starten willst. Ich hab dich doch vor der Reaktion des Arztes gewarnt ;-)

Aber jetzt im Ernst - ich weiß zwar, dass ich nichts weiß, aber nico hat Recht. Dein BMI ist mit 21,6 einfach ideal! Wer sich wie du so eisern auf Idealgewicht bringt, darf stolz und zufrieden mit sich sein!

Gruß maecks


Wir sind BORN - Laufen wie bekloppt!

Ja, liebe Conny, ein BMI von

Ja, liebe Conny, ein BMI von 21,6 ist super! Von diesem bin ich noch ein Stückchen entfernt... Das kann kein Schwimmring mehr sein... ;)

@laudeli, maecks und nico65

Der Doc hat mich nicht nach meiner Größe gefragt. Aber da er selbst ungefähr genauso klein war wie ich, erschien ihm diese Zahl wahrscheinlich ziemlich "unsportlich". Wer weiß, was in diesem Moment in ihm vorging.
Ja, Muskeln sind schwerer als Fett, wenns denn Muskeln wären *hüstel*. Warum wohl laufe ich so langsam???? Bingo: zuwenig Muckis! Und Fakt ist auch: Es gibt keine ringförmigen Muskeln im Hüftbereich ;-)
Mit dem BMI an sich bin ich auch ganz zufrieden. Ich werd mich auch nicht übermäßig quälen, aber etwas mehr aufs Essen möchte ich schon achten. Und etwas mehr laufen. Mal sehen, was es bringt. Ich werd schon nicht zu dünn - keine Panik! Da ist schon der WWGatte und seine Kochkunst vor!

Jetzt bin ich ja fast sprachlos

Also erstmal finde ich den BMI total in Ordnung. Punkt!
Dann habe ich dich vor nicht allzu langer Zeit in dieser Pizzeria getroffen, du erinnerst dich sicherlich *grins*, auch da wäre mir aufgefallen, wenn du mit einem Schwimmring durchs Gelände ziehen würdest. Vergiss es! Wenn sich mal das eine oder andere Kilogramm verabschiedet schön, aber mit Krawall an 5 bis 8kg? Dir wird es wie mir ergehen. Mal ganz davon abgesehen, dass ich die einzige bin, die der Meinung ist, dass ich mich mal von xx kg trennen sollte, ist der Schuss voll nach hinten losgegangen.
Ich esse tatsächlich wieder bewusster und gesünder usw. aber nachdem in Woche 1 sagenhaft 1,6kg runter sind, tat sich die nächsten 4 Wochen nichts mehr und jetzt meide ich die Waage schon wieder, weil es ernüchtern ist, wenn sich nichts mehr tut. Jetzt hat mir letzte Woche eine Bekannte erzählt, dass es so eine Sache ist, wenn man sich ständig Gedanken über zu viele Kilos macht und alles dann negativ sieht, weil nicht schnell genug abgenommen wird, weil man sich ständig über Essen Gedanken macht usw., dass dann die Kilos auch bei ausgewogener Ernährung mit negativer Energiebilanz, hartnäckig bleiben und noch Freunde einladen. Ich will im Moment einfach wieder den Kopf freikriegen um dann vielleicht doch ein paar von den xx kg loszuwerden.

Fazit: Nichts so verbissen sehen, was uns die Halbgötter in Weiß so alles erzählen. (Dann könnte ich heute nicht mehr laufen)
----------------------------------
LG Inumi
Wenn nicht jetzt, wann dann?

Die Energiebilanz ist doch ganz einfach...

Bevor du Dir die Klöße in Eisenach reinhauen kannst, mußt du vorher den Kram schon mal abgelaufen haben. ;-)) Also, so hab ich's gehalten.
Mir fällt zwar auch spontan nicht so ein, wo das was zu viel war, aber im Zweifel waren die Laufklamotten einfach vorteilhaft... *duckundweg*
Liebe Grüße von einem vor Charme sprühenden, vollgefutterten, pausierenden und bestimmt deshalb noch fettwerdenden Schalk
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos

@Ines: ja, und Du erinnerst Dich,..

..bestimmt auch noch daran, wie Ihr zwei mir beim Lasagne-Vernichten zugeschaut habt, während Ihr Euch hinter den jeweiligen Getränken versteckt habt... Also, ich denke, genussfeindlich bin ich echt nicht! Das Leben ist viel zu kurz, um es mit sinnlosen Diäten zu vertrödeln! Ich werd zusehen, dass ich meinen Füßen öfter mal was Gutes tue, es ist Sommer - Zeit zum Barfußlaufen. Mal sehen, wie es kilotechnisch weitergeht.
First of all: kein Stress!!!

@Schalk: Vorteilhafte Klamotten...

..klar, da achte ich bis heute drauf! Sogar beim Laufen. Wenn ich irgendwann mal in der Woche soviele km schaffe wie Du an einem Sonntag, dann hab auch ich keinen Schwimmring mehr, da bin ich mir ziemlich sicher!
Lass Dirs schmecken!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links