Benutzerbild von Jecker Teddy

So wirklich toll war die vergangene Woche nicht. Am Donnerstag kam recht spontan der Entschluss mit dem Rauchen aufzuhören. Es war ja schließlich Weltnichtrauchertag.

Mit dem Rauchen aufgehört hab ich nicht.

Aber mal der Reihe nach:

Donnerstag hab ich mich noch mit frischem Mut dem Drängen böswilligen Monsieur G entgegengestellt und nicht geraucht.

Am Freitag habe ich das fast unerträgliche Drängen noch erfolgreich bekämpfen können.

Der Samstag brachte dann abends die erste Zigarette.

Am Sonntag lief es dann in LEV beim Halbmarathon recht ordentlich. Der kurzen Versuchung direkt nach dem Lauf bei einer Kollegin zu schnorren konnte ich noch widerstehen. Abends auf der Couch kam dann wieder der Griff zur Zigarette. So lange ich meine Liebste nicht überzeugen kann das Verhältnis mit dem böswilligen Monsieur G zu beenden, werde ich mit ihm unter einem Dach leben müssen.

Unter Woche hat sich dann der Konsum auf 1 bis 5 Zigaretten pro Tag gesteigert.

Und jetzt geht auch noch die EM los. Im Biergarten sitzen, Fußball gucken, sich an rheinischen Kaltgetränken laben und dem böswilligen Monsieur G gegenüberstehen. Es wird eine harte Zeit.

Aber immerhin: Während der Arbeit und morgens früh habe ich keine Probleme und denke auch fast gar nicht mehr an den böswilligen Monsieur G.

Drückt mir die Daumen, dass ich die EM halbwegs rauchfrei überstehe und ich den Kampf gegen den böswilligen Monsieur G am Ende doch noch gewinne.

17. Juni 2012 Brauweiler Abteilauf (10 Km)
07. September 2012 Stadtlauf Bergisch Gladbach (10 Km)
14. Oktober 2012 Halbmarathon Köln

0

Hey,...

der Kampf lohnt sich!!
Du bist stärker!
Mach weiter und lass Dich nicht entmutigen.
Weniger ist schon gut, aber ganz aufhören ist der Sieg!!:o))
Und jeder rauchfreie Tag ist ein Etappensieg!
Die EM ist es nicht wert, wieder anzufangen!
Ich drück Dir die Daumen!!

Lieben Gruß Carla

Hör auf!! Sofort!!

Als ehemaliger Raucher (auch zu meinen Laufanfängen...) kann ich Dir nur sagen: Hör sofort auf und pack die Kippen NIE wieder an-- wenn Du es wirklich willst!! Alles andere bringt Dich nicht weiter.

Niemand muss rauchen! Mach Die einfach klar, daß es so nicht weiter geht. Denke über Deine Gesundheit nach,ob Du es Deiner Familie länger zumuten willst oder von mir aus häng es am Geld auf. Dann entscheide Dich. Das ist alleine Deine Willensentscheidung. Wenn Du das nicht entscheiden kannst, arbeite an Deiner Willensbildung. Bei diesem Problem Hast Du noch eine Wahl. Stell Dir vor, Du kämst durch ein Unglück in eine Situation,wo Du nicht gefragt wirst,ob Du Dein Verhalten ändern möchtest.

Wenn Du das Rauchen jetzt sofort lässt und Dich nach einer gewissen Zeit erfolgreich als Nichtraucher siehst, Dann hat es Dich weiter gebracht und Du kannst stolz auf Dich sein. Und es war dann DEIN Werk und nicht ein Konglomerat aus Tipps und Empfehlungen von Leuten, die Du mit Deiner Unschlüssigkeit in Bedrängnis bringst.

Sei nicht böse, aber bei manchen Sachen gibt es einfach KEINE Rechtfertigung. Dazu gehört Rauchen, übermäßiger Alkoholgenuss, Gewalt, Diskriminierung etc.

Und Laufen OHNE Rauchen ist viiel schöner- glaub mir!

Chris

vielleicht mal reinsehen: Siebengebirgsrun.de meine Laufseite

Bääääh! Wat stinkt dat Zeuch!

Pfui Deibel! Vor allem dieser kalte Rauch, der in den Klamotten hängt und ehemals weiße Tapeten braun färbt! Uuuuuuuuhhhhh..... Hör sofort auf mit dem Mist! Womöglich sind noch Kinder im Haus? Dann sowieso! Doch was kann der Partner dafür, dass du rauchst? Verstehe ich nicht! Ob es zum Griff in die Zigarettenschachtel kommt, entscheidest immer noch du! Indem du deiner Partnerin die Schuld an deinem Schwachwerden gibst (weil sie selbst raucht?), machst du es dir arg leicht! Das Verharren in der Opferrolle ist zwar bequem, schwächt dich aber nur unnötig!

Deshalb: werde aktiv und lasse die Finger von dem Zeug! Wirf deinen Zigarettenvorrat in den Müll (aber nicht in den eigenen)! Überleg' mal, wie viel Kohle du langfristig sparst! Da kannste locker so manches gute Paar Laufschuhe kaufen! Da haste lange was von! ;-))

Vergleiche es doch mit

Vergleiche es doch mit Deinen Laufanfängen. Am Anfang fiel es einem doch auch schwer, sich aufzuraffen, um zu laufen, den Lauf durchzuhalten. Aller Anfang ist immer schwer. Aber erinnerst Du Dich vielleicht, als das Laufen lockerer wurde, der Spaßfaktor immer mehr zunahm, die Läufe länger wurden? Hat es sich gelohnt, durchzuhalten? Sicher doch. Tu es genauso mit dem Rauchen. Zigarette weg und nicht wieder anfassen. Vereinbare doch mit Deiner Frau, wenn sie raucht, in der Wohnung nicht mehr zu rauchen. Es ist doch dann viel angenehmer im Zimmer, als wenn kalter Rauch in der Luft liegt (vor allem am nächsten Morgen). Besser noch wäre es, wenn sie auch aufhören würde. Das wärs doch.
Ich drück Dir ganz fest die Daumen, das Du es schaffst!!!

Durchhalten

hofpoet hat Recht,

aber sowas von!!!
Wenn Du ernsthaft mit dem Rauchen aufhören willst, darfst Du KEINE EINZIGE mehr anfassen und zwar nie, nie wieder!!! Das muss Dir klar sein. "Richtige" Raucher, also keine Gelegenheitsraucher, schaffen es nur, wenn sie komplett drauf verzichten. Ich habe vor etlichen Jahren aufgehört und damals sagte meine Ärztin zu mir, da ich eine "richtige" Raucherin bin, bzw. WAR, würde das Gehirn SOFORT auf Sucht schalten, wenn ich auch nur eine einzige Zigarette NACH JAHREN rauche. Das Gehirn hat die Sucht gespeichert, wie beim Alkoholiker! DU KANNST DIE SUCHT BEKÄMPFEN; es wird nach ein paar Wochen leichter, nach ein paar Monaten total erträglich, nach einem halben Jahr fragst Du Dich, warum Du nicht schon viel früher aufgehört hast, nach 1 Jahr blendest Du automatisch alles aus, was mit Rauchen zu tun hat und später kannst Dich kaum daran erinnern, je geraucht zu haben. ABER: Sowie Du das Giftzeug wieder anfässt und inhalierst, schaltet das Gehirn wieder auf Sucht und Du kannst von vorne anfangen.
Wie gesagt, es gibt durchaus Ausnahmen, die schaffen es auch anders, aber nach Deiner Schilderung, bist Du der typische Raucher.
Und, bist Du nun genauso stark wie ich, oder etwa nicht??? Ich denke JA!!!;-)

Tame:-)

was kommt doch die

Zeichenkette "böswilliger Monsieur G" oft vor! Hab sie gezählt - 6 mal in dem Blog-Stück. Dabei kann der gar nix dafür, dass du dem Drängen nach Tabak doch wieder nachgegeben hast. Den gibt's genausowenig wie den hier häufig genannten "Schweinehund" oder den Weihnachtsmann. Das kommt mir irgendwie zu personifiziert vor, als bräuchtest du einen Schuldigen für die Suppe, die du dir selber eingebrockt hast!

Also: Immer schön die Verantwortung für sein Handeln tragen.

Und: Nur Mut, du schaffst das noch! Überhaupt zeigst du viel Mut, dass de dich hier als Abgewöhn-Williger outest, incl. vorübergehendem Scheitern.
Wie schafft man das überhaupt: Laufen und Rauchen?

ER schafft das Wollen und das voll Bringen - mit extrem hohem Bringungsfaktor.

So wird das nix!

So lange du das Nikotinmonster auch nur ein kleines bisschen fütterst, wird es nicht verhungern sonder in dir weiterleben.

Ich rauche jetzt seit einem Jahr nicht mehr (vorher 17 Jahre lang und 1,5 Schachteln Marlboro am Tag) und ich bin jeden Tag STOLZ drauf!

DAS SCHAFFST DU AUCH!!!

Und glaube mir: ICH WERDE DIE EM GENIESSEN! Mehr als jedes Turnier zuvor, denn ich bin nach 17 Jahren ein freier Mensch und kein Suchtsklave mehr. Ich kann jetzt sogar bei Nichtraucher-Freunden die Spiele gucken!!!

Gib Gas!!!

Viele Grüße
Marcel

Was bin ich froh,

dass es inzwischen in den meisten Restaurants Nichtraucherräume gibt. Und im Biergarten verfliegt das Zeug doch halbwegs.

Nimm allen Mut und allen Willen zusammen - und Du schaffst es! Der Kopf spielt die Hauptrolle - und den hast DU.

Denk Dir was aus, was Du vom gesparten Geld machst - ich weiß nicht welche Motivation Du brauchst? Vielleicht auch einfach nur leichter atmen können beim Laufen?

Einfach sein lasen.

Ich hab vor fast 3 Jahren aufgehört (30 Jahre rauchen).

Mein Trick, wenn der Hieper kommt (oder besser 'kam'):

"Ich kann ja jeder Zeit wieder anfangen, warum also gerade jetzt?"


Wenn Ghandi es geschafft hat, einen ganzen 3-Std.-Film lang auf Nahrung zu verzichten, schaff ich das hier auch! (Marge Simpson)

Und demütigend...

...diese braunen Finger! Öööööääärgs

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links