Benutzerbild von mainrenner

Nachdem ich letzte Woche beim Trollinger vorzeitig ausschied,der Kreislauf wollte nicht mehr mitlaufen und auch ein Reset mit Cola half nichts. (frage mich wieso der so heisst, wenn er sich bei der kleinsten Belastung verabschiedet.) Naja, nachdem ich dann bei km 23 stand, lag, hockte, entwickelte ich so einen unbändigen Zorn auf mich, meine Blödheit zu schnell loszulaufen, es war sehr heiss, und dann so schnöde zu versagen, dass ich noch dort den Entschluss fasste--dann eben nächsten Sonntag, egal wo aber ich will das schaffen. tze! Einziger Marathon in der näheren Umgebung war dann ein kleines Läufchen in der Nähe von Giessen. Die Teilnehmerliste liess auf ein sehr familiäres Umfeld schliessen. 70 Teilnehmer, oje, dachte ich mir. Dann werde ich ganz sicher letzte werden, Zielzeit so 5h +-. Naja, solche Aktionen dienen auch der Charakterstärkung, hoffte ich. Also, kurz mit Dietzrun gesprochen, der sich in der Zwischenzeit schon angmeldet hatte und um eine Mitfahrgelegeheit gebeten. Kein Problem. Als dann neben seiner laufstarken Gemahlin auch noch seine Tochter auftauchte, die euch als IZi vom Weiltalweg bekannt sein könnte, war die Truppe komplett und es konnte losgehen. Blauer Himmel und keine Wolken am Himmel zu sehen. Mein Blutdruck ging schonmal präventiv hoch- Mensch, heute muss es aber gelingen, Kreislauf mach mit, sonst...tja mir fiel nichts ein. Also geschwind den FR programmiert 7ner Schnitt. Dann sollte es auch mit Hügeln klappen. Die Sonne brannte vom Himmel- ohne Erbarmen. An der ersten Wasserstelle habe ich mir gleich zwei Schwämme geschnappt und mich komplett eingenässt. (Jetzt wären Uschisocken sicher gut gewesen, um die Waden kühl zu halten). Die Strecke, bestand aus einem Mix aus Feldwegen, Schotterwegen, Strassen. Bis km 26 war Schatten sehr selten und ich freute mich über die zusätzlichen privaten Wasserstellen. Dann gings endlich in den Wald und es würde hügelig- was ich aber als sehr angenehm empfand weil sich dadurch gar nicht erst Verspannungen im Bewegungsapparat einstellten. Irgendwann rief dann noch jemand HALLOOOO, oh. Dietzrun war auf dem Rückweg und unsere Wege kreutzen sich. Schnell ein Foto gemacht und weiter - er ins Ziel- ich auf den Berg. Einmal drumherum und dann war ich etwas verloren, denn wo gehts jetze weiter? Nochmal die Runde oder bergab. Allein auf weiter Flur entschied ich mich dann auf den nächsten Läufer zu warten. (Es waren doch tatsächlich noch 2 Läufer hinter mir. ) Irgendwann kam dann auch einer. Bergrunter, okay! Zwischenzeitlich wollte Bella noch mit mir 'spielen'. Das warme Wetter schien bei ihr eine Hörverarbeitungsstörung (Hör auf zu bellen-komm her!) zu verursachen. Den Bitten ihrer Besitzerin wollte sie nicht nachkommen und so blieb ich stehen, bis sich gefühlte 150kg Fleisch an 45 kg Hund herangearbeitet hatten.(Hundesabber kühlt auch-Angstschweiss besser) Weiter gings. Irgendwann waren es dann noch 4km über freies Feld, man konnte sich an den schönen Farben gar nicht satt sehen. Hektarweise orangefarbene Blumen, violett-blühender Schittlauch,... sehr nett anzusehen. Und dann kam endlich das Ziel. Oh, Mensch, geschafft. 5:07. Plan erfüllt, Ziel erreicht. Izi hat diesesmal gleich am Start den Turbo gezündet und ihrem Kenianer-Gen freien Lauf gelassen. Izis Mama konnte ich manchmal am Horizont von hinten beobachten, und Dietzrun- lest am besten seinen Bericht:). Alles in allem ein schöner Tag. Danke!

0

Herzlichen Glückwunsch!!

Nach Trollingerfiasko nun doch ein versöhnliches Ende!

Sehr gut und bei diesen Temperaturen erst recht!

ZüperOli

*Ist dir zu kalt, bist du zu langsam!*

Kann mich nur...

...anschliessen. Nach Deinem Fiasko in Heilbronn ein versöhnlicher Abschluß (wobei ich bei meiner Meinung bleibe, das es eine große Leistung von Dir war, Dich in Heilbronn nicht von der Stimmung einfangen zu lassen und statt weiterzumachen, sondern abzubrechen. Sowas ist auch nicht immer einfach)

Gruß, Vexillum

it builds character

Ich glaube, dass hast Du goldrichtig gemacht. Gar nicht erst lange rummosern, sondern noch mal auflegen lassen und diesmal nicht gerissen.

Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Marathon.

marcus

Laufen in Leipzig (z.B. beim 23. Leipziger Silberseelauf am 27. Mai 18 Uhr)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links