Benutzerbild von HydroHead

Es ist Montag, das heißt es gibt wieder Intervalle zu laufen. Es hat den ganzen Tag durchgeregnet und ich freu mich schon richtig auf die Aschebahn.

Also Schuhe an und hoch zum Sportplatz, ein paar lockere Runden drehen und dann steht der Trainer auch schon auf der Matte. Standesgemäß mit Schirm, damit er bloß nicht nass wird gibt er mir die Instruktionen. Pyramidenlauf ist angesagt. Eine neue Erfahrung. Die Schlammschlacht beginnt.

Zuerst 400m in 1:30min. Ein bisschen rutschig ist es auf der Bahn aber das geht alles noch.

Eine Runde traben und dann gibts 800m in 3:10min. Ich merke wie der Dreck an mir hochspritzt. Es mag verrückt klingen aber es fühlt sich verdammt gut an.

Wieder eine Runde traben und dann stehen die 1600m auf dem Plan. 7:10min. Hartes Stück Arbeit, aber das schwerste Stück kommt noch. Ich fühle mich fit, ein wenig überheblich blicke ich den "nur noch 3 Runden" entgegen.

Wieder 800m in 3:10min. Krass, da hab ich mich mal richtig überschätzt. Ich weiß jetzt schon: Die letzte Runde wird mir sehr sehr viel abverlangen. Mittlerweile bin ich komplett durchnässt. Eine Mischung aus Schweiss und Regen liegt auf meiner Haut. Kalt ist mir aber definitiv nicht.

Trainer drückt das letzte Mal auf seine Uhr, 400m, 1:30min und los! Halbe Runde in 0:45min, ich denke mir, dass das ja doch ganz locker klappt. Doch nur ein 75m Zielsprint ließ mich in der Zeit bleiben. Auslaufen und fertig.

Ich bin fertig, meine Klamotten sind fertig. Ich fühle mich dennoch gut, denn gerade bei solchen Schlammschlachten weiß man was man getan hat. Ausserdem laufe ich einfach gerne bei Regen.
Ein Blick an mir herunter beweist dann: Regen macht sexy!

1.666665
Gesamtwertung: 1.7 (3 Wertungen)

Google Links