Benutzerbild von merlin1198

Moin,
ich möchte hier eins direkt an Anfang klar stellen, ich liebe meine Frau.... meistens, zumindest halten wie es miteinander aus.

Meine Angebetete hatte vor ca. 3 Jahren die Idee gehabt, komm lass uns was gegen unsere Speckrollen tun, ich will 10 kg und du sollst!! 20 kg abnehmen.
Brav wie ich nun einmal bin, hab ich zugestimmt und wir haben uns in einem Fitnessstudio angemeldet. Nun, mit dem Abnehmen hat es ganz gut geklappt zusammen haben wir 30 kg abgenommen, Sie nix und ich 30kg.

Mittlerweile lauf ich seit 2 Jahren Outdoor und mach es auch gerne und fange gerade an mich auch an Tunieren anzumelden, so wie am 03.05.09 in Düsseldorf.
Nach dem Marathon sprach mich meine bessere Hälfte von der Seite an und sagte diese Worte zu mir : geh nicht so schnell schliessslich bin ich hier 10 km gegangen, irgendwie brachte ich es nicht fertig ihr auch nur das geringste Mitgefühl entgegen zu bringen, dieser Tag war damit gelaufen.........
Nun ,am abend setzte ich mich an den Compi und schaute die im Laufkalender ( keine Werbung, ich kenn halt nur den einen) andere Wettkämpfe in der Umgebung an,
nur keine weiten Fahrwege sonst gibt es Diskussionen, der nächste Marathon in Essen war im Oktober, 30 € Startgebür war auch nicht zu teuer, also angemeldet.
nun hab ich aber auch in der jüngsten Vergangenheit angedeutet das ich zwischen durch den eine oder anderen Halbmarathon laufen möchte ( Ihre Augenbrauen gingen langsam nach oben ) und endete mit den Worten, muß das den sein?

Na gut, was will ich den auch schon erwarten von einer lieben frau die es als zumutung betrachtet mich mit den Fahrrad zu begleiten, wenn ein wenig hügelig wird schafft sie den den Berg nicht oder schafft es nicht mit mir mitzuhalten,
übrigens ich lauf eine 6:00 Pace.

Gestern habe ich ich im Forum von einen 6 Stunden Rennen in Troisdrof gelesen.
(Rhinfo (vor dem Düsseldorfer Marathon auf der Messe kennengelernt) hatte aus meine Erzählungen den Eindruck bekommen etwas länngeres könnte mir gefallen)
also kurzum habe ich mich mit WWConny ( ihr Namen tauchte bei den Kommentaren auf, _Danke noch mal dafür)in Verbindung gesetzt. und mir die Seite im Internet aufgerufen.
Ich hab dann nur mal angedeutet das ich Versuchen werde im November die Woche danach frei zu bekommen, da ein ausgewasener Muskelkater und zwei kapute Füße wohl die Folge diese Unterfangen sein wird.
Sie schaute mich ganz seltsam an, als ob Sie sich überlegen wollte ob nicht spätestens jetzt der Zeitpunkt für ein Artzbesuch gekommen sei.
Fragte mich dann nur, wie weit lauft ihr den? nun, Das konnte ich ihr nur so beantworten wir laufen 6 Stunden im Kreis, für Verpflegung und Musik wird gesorgt,
der Preis und die Entfernung stimmen auch.
Ich hab dann noch mit den Argumenten Versucht wie schau dir doch mal die anderen im Forum an wieviel die an Wettkämpfen teilmehmen, das sei doch ganz normal, keine reaktion. Auch das man sich das ein oder andere Event dabei gönnt , ich hatte nur mal zu laut über Istanbul oder Mallorca nachgedacht, sie schmiss mich nur noch einen mitleidvollen Blick zu.

Also wenn ich hier längere Zeit nicht mehr schreibe, ihr wisst dann wo ich zu finden bin ( ich hoffe das die Pfleger weningsten nett sind), meine bessere Hälfte hält mich für nur noch Gaga.

Gruß
Jürgen

0

ich fühle mit Dir

Bei uns ist das auch so ähnlich. Hilft nix. Da müssen wir durch!
Beste Grüße, WWConny

Das ist halt so....

...wir sind alle gaga... Du bist also in bester Gesellschaft. *gg*

Wenn sie Dich liebt, wird sie Dich so "laufen lassen" und Dich pflegen...

...gar nicht verrückt, ist auch nicht normal...

das Gruppenduell: RUHR vs. BORN

Genau, sie muss ja nicht mit

Genau, sie muss ja nicht mit Dir laufen, sie muss es akzeptieren. Und auf eine gute Ernährung und eine noch bessere Pflege der Laufwerkzeuge kommt es ja auch an... ;)

Außerdem kann sie die Zeit, die Du für's Laufen benötigst,ganz für sich alleine genießen - vielleicht musst Du es ihr nur so richtig schmackhaft machen... ;)

Und vielleicht ist sie ja insgeheim stolz auf Dich und kann's Dir nur nicht soo zeigen...

Neee die anderen sind GAGA

Ich habe mich ähnlichen Diskusionnen gegenüber gesehen.
Fairerweise muß man/frau zugestehen das der Zeitliche Aufwand nicht gerade gering ist.
Aber wir tun ja was gutes für unsere Gesundheit.
Ich habe die sache jetzt so gelöst:
Schatz möchtest Du auch mal einen HM laufen .....?
Nö, (Sie meinte Natürlich " Na klar".
Also habe ich Sie für den HM in Köln im Oktober angemeldet.... und trainiere nun mit Ihr.
Sie ist zwar langsamer aber das wird
sich denke ich schnell geben.
Eine Forerunner 50 hat Sie auch schon bekommen.... damit ich ,meine Forerunner 305 allein nutzen kann. Das mit der Pulsuhr war so ähnlich wie mit der Anmeldung für den HM.
Zieh doch mahl den Pulsgurt an...! Neee brauch ich nicht!
O.K. hat sie dann trotzdem angezogen und ich habe die FR 305 am Handgelenk gehabt. Bin dann während des Laufs kurzzeitig aus Ihrem (Brustgurt/FR305)Sendebereich verschwunden , da gabs schon den ersten hinweis das die Herzfrequenz nicht mehr Angezeigt wurde. O.K. BRAUCH ICH NICHT! In diesem Sinne versucht Eure besseren hälften in Euren Sport mit einzubinden.....nicht ständig...
viele Grüße
plkkr

Hast Du wirklich schon genug ...

...unternommen, um ihr das Laufen vielleicht doch noch irgendwie schmackhaft zu machen? Nach Jahren des völligen Unverständnisses, leichten Genervtseins, dass ich einmal im Jahr den Berlin-M laufe und dabei diesen einen Sonntag die Nacht etwas eher zu Ende ist (!!), sind wir vor einer Woche zusammen zum Rennsteig gefahren (war auch ein 6h-Lauf ;-)) und das nächste Jahr ist dieser wieder eingeplant, einfach weil's schön war.
Gib die Hoffnung nicht auf!
Gruß Schalk

Mach Dir mal Gedanken wie es

Mach Dir mal Gedanken wie es in ihr aussehen mag. Du mußt versuchen die Geschichte aus ihrem Blickwinkel zu betrachten. Wenn du mal mit dem Laufen angefangen hast und süchtig bist, kannst du nicht erwarten, dass alle deine Begeisterung teilen. Vorallem wenn sie auf gemeinsame Zeit und Interessen verzichten müssen. Denk drüber nach.
Mir gehts auch nicht anders ich lauf was das Zeug hält aber Verständnis ist wenig oder keines da. Ich hab z.B. für den Regensburg Halbmarathon wie ein Irrer trainiert und zwei Tage vor dem Start lag ich mit Fieber im Bett. Keiner kann die maßlose Enttäuschung verstehen die in einem aufkommt, weil man nicht laufen kann. Aber vielleicht ist es ja trotzdem keine Katastrophe, weil der nächste Lauf kommt bestimmt... und die Welt geht trotzdem nicht unter.
Such Dir doch irgendwelche beziehungskompatiblen Läufe in der Nähe aus.
Alles Gute vom Leidensgenossen.

bin schon in der Zelle, die Pfleger sind ganz nett (auch Läufer)

Locodoc

Achso, jetzt bin ich also schuld... *grins*

Hallo Jürgen,

da kann ich ja nur von Glück sagen, dass der rhFreund ca. 400 km entfernt wohnt. Er ist auch nicht gerade begeistert von meinem Sport, aber solange wir eine Fernbeziehung haben, kann er schlecht was sagen. Um nicht mißvertanden zu werden, ich liebe meinen Freund und wir wollen auch in absehbarer Zeit zusammenziehen. Mal sehen, wie die Diskussionen dann laufen.

Er kommt ja sogar ab und zu mit zu Wettkämpfen als Supporter, aber nicht wirklich gern. Und er will mich auch mal auf dem Fahrrad beim Training begleiten. Heute meinte ich, er könne doch mit kommen, ich würde knapp 25 km laufen. Darauf er "25 km, biste verrückt? Die schaff ich doch gar nicht mit dem Fahrrad..."

Also Du siehst, wir kennen doch alle Dein Problem. Und dass wir alle einen an der Klatsche haben ist doch auch wirklich kein Geheimnis mehr, oder?

Ich hoffe wir werden im kommenden Jahr mal das eine oder andere Jahr zusammen laufen.
Renate

Der Weg ist das Ziel

Jogmap-Ruhr

Zeitlicher Aufwand

Moin,
die Trainingszeiten versuche ich grundsätzlich so zu legen das es meiner besseren Hälfte egal sein sollte. Am WE früh morgens, Sie und der Nachwuchs schlafen beide mindestens bis um 11 Uhr, ich bin Frühaufsteher und spätestens um 6 Uhr auf den Beinen. Wenn ich nach dem 2 - 3 Stunden Training aus dem Bad komm, öffnen sich bei ihr erst die Augen. Das einigste was ich nicht Familiengerecht terminieren kann sind die Wettkämpfe, da geht halt der ganze Sonntag drauf.
Zu deinem Tipp Sie zum selber laufen zu bewegen kann ich zur Zeit nur den Kopf schütteln, Sie gibt nach knapp 400 m bereits auf da das je anstrengend ist........

Gruß Jürgen

Laufveranstaltungen mit Kulturcharme....

Ja das ist schon so wie @locodoc das erwähnt hat...Das Problem ist persönlicherseits was in Deiner Frau vorgeht.. Eine Körperliche Unzufriedenheit, die durch Deine Fitness gefördert wird...
Mache mit ihr Laufreisen in Städte die Kulturell was bieten, bleibe nach dem Wettkampf noch ein paar Tage länger und genieße zusammen nette Tage miteinander. Mache ihr klar, das Du ohne sie nie solche Erfolge hättest, das sie das wichtigste Werkzeug für Deine Leistung darstellt. Aber auch ihr ganz klar Offerieren, wie wichtig das Laufen für Deine Ausgeglichenheit und Zufriedenheit ist. Nicht rumdrucksen..! Der Schlüssel, "Kompromissbereitschaft"
Jo!! Ich habe auch meine Probs damit!! :0(
Gehe mit ihr auch zu Events, die ihr wichtig sind, auch wenn der Gedanke allein mit zugehen, in Dir Brechreize hervorruft... Viel reden...und auch mal über etwas anderes wie laufen!! Dafür sind wir alle hier da. ;0) Aber vergiss dabei Dein Ding nicht! "Das Laufen"

Ja! es macht einen Gaga..!!! ;0)

Sonnige Grüße aus Koblenz...

Und bei KM 35 sprach eine Stimme:
Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen.
Und ich lächelte und war froh - und es kam schlimmer!

Der Mensch....

...bei aller Liebe zu Partnern, Kindern, Verwandten und Freunden:

Wir haben - zumindest ist das im Moment der Stand der Forschung - nur dieses eine Leben auf Erden, und was Du tust verlängert Deine Anwesenheit hier. Und das halte ich für ertrebenswert. Ich jedenfalls, habe für mich entschieden, dass ich mir das Leben nicht durch die Zivilisationsklassiker (Steß, Fettleibigkeit, etc.) künstlich verkürzen will. Und diesem Argument kann in meiner Umgebung eigentlich jeder folgen, ich bekomme sogar großen Zuspruch.

Naja, und wie sagte Freund RalfM neulich so schön: "Im Zweifel muss man auch mal die Kinder der eigenen Eltern denken!"

Was Du tust ist richtig.

LG,

Shorten

ja, das kenn ich auch. heute

ja, das kenn ich auch.

heute wollten wir zusammen laufen.
also meine empfehlung war 2min laufen - 2min gehen einfach fürs gefühl.
leider war das nicht so erfolgreich...Sie - hoch roter kopf, und nur noch am meckern, wie verrückt ich bin und sie hasst das laufen und ich soll nie wieder was davon erzählen..
(während ich in meine tollen 140eur neuen laufschuhen herum tänzel..huiuiui)

naja was solls.. :)
manchmal muss man hart bleiben ;)

ja, die schönen Reisen...

..mit Laufevent würde ich mit dem WWGatten schon auch gerne machen, und ich denke, da hätte er sogar Spaß dran. Nur: wer versorgt in der Zeit die Kinder? Leider liegen die für mich interessanten kultur-umrahmungsrelevanten Termine seltenst in den Schulferien.

Und was die körperliche Unzufriedenheit der (übergewichtigen?) Partner angeht: Als ich mit meinem Körpergefühl unzufrieden war, habe ICH mich bewegt und abgenommen. Wenn ER unzufrieden ist, muss ER sich bewegen, anstatt an meinem Bewegungsdrang rumzunörgeln (was er nicht tut - er nörgelt über die Abwesenheit, nicht über die Bewegung).

Ansonsten - in Sachen Kompromisse und Anteilnahme an den Interessen des Partners - da teile ich Deine Meinung durchaus. Wobei es mir nicht schwer fällt, an seinem Hobby anteilzunehmen - als sein Groupie ;-)

Liebe Grüße, WWConny

Mischehen

...gibt es doch überall und in allen Variationen.
Muss sie denn unbedingt deine Begeisterung teilen oder sogar mitlaufen? Vielleicht kann sie sich vorstellen,ihre Zeit gewinnbringender zuzubringen,als zu jedem Wettkampf als Packesel und Bewunderer (Unterstellung meinerseits,böse,böse!)mitzureisen.Wenn es DAS ist,dann kann es wohl kein Problem sein,es allein durchzuziehen und die verbleibende gemeinsame Zeit so zu verbringen,dass jeder was davon hat.Wie schon vorher gesagt,Kompromisse gehören zum Zusammenleben dazu,aber fairerweise sollte sie ihr Augenbrauenzucken noch ein wenig ausgestalten und klar sagen,was sie wurmt,sonst geht´s nicht produktiv weiter.

Ich für meinen Teil bin froh,dass ich das Hobby meines Mannes nicht teilen MUSS,trotzdem haben wir noch genügend Berührungspunkte.

Ausserdem darf man das ganze auch nicht so bierernst nehmen,ich empfehle dazu die Lektüre der Kolumne "Paarlauf" in der Runnersworld..........
Gruß,Dünenhüpfer

alles klar

Jetzt weiß ich, wie Du auf Deine kms kommst. Du läufst zu Deinem Freund.

mk

Laufen in Leipzig (z.B. beim 23. Leipziger Silberseelauf am 27. Mai 18 Uhr)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links