Benutzerbild von noldor

Das war ja mal ein beispielloses Laufwochenende für mich.

Ich hatte mich auf die Suchanzeige von Glycerin7 gemeldet, der noch Ersatzläufer für seine Lauf-zwischen-den-Meeren-Staffeln suchte. Als Referenz für die erbetene Speed diente meine 3:24 beim diesjährigen HH-Marathon und damit wurde ich freundlich in das Team aufgenommen.

Die mir zugedachte Etappe 7 Fleckeby-Gammelby kannte ich noch nicht und habe sie daher morgens noch mit dem Fahrrad abgefahren. Beim Start in Fleckeby traf ich dann erstmals persönlich auf Scooby, Jeke und Glycerin7, die ihre Etappen bereits hinter sich gebracht waren und sich bereits bester Laune erfreuten.

Dann gings los und das Rennen war für mich eine völlig neue Erfahrung. In den letzten Jahren war ich immer die Startetappe ab Husum gelaufen und kannte von daher das Renngefühl im Pulk, wie bei Volksläufen üblich. Hier startete ich mit vielleicht eine Minute Rückstand auf den vorigen Läufer und über 30 sek. Vorsprung auf den nächsten. Ganz ohne andere Läufer in Sichtweite Vollgas zu geben, war ziemlich ungewohnt.

Nach 3 km sah ich dann den Läufer vor mir, nein, es war ein Läuferin, ein paar 100 m vor mir, zumindest hatte ich jetzt einen Anhaltspunkt und konnte mich langsam ranlaufen. Andererseits bekam ich auch ohne mich Umzudrehen mit, dass mir selbst auch einer auf die Fersen rückte und ständig näherkam. Auf meinen 9,1 km konnte ich im Ergebnis aber keinen überholen und wurde auch nicht überholt. Insgesamt war ich mit meiner Zeit von 36:52 und dem km-Schnitt von 4:03 dennoch hochzufrieden.

Ein Erlebnis war dann auch der gemeinsame Zieleinlauf in Damp mit unserem Schlussläufer Haderlomp, der - ebenfalls kurzfristig eingesprungen - den verschwitzten Staffelstab nach insgesamt 6 Stunden und 47 Minuten wieder abgeben konnte.

Ich bedanke mich noch einmal herzlich bei Scooby, Jeke, Haderlomp, den übrigen Teamkollegen und insbesondere bei Glycerin7 für dieses einmalige Lauferlebnis. Es war saugeil mit euch.
Im Ergebnis haben wir den 23. Platz erlaufen. Unglaublich.

Epilog:
Am Folgetag gestern stand dann noch der Gettorf-Lauf über 10 Meilen an. Das ist eigentlich mein Lieblingslauf und meine Lieblingsdistanz, aber nach dem Vortag wusste ich nicht so recht. Zufällig traf ich eine Minute vorm Start meinen Teamkollegen Hans, den ich am Vortag kennengelernt hatte. Wir sind dann die ganze Strecke zusammen gelaufen und haben uns abwechselnd gegenseitig so gezogen, dass wir nach 1:05:33 gemeinsam über die Ziellinie liefen und beide neue PBs gelaufen sind. Das sowas direkt am nächsten Tag nach einem harten Lauf möglich ist, hätte ich nie gedacht. Ich muss mich wohl mehr mit dem Thema "Superkompensation" befassen....

Meine Platzierung rundete das Laufwochenende ab: schon wieder Platz 23!
(Das der Veranstalter mich dann noch 10 Jahre jünger macht und mich in die M30 Wertung reinnimmt, passt dabei natürlich ebenfalls ins Bild…)

0

SUPER!!

War toll das wir uns getroffen haben und beim LzdM hatten wir mit Matthias nicht nur eine tollen Organisator - DANKE! - sondern mit allen Läufern auch ein tolles Team! Da bringt sogar mir das gerenne einen riesigen Spaß!

Na und dann noch 23. Platz von rund 600 Teams ist ja nun auch nicht ohne....

Bis bald, spätestens LzdM 2013!

"Ein Leben ohne Hunde ist denkbar, jedoch sinnlos"

Schleswig-Holstein im Herzen,
BORN im Kopf

Platz 23 .. von 600..

Platz 23 .. von 600.. einfach nur genial... habt ihr klasse gemacht.

@noldor.. und dir herzlichen Glückwunsch... eine Tag später dann noch eine PB laufen.. wow

Donnerschlag,

eine wirklich tolle Platzierung!!! Glückwunsch zur Doppel 23!!! M30: Da kannst`e mal sehen, Laufen hält sowas von jung;-)

Tame,
gibt`s jetzt auch in Neongelb:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links