Benutzerbild von gvollmers

Hallo !
Geiles Wetter und ich bleib heute lieber zu Hause. Ich bin mittlerweile in der 5. Trainingswoche Marathon und bis gestern lief alles super. Die langen Läufe fast jede Woche waren gar kein Problem, meinen ersten Marathon gehe ich ohne Zeitvorgabe an. Dass ich 10 KM unter 55 Minuten nicht schaffe war mir eigentlich klar, versucht habe ich es trotzdem (vergeblich!) und danach war ich total fertig. Mein Magen hat sich gedreht und mir war tierisch schlecht. Um 20 Uhr lag ich im Bett und hab nichts mehr gemerkt.
Wir sind in den letzten Wochen fast täglich untzerwegs gewesen oder haben mit Freunden gegrillt und Vatertag einen großen Ausflug mit den Kindern gemacht.
Das war wohl alles ein wenig viel und nun habe ich die 70 Minuten auf morgen verlegt.
Habt ihr euren Ernährungsplan groß geändert während des Trainings oder habt ihr euch ganz normal gesund ernährt. Ich trinke kaum Alkohol aber 4 Liter Wasser am Tag, esse gesund und nicht zu fett....reicht das nicht!?
Ich hoffe, das Wetter spielt morgen wieder mit und dann werde ich mich morgens auf den Weg machen. Gestern war ich gegen Abend unterwegs, das war vielleicht auch ein Grund. Sonst laufe ich immer morgens.
Schöne Läufe an diesem Wochenende wünsche ich allen!
Gruß Gitta

0

Wenn man sich gesund

Wenn man sich gesund ernährt, viel Obst und Gemüse wenig Fett,( aber gesundes Öl),keine Fertiggerichte, dann reicht das allemal.
Lediglich in der letzten Trainingswoche sollten die letzten 3-4Tage schon kohlenhydratlastig sein.( weniger Eiweiss)
4 Liter pro Tag zu trinken würde ich nicht schaffen wollen.
Durch das vermehrte Pinkeln gehen auch viele Mineralien den bach runter.
Warum machst du denn solche Kraftakte (10k unter 55)?
Ich hoffe du lernst au deinen Fehlern.
Uwe

zu schnell

Wenn Dir schlecht war kann es sein dass Du für Deinen Trainingsstand einfach zu schnell gerannt bist. Für einen Marathon brauchst Du den langen Atem. Ich denke Du kannst im Training ruhig schön langsam laufen, dafür aber lieber etwas länger. In der Ruhe liegt die Kraft, gerade bei den langen Distanzen. Lass die anderen ruhig denken was sie wollen....

Und hin und wieder kannst Du dann ja auch mal ein bischen Gas geben. Aber wichtig sind die langen, langsamen Läufe mit ruhigem Puls, bzw. ruhigen Atem, wenn Du ohne Pulsuhr laufen solltest.

Und immer schön viel trinken, dann packst Du das schon.

Ich denke auch, das Du das

Ich denke auch, das Du das vielleicht ein bisschen entspannter angehen solltest. Trainingspläne sind ja gut, aber achte auf Dich, vielleicht war´s wirklich einfach zu viel. Du wirst sehen....der erste Marathon vergeht wie im Rausch, da läuft "fast" alles wie von selbst....

______________________________________
und ich lauf und pass gut auf mich auf

das stand im Trainingsplan!

Ich habe ´nen Einsteigerplan von Steffny. Die langen Läufe gehen super, 26 und 28 KM kein Problem, nur die schnellen
Einheiten kann ich nicht, kann auch mein Asthma nicht.
Gruß Gitta

Die langen Läufe sind super

Im Plan sind halt 2 bis 3 schnelle Läufe drin. Die langen Läufe sind kein Problem, die Zeit am Ende ist mir sowieso egal. Ich habe versucht, das zu schaffen aber das liegt mir eben nicht. Unter einer Stunde habe ich hinbekommen.
Mit 40 den ersten Marathon, das ist mein Ziel...und wenn ich den Rest kriechen muß.
Gruß Gitta

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links