Benutzerbild von cocobolo

Nach dem fast spontan und zwischendurch gelaufenen 10er letzte Woche stand gestern Abend der Döhrener Abendlauf an. Eine Woche vor unserem Urlaub wollte ich hier meine nach-Marathon-Form testen. Und diese könnte ich dann in 4 Wochen beim Frauenlauf mit der nach-Urlaubs-Form vergleichen… soweit zum Plan.

Bei 10 Grad weniger als letzte Woche bin ich also gestern Abend zusammen mit einem Bekannten (Marco) die Döhrener 10 Kilometer angegangen, die allerdings gar keine waren: Wegen Bauarbeiten an der Originalstrecke mußte diese leicht verlegt werden, herausgekommen ist eine 9,7km-Strecke laut Ausschreibung. Eigentlich schön, so zieht sich der letzte Kilometer nicht so :)

Der noch am Nachmittag durchaus kräftige Wind hatte sich abends etwas gelegt, der Vormittagsregen war bis auf ein paar dunkle Wolken abgezogen, und mit ca. 14 Grad herrschten schöne Bedingungen. Sogar die Sonne kam raus. Einziger Nachteil am ansonsten perfekten Laufabend war, daß sowohl Marco als auch ich später zu einer großen Party in Celle eingeladen waren, so daß wir es ein wenig eilig hatten und das Nach-Lauf-Vergnügen leider auslassen mußten. Schön ist es da in Döhren, obwohl mitten in Hannover gelegen, richtig idyllisch und sehr grün, und auch das Drumherum vom Veranstalter war nett gemacht, viele nette Leute und gute Laune überall.

Ich hatte vor, wieder in einer 4:45er Pace anzugehen und zu gucken, wie lange ich das durchhalte. In Meinersen letzte Woche ja nur die ersten und die letzten beiden Kilometer. Marco (PB 42) lehnte dieses Tempo für sich erstmal ab, wegen nicht-Training und Kampfgewichtshöchststand wollte er in einer 5:00er Pace starten und gaaanz eventuell schneller werden. Jaja.

Runterzählen, Start. Der trockene Mund blieb dieses Mal zum Glück bei mir aus, und für schlechte Gedanken hatte ich den mp3-Player dabei, die "ich-kann-nicht-mehr - ich-will-nicht-mehr-Überlegungen" in der Woche zuvor hatten mich doch etwas gestört. Aber es lief gut, und vor allem die Strecke lief sich traumhaft: Asphaltierte Fußwege im satt-Grünen (vor lauter Bäumen hat auch die Garmine hin und wieder ihr Signal verloren), ein Stück entlang des Maschsees mit all seinen Freizeitsportlern drauf und drumrum und dann in die Leinemasch. Ich brauchte keine Musik, der Player blieb bis zum Ziel aus, die schöne Strecke bot genug Ablenkung. Die Pace habe ich bei den anfänglichen eigentlich-zu-schnell-Start-Pace von 4:35 gehalten, also nicht so ganz nach Plan, aber ich habe mich bis auf ein wenig des momentan bei mir üblichen Hustens gut gefühlt. Wasser kurz vor Km 5 war nicht notwendig, und schon ging es auf den Rückweg. Hier ereilten mich dann leider kurz nach Km 6 Seitenstiche, sonst eigentlich nie mein Problem. Wie war das jetzt… die Stelle halten und wenn der entgegengesetzte Fuß auftritt, kräftig ausatmen… oder der Fuß auf der gleichen Seite??? Egal, erstmal wirkte beides nicht, und ich mußte Tempo rausnehmen, so was Blödes. Und wer kommt in dieser Schwächeperiode von hinten angesaust: Marco, der seine Anfangspace wohl auch nicht so ganz eingehalten hat, es lief super bei ihm. Ich beschloß ohne wirkliche Hoffnung, ihn nicht aus den Augen zu verlieren. Das hat auch fast geklappt, ich kam 20 sec. nach ihm ins Ziel.

Bei Km 7 wurden die Stiche besser, dafür begann ich, meine Beine zu merken. Trotzdem ging es wieder etwas schneller, und nach einem Blick auf Garmine wurde mir klar, daß ich anscheinend auch mit den Seitenstichen nicht allzu viel Tempo verloren hatte. Das gab Kraft, und Kilometer 8 ging wieder flott mit 4:35 weg. Beim letzten Kilometerschild fiel mir dann ein, daß der letzte Kilometer ja nur 700m lang sein sollte… super, sowas ist Motivation pur, das sollten sie immer so machen :) Mit einer Zeit von 44:34 min kam ich ins Ziel, dies ist auch die offizielle Zeit. Sub45, aber leider eben auf 9,7 Kilometern. Aber nach mühsamem Kopfrechenen habe ich meine Zeit auf 46:00 min für 10km, d.h. inklusive der fehlenden 300m hochgerechnet und bin damit superglücklich: PB von letzter Woche um fast 3 Minuten unterboten! Und es hat laut Liste zu einem dritten Platz in W40 gereicht, insgesamt haben 400 Läufer das Ziel erreicht.

Der Rest des Abends ist kurz zusammengefaßt: Ohne Siegerehrung ganz schnell nach Hause, duschen, und ab zur Party. Es gab viiiiele PB-Biere, und nach ein paar Bacardi-Razzen habe ich heute eine ziemlich ausgeprägte Himbeer-Allergie.

Euch allen noch ein schönes Wochenende,
LG Britta

5
Gesamtwertung: 5 (6 Wertungen)

Was für eine PB!!!

Ich bin schwer beeindruckt!!! Du bist aber auch schnell, wo soll das mit Dir noch hinführen??? Ähem, seit wann läufst Du??? Ganz herzlichen Glückwunsch und jaaaaaa, da kannst Du wahrlich stolz drauf sein!!!

Tame,
gibt`s jetzt auch in Neongelb:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

Verdammt bist Du schnell!

Herzlichen Glückwunsch zur PB!

Wo soll das noch hinführen?

Gruß Nicole

Ottimo, Cocobolo!!

Und in Italien laufe ich dann hinter dir her. Ächz.. Keuch...
Genieße den Urlaub - hoffentlich weit entfernt vom Erdbeben! 10 km von uns entfernt spürte man die Erdstöße noch!
Buon viaggio! Rica

Cool

Cool geschrieben...

Glueckwunsch zur super Zeit und nach dem Urlaub klappt es auch mit der "echten" sub45.

3. Platz in der AK das ist

3. Platz in der AK das ist beeindruckend. Gratulation dazu.

Wo soll das nur noch hinführen?????

Grandios - herzlichen Glückwunsch

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos
Bin nicht gestört und auch nicht schnell - nur verhaltensoriginell

super gelaufen

... und trotz Seitenstichen nicht aufgegeben. Glückwunsch zur neuen PB und zum dritten Platz. Bist ja ganz schön schnell. :-)

Was für eine Zeit!!

Na, jetzt musste im Marathon aber auch was zeigen ;-))

Glückwunsch!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

PB und AK-Treppchen-Platz

Britta, du hast es einfach drauf! Einen Riesenglückwunsch auch noch mal auf diesem Wege!
Bis dann demnächst zum Frauenlauf!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Nun macht mir hier aber mal

Nun macht mir hier aber mal keinen Streß... "wo soll das hinführen", meine Antwort darauf heißt jetzt erstmal: Urlaub, in 6 Tagen geht es lohoooos :)))

@Ricamara: Mmmmhhh, ich habe am nördlichen Gardasee auch schonmal Erdstöße erlebt, ich weiß gar nicht, wie weit das jetzt aktuell davon weg ist... ich hoffe, es geht alles gut. Dir noch schöne Tage, Du bist ja einiges weiter südlich, oder?!

@strider: Jaja, geht klar, spätestens in Berlin lasse ich dann endlich mal was raus bzw. laufen, gar kein Thema. Ich sehe mich schon in meinem Nach-Sommer-Tief durch die Hauptstadt keuchen...

@Sonnenblume: Ja, ich freu mich schon auf uns in türkis ;)

achja, und @Tame: Wie lange ich laufe... nunja, so ungefähr seit meinem ersten Lebensjahr, ich bin da voll im Mädchen-Standard geblieben :)))))))))))) Danke Dir!

LG Britta

Quark, jetzt halt aber mal den Rand

mit den negativen Bemerkungen! Du hast einen Hammerlauf hingelegt - das kann längst nicht JEDE! Also, genieß es gefälligst. Ein 3. AK-Platz - das hat doch was. Und bis zum M ist noch 'ne Ecke hin, also mach halblang. Die "echten" sub 45 auf 10 knackste auch noch aus Versehen. Irgendwann in naher Zukunft.

Geht klar, Fazer, und ich

Geht klar, Fazer, und ich genieße durchaus, es war ein höchst genußvolles Nach-Lauf-Wochenende, über das ich mich jetzt ganz pietätvoll hier mal ausschweige ;)

Montage danach sind aber wiederum was Fieses...

Was für eine Hammerzeit

Gratuliere ganz herzlich zum Treppchenplatz :-)

Erdbeben

Also: am Lago M. müßt Ihr Euch keine Sorgen machen, leichte Folgen waren bis Mailand spürbar. Wir sind 9 km südlich von Ancona, wo auch noch leichte Erdstöße zu spüren gewesen sein sollen. Das Zentrum ist in der Emilia Romagna, da gibt es allerdings noch keine Ruhe...
Trotzdem:genießt Bella Italia!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links