Benutzerbild von Kleene81

Hallo zusammen,
ich laufe jetzt seit November (mit 3 Unterbrechnungen wegen Todesfall, Schneeglätte und Knieschmerz)immer artig meine 5km Runde. Es klappt gut und ich habe vor 2 Wochen mit meinem Trainingsplan "Vom Jogger zum Fitnessläufer" aus "Das große Laufbuch" begonnen. Das heißt laut Plan soll ich innerhalb von 12 Wochen 15km am Stück laufen können.
Was meint ihr ab wann ich einen HM wagen kann?
Ich schnupper im August erstmals etwas "Wettkampfluft" beim 8km Women´s Run in Köln. Müßte ja kein Problem sein...
ABER...
in einer Zeit geistiger Umnachtung habe ich mich für den Köln HM am 4.10.09 angemeldet...
Meint ihr das ist zu früh?
Ich trainiere ganz fleißig.
Der jetztige Plan sieht 3 Mal pro Woche vor und der HM Plan der 6 Wochen geht sieht 4 Mal vor.
Reicht das?
Zusätzlich gehe ich 3 Mal pro Woche ins Fitnesstudio wegen Krafttraining.
Reißt mir bitte nicht den Kopf ab, wenn ihr meint ich sei Größenwahnsinnig...

Wünsche euch einen schönen Feiertag
Danke im voraus für eure ehrliche Meinung...

LG
Julia

Hi ! Das scheint mir machbar

Hi !

Das scheint mir machbar zu sein ! Du solltest nur nicht gerade mit Ziel 1:45:00 oder besser an die Sache rangehen . Solange dein Ziel nur ankommen bedeutet sehe ich da garkeine Probleme. Vieleicht währe es besser anstatt 3 mal Fitness und 3 Laufen einmal mehr zu laufen anstatt in die Mukibude zu rennen.
Oder du machst halt irgentetwas Ausdauerndes im Fitnessstudio (Ergometer,Stepper ,Ruderbank ect.)

Und ganz wichtig ist es vorher schonmal bei Volksläufen mitzumachen, aber das hast du ja vor. Damit du die Fehler die du unweigerlich machen wirst, nicht gerade beim HM machst.

Gruß und viel Spaß beim Trainieren
Gänseblümchenpflücker

Wenn Du regelmäßig ...

..diese 15 km oder auch mehr schaffst, ohne anschließend ins Krankenhaus zu müssen :-).
Im Ernst: wenn Du mehrere Male problemlos 15-17 km gelaufen bist kannst Du Dich für einen HM anmelden, die paar restlichen Meter bringt das Wettkampfgefühl. Den ersten Marathon übt man ja auch nicht vorher.

Das schaffst du leicht. Ich

Das schaffst du leicht. Ich denke mal du kannst problemlos zwischen 1:50 und 2H den Hm laufen.
Allerdings wie oben schon erwähnt -> öfters mal die 15km+ laufen -> dann gibts keinen Muskelkater hinterher.

VG

lies mal ein paar Seiten weiter...

Hi,
wenn Du schon das große Laufbuch von Steffny hast bist Du ja super ausgestattet.
Nach den Plänen für Fitnessläufer kommt das Kapitel Running. Dort kommt als erstes ein 4-Wochen-Plan für einen Volkslauf (Ziel: ankommen), den man lt. Steffny direkt an Deinen Plan dranhängen kann. Dort wird dann auch langsam der 4. Trainingstag eingeführt.
Probier's einfach aus, dann kannst Du evtl. absehen, ob Du Dir den HM-Plan zutrauen kannst.
Versuche aber auch auf Deinen Körper zu hören und ausreichend Zeit zur Regeneration einzuplanen. Manche Überlastung merkt man leider nicht sofort, sondern bauen sich über mehrere Trainingseinheiten langsam auf.
Wünsche Dir viel Glück und Spass beim Training, vielleicht sieht man sich ja in Köln ;-)))

Gruß aus Duisburg

Danke für den Mut...

... den ihr mir gemacht habt ;-)
Ich gebe mein Bestes!
Bzgl Der Muckibude muß ich wohl noch hinzufügen, dass ich dort seit 2 Jahren schon hin gehe und immer 1,5 Std Stepper/Crosser und 45 Min Kraft gemacht habe. Seitdem ich laufe habe ich es auf 1 Std. Stepper und 30 Min Kraft reduziert. Kondition habe ich also. ABER ich mußte merken, dass das eine völlig andere Belastung ist als Laufen ;-)

Also ihr meint, ich soll einmal mehr laufen?
Wieviel denn dann?
Ich bin gerade am Ende der 2. 5/5/6km Trainingswoche woraus ich eine 6/5/6 km Woche gemacht habe.
Soll ich quasi noch einen ruhigen kurzen Lauf hinzufügen oder einen längeren langsamen?

Das Buch von Stefni ist wirklich klasse.
Deswegen traue ich mir auch erst zu zu laufen, denn die Pläne sind schön gegliedert.

@ otacon: Evtl. möchte ich noch in Duisburg den 5km Lauf starten. Weißt du wann der ist? War der letztes Jahr nicht im September oder August?
Den Runnerspoint Run bei uns in der Arena kann ich leider nicht laufen, weil ich da arbeiten muß :-(

Nochmal ganz lieben Dank für eure Fürsprache!

Kraftübungen für's Laufen

Im Steffny stehen ja auch ein paar Kräftigungs- und Dehnübungen drin. Einfach mal Deinen Trainer im Sportstudio, um ein paar laufspezifische Übungen bitten.

mk

Laufen in Leipzig (z.B. beim 23. Leipziger Silberseelauf am 27. Mai 18 Uhr)

hello again ;-))

kann nur sagen, wie ich es machen würde:
Den 12-Wochen-Plan für Fitnessläufer durchziehen, dann den 4-Wochen-Plan für Volkslauf dranhängen. Die 13. Woche wäre dann zum ersten mal mit 4 Lauftagen, Wochenumfang wird dann von 30 auf 36 km erhöht, was m.E. o.k. ist.
Wenn ich richtig gerechnet habe müßte ein dann anschließender 6-Wochen-HM-Plan genau am 3./4. Oktober enden (= Termin Köln Halbmarathon).
Habe leider selber die Erfahrung machen müssen, dass sich die Knochen am langsamsten anpassen und dann anfangs zwangsweise wegen Verletzung pausieren müssen. Kondition wird viel schneller aufgebaut, so dass man schnell meint man könnte mehr machen.
Wenn Du unbedingt 4 x was für die Ausdauer tun willst würde ich eher raten, anfangs einen zusätzlichen Tag für radfahren/ schwimmen einzuplanen.

Weiss leider nicht welchen 5 km-Lauf in Duisburg Du meinst. Es gibt am 2.8. einen 5,3 km-Lauf im Landschaftspark Duisburg-NOrd, direkt vor meiner Haustür.
Ist Teil der Run 'n Rock-Laufserie, die auch noch in anderen "Highlights" des Ruhrgebiets stattfindet.
Guckst Du hier: www.run-n-rock.de
Weitere Termine wie immer unter www.lauftreff.de

Weiterhin viel Spass und Erfolg.

Schönen Abend noch....

Gruß

Nach 6500Km seit 2005

Nach 6500Km seit 2005 bin ich immer noch nicht fit um einen Halbmarathon zu laufen.
Komisch das hier einige meinen das man nach einigen Wochen oder Monaten sofort durchstarten könnte.
Die Ausdauer kann man sich ja in wenigen Wochen antrainieren , aber mit dem Muskeln und Sehnen sehe ich da ein Problem.
Wenn ich so manchmal lese...wenn du schon 15km am Stück läufst dann schaffste auch den HM.
Da wird geschrieben das man die langen Läufe nur 10% pro Woche verlängern soll,aber beim HM soll ich gleich 6km weiter laufen und noch schneller.

Da schüttel ich nur mit dem Kopf.

Ich sehe das so........
Wenn ich gemütlich 30km am Stück mit einem ruhigen Tempo laufen kann und nach dem Lauf keinerlei Beschwerden an mir feststelle bin ich reif für ein HM.


Also deiner einstellung kann

Also deiner einstellung kann ich nicht ganz folgen ich laufe jetzt seid gut einem jahr vorher 30 jahre abstinenz und habe nach 9 monaten meinen ersten HM gelaufen und das unter 2 stunden und jetzt den karstadt HM auch wieder gut unter 2 stunden in meinen augen ist es eine frage des trainings und des eigenen willens , aber einen tip kann ich nur geben beim ersten ohne zeitvorstellung starten einfach auf ankommen laufen dann ist der erfolg auch da.

Solange man einen Fuß vor den anderen setzt geht es noch vorran !

geht alles, ist nur eine willensfrage,

solange die wichtigste randbedinung; deine gesundheit, mitspielt...

ich gehe mal davon aus, sie tut es und dahingehend kann ich dir hoffnung machen, dass wenn du etwas wirklich schaffen willst, dann wirst du dein ziel erreichen...

mal zur motivation den lauf-werdegang von mir:

haben nach jahrzehnten der abstinenz von sport unter vorzug von völlerei, rauchen, übergewicht (bmi ca. 30), also dem wirklich ungesunden leben, mit 43 und zwar am 08.05.08 mit dem rauchen aufgehört und zeitgleich das laufen entdeckt, dank der motivation durch das buch (ja ich mache jetzt mal bewußt werbung dafür) von hr. dr. u. strunz - forever young "das leichtlaufprogramm" fing ich ganz ganz langsam mit dem täglichen laufen an, da er es absolut empfohlen hat. wer es vielleicht kennt, erninnert sich an seine worte: "von der ameise zum adler" und "vom 2- zum 12-zylinder motor" durch das alles durch tägliches laufen, aha, aha...

ich dachte mir damals nur folgendes: ok, hr. dr., wenn das alles so stimmt, was du in deinem buch mir mit höchster motivation nahegebracht hast, dann will ich es jetzt wirklich wissen und werde dich beim wort nehmen: "ich werde dich beim wort nehme und es einfach mal ausprobieren" warum auch nicht!

von da an lief ich, jeden tag, bei wind und wetter, anfangs 3 km, täglich, jeden tag, tag für tag, nach 2 bis 3 wochen war ich ziemlich platt und hatte zunächst waden- und schienbeinkrämpfe, zerrungen, muskelkater, alles was man sich eben nur vorstellen konnte...ok, shit, nein eben nicht, denn ich hatte den laufreflex, den hr. dr. u. strunz mir versprochen hatte, ja, den hatte ich wirklich und nebenbei, ich habe ihn immer noch, lach, ok dann bin ich die strecke eben gewalkt, solange bis ich wieder laufen konnte, dann wieder gelaufen, täglich, die strecke habe ich dann erweitert, zu den 3 km hing noch 4 km dran, so das ich nun jeden dritten tag ca. 7 km lief, nach ca. 8 wochen training lief ich die 7 km dann auch mal 2 mal am stück sodass ich ein bis zweimal pro woche jeweils 14 km am stück lief.

im august 08, also nach knapp drei monaten lief ich die 7km-strecke dann zum ersten mal 3 mal und zwar in 02:05:00 und fühlte mich hammer gut...wow, war für eine geile leistung, ich
freute mich wie ein kleiner junge, und das zurecht, begeisterung vom feinsten und ernorme
glücksgefühle durch das laufen, hr. dr. u. strunz hatte sein versprechen doch wirklich gehalten, Danke, Danke, Danke !!! :))))

es ging weiter...

mein gewicht hatte sich von 96 kilo zu diesem zeitpunkt auf etwas 83 kilo reduziert, der schweinehund hatte sich zum reh verwandelt und ich hatte mich entschieden beim mainz marathon am 10.05.09 mitzulaufen und zwar die volle marathondistanz ;) puhhhhh....

nun ja, es folgte eine zeit von august 08 bis mai 09 täglichen trainings, jede woche legte ich dann ca. 50 km zurück, jede zweite woche lief ich, nur für mich, am wochenende einen hm und die zeiten purzelten unter 2 stunden auf 1:45 was den hm betraf...so dass ich zuversichtlich war den marathon am 10.05.09 evtl. in roundabout +/- 3:45 zu bewältigen, na ja, die hoffnung stirbt eben zuletzt dachte ich mir...und ich trainierte darauf mit ernomen biß und willen...ganz nach dem motto "pain is temporär" und alles reine "kopf- und willenssache" (ja, sofern die gesundheit mitspielt, wohlgemerkt - btw: sie tut es, dafür bin ich sehr dankbar, ja, auch für die gene und meine willenskraft bin ich dankbar und nichtzuletzt, auch wenn ich mich hier wiederhole; bin ich für die worte und das wissen und die motivation von hr. dr. u. strunz dankbar, sehr dankbar; :)))) )

am 10.05.09 der grosse tag, marathon in mainz, klasse unter dem nachnamen josef war ich eingebucht, heisse ich doch garnicht, egal, am 09.05.09 beim abholen der startunterlagen habe ich meinen namen korrigieren lassen, es half leider nicht:

unter der seite

http://mainz.mikatiming.de/2009/

sind unter meinem - immer noch unkorrigiertem namen - josef

meine zeiten für den lauf dokumentiert:

Platz Pl.AK Startnr. Name Verein AK Halb Netto
385 82 8439 » Josef, Frank (GER) Sparda-Bank Herzenssache ... M45 01:37:46 03:27:18

also nach knapp einem jahr nach lauftraining war es möglich diesen marathon unter
3:30 zu finishen....

ich hoffe es trägt etwas zur motivation und hoffnung für dein ziel bei...denn machbar ist wirklich einiges, wenn du es wirklich und von ganzem herzen willst...;))))

lg Frank

@

@Jogkl: finde ich eine gute Einstellung und ich kann der Erstbeitragsschreiberin nur EXTREMST empfehlen, sich etwas mehr Zeit zu nehmen. Es gibt auch nächstes Jahr und die Jahre danach viele HM Veranstaltungen, an denen Deinen Sehnen und Bänder etc. sich schon viel viel besser an die Laufbelastung gewohnt.

Ich frage mich auch, wieso die Leute immer einen falschen Ehrgeiz entwickeln und sich nach ein bisschen laufen gleich für HM, Marathons und Ironmans anmelden. Müsst ihr Euch etwas beweisen?

@aberhallo: Leute zu ermutigen, die man weder kennt, noch deren Leistungs- und Gesundheitszustand kennt, solch einen Lauf zu machen und mit eigenen Ergebnissen zu prahlen, finde ich schon fast fahrlässig.

"Yes, you can" ist schon ein guter Slogan, aber manchmal ist auch etwas Geduld die bessere und gesündere Alternative.

Man muss ja nicht erst 6500km laufen, aber ein bisschen mehr, als den ein oder anderen 5km Lauf sollte es schon sein.

Ich kann es nicht gutheissen, wünsche Dir aber alles Gute.

also, wenn..

..Du nach 6500 km noch immer nicht fit bist, einen HM zu schaffen, dann würd ich mal über den Wechsel der Sportart nachdenken ;-)
Es geht doch hier darum, die 21 km zu schaffen und nicht um einen neuen Europarekord auf der Strecke. Deine Ambition mag eine andere sein.
Ich bin meinen ersten HM nach 9 Monaten Training mit Anfangs 2-3, später regelmäßig 3 Lauftagen pro Woche gelaufen. Ich hatte ungefähr 850 km in den Beinen seit Beginn meiner "Läuferkarriere" und habe in 2:09 gefinisht. Ich finde, dafür muss ich mich nicht schämen.
@Kleene: Ankommen schaffste! Aber ich würde schon im Training auch mal 20 km laufen, schadet nix!

Danke Conny

ich bin ja sonst einer der nicht unbedingt ein Blatt vor den Mund nimmt, auch außerhalb der virtuellen Welt.
Aber zu bestimmten Beiträgen wollte ich mich diesmal nicht äußern.
@Kleene, du machst das schon, obwohl auch Steffny schreibt daß ein Debütant etwa schon ein Jahr laufen sollte, er schreibt aber auch daß der lange Lauf am WE und die Gesamtkilomter wichtiger sind als Tempoeinheiten.
Ich würd ganz sachte die Umfänge erhöhen, dann kann eigentlich nichts schiefgehen.
Aber wirklich sachte.
Ich kenn Leute die sind unter schlechteren Voraussetzungen nach nem halben Jahr einen HM gelaufen, sie laufen immer noch und es macht ihnen auch immer noch Spaß, und darauf kommts an.

Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

Danke ....

@ WWConny:
und
@ runandbike1:
Vielen lieben Dank für eure Unterstützung!

Ich laufe ja fleißig nach meinem Trainingsplan "Vom Jogger zum Fitnessläufer" und dann den "HM nur ankommen".
Allerdings denke ich momentan darüber nach, ob ich nicht beim ersten Plan schon 4 Mal in der Woche laufen soll (bisher ist es 3 Mal).

Bzgl. der Knochen/Sehnen/Band-Sorgen...
Gut, dass ich im Physiologieunterricht in der Ausbildung aufgepasst habe.
Die Halbwertszeit von Bindegewebe (woraus auch Sehnen und Bänder gehören) beträgt 200-500 Tage. Wobei man einen kontinuierlichen Reiz geben MUSS! Klar, dass ich nicht jeden Tag von jetzt auf gleich 20km laufe. Aber ich habe ja schon vor meiner Schneckenzeit 1,5 Jahre im Fitnesstudio trainiert (90 Min Stepper/Crosstrainer, 30 Min Krafttraining). Das wurde mir aber zu öde.
Ich zähle heute Abend mal die Tage von November 08 (es kamen ja Pausen wegen Todesfall und Knie dazu...) bis Oktober 09 ;-)))
Und dann erinnert sich der ein oder andere von den Jogmapern an meine ersten Blogeinträge, wo mein Knie gestreikt hat. Nachdem ich 3 Wochen pausiert habe und dann aber wieder angefangen habe, weil es NIX gebracht hat auf der Couch zu versauern, hat sich das Knie sowas von verbessert, dass es jetzt SCHMERZFREI und REIZFREI ist! Die Bakerzyste ist weg!!! Soviel zu dem Thema Kniearthroskopie, Sehnen-Knochen-Bandapparat!

Ich merke gerade, dass ich mich anfange zu rechtfertigen...

Ich bin angemeldet und laufe jetzt mit. Möchte ja nur ankommen!

So, nun geh ich mal Patienten quälen ;-)))

Viele Grüße
Kleene

...eine muß dem Besenwagen ja den Weg zeigen ;-))))

Wenn man anfängt..

sich zu rechtfertigen und sich aus einem Internetforum (anonym) seine Bestätigung holen muss, weil man selbst nicht seine Leistung gut genug kennt, dann sollte man - nicht nur meiner Meinung nach - etwas in sich gehen und nachdenken, ob man tatsächlich bereit ist, oder ob man sich ggf. zu etwas verleiten hat lassen.

Ein Stepper und ein Crosstrainer sind nicht laufen und 90 Mins auf einem Stepper sind mit >2h laufen nicht zu vergleichen. Lauf doch mal 15km und dann siehst Du, wie es Dir geht.

Lieber etwas warten und gesund ankommen.

Würd vorschlagen du

Würd vorschlagen du trainierst erstmal daraufhin und hörst auf deinen Körper. Wenn dich das längere Laufen glücklich macht und dich nicht stresst, ist doch alles supi.
Ich finde Sport sollte in erster Linie Spaß machen. Denn nur, wenn wir bei dem, was wir tun zufrieden sind, können wir volle Leistung bringen...
Dazu noch positiv denken unds passt :D.
Vielleicht sieht man sich ja in Kölle...Lauf auch die 8km...
LG

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

@alpenfex jedem das

@alpenfex

jedem das seine

deine bewertung läßt den typisch deutschen neidfaktor erkennen...

ich finde es klasse ermutigt zu werden, leider gibt es in deutschland wohl mehr leute von deiner sorte, die viel lieber etwas schlecht reden wollen und anderen nichts gönnen...typisch deutsche mentalität...neidgesellschaft läßt grüssen...

@aberhallo

auf was sollte ich bitte neidisch sein? Auf die Ziele? Auf das Übergewicht? Auf langsame Zeiten? Auf baldige Schädigung der Sehnen, Muskulatur etc. in Folge von Überbeanspruchung aufgrund nicht realistischer Ziele und Steigerungen?

Sag`s mir!

Deine Bemerkung lässt auf den typischen "ich gebe meinen Senf zu allem und jeden und mache nebenher noch einen auf Freizeit-Freud" schliessen...

Bring doch etwas objektives mit zumindest etwas Grundlage dahinter. Das wäre sehr zu begrüssen.

nee, lass mal

gibt dinge, die muss man nicht vertiefen...

zeit ist kostbar

Friede sei mit euch! Wir

Friede sei mit euch!
Wir halten fest:
Es gibt verschiedene Meinungen -zum Glück ;-)
Jeder hat seine eigenen Erfahrungen und das ist doch auch gut so!

Denkt immer dran:
Piep Piep Piep, wir haben uns alle lieb ;-)))

VG Julia

...eine muß dem Besenwagen ja den Weg zeigen ;-))))

Schwacher Abgang

Deine Ergebniss:
24.02.09 ~ Hargesheim - Wallhausen und zurück, 10K: 00:44 07.03.09 ~ Hargesheim - Dalberg und zurück, HM: 01:45
26.04.09 ~ Hanau - Märchenlauf / HPM 2009 Waldlauf; 10K00:44

Mit Deinen Ergebnissen würde ich mir gegeüber auch den Ball flach halten und die Frage des Neidfaktors steht plötzlich in einem anderen Licht.

wie gesagt zeit ist kostbar...

und friede auch mit dir af

kann mich julia voll und ganz anschließen...

nimm dein ego zurück, ich tue dies, denn jeder sieht die welt durch seinen individuellen rahmen...

meine sichtweise ist vorwärtsgewandt, positiv und nicht an personen gebunden...ich bewerte nicht

wwconny...wechesl der Sportart nachdenken???

Verstehe nicht das so manche hier von Null auf HM gehen und ein größeres Risiko in Kauf nehmen nur um einen Halbmarathon vorweisen zu können.
Natürlich bin ich in der Lage einen Halbmarathon von der Sreckenlänge her zu schaffen.
Mache ja gelegendlich einen "LANGEN LAUF" mit 15-18km in 75% meines max.Puls ohne das ich danach Muskelkater oder sonstiges habe.
Meine Distanz in diesem Jahr ist noch der 10km Lauf danch wird der HM in Angriff genommen.
Nichts überstürzen. Alles der Reihe nach.

Silvesterlauf 2007 5km, 0:30:20 h, 94%max ,6:04
Silvesterlauf 2008 10km,0:53:24h,86%max ,5:15
Silvesterlauf 2009 10km,...Ziel sub50

Nur durch langsame Steigerungen ....vergleiche max.Pulswerte u. die Geschwindigkeiten kommt man Gesund ans Ziel.

wwconny...Silvesterlauf 2007 war ja ein Lauf mit Wettkampftempo heute ist es ein lockerer Lauf im Training mit 78%max


Ja, es hat eben jeder seine eigene Philosophie.

Ich gehöre zu denen, die ab und an einen WK brauchen für die Motivation. Wenn Du ohne kannst: Herzlichen Glückwunsch! (Und das meine ich wirklich nicht ironisch.) Deshalb kann ich nachvollziehen, dass man sich auch sehr früh im Läuferleben hohe Ziele steckt.
Dass Du hier so exakt Deine Trainingsdaten zitierst, lässt auf äußerst sorgfältige Planung des Trainings schließen. Das ist sicher gut und richtig, aber eben auch das ist nicht jedermanns Sache! Stell Dir mal vor, ich laufe inzwischen fast immer ohne Pulsmessung! Das ist trainingsperfektionistisch wahrscheinlich absolut indiskutabel, aber FÜR MICH ist es gut! ICH fühle mich wohl so. Und genau DAFÜR laufe ich - fürs Wohlfühlen. Auch Wettkämpfe im Schneckentempo.
Andere lieben ihren Garmin. Bitteschön! Gerne doch! Muss doch jeder selbst für sich entscheiden.
Weißt Du, die Kleene81 hat gefragt, ob es machbar ist mit dem HM. Nicht, ob wir es für sinnvoll oder gesund halten. Die ist durchaus erwachsen genug, das selbst einzuschätzen. Und wenn nicht, wird sie trotzdem keiner davon abhalten.
Das mit dem Wechsel der Sportart sollte eigentlich ein Witz werden. Naja, das nächste Mal mach ich den Smiley fett.
Viele Grüße und weiterhin viel Spaß beim Laufen!
WWConny

toller Beitrag

danke Conny,
ich könnte hier noch zu einigen Leuten manches schreiben, aber es geht hier darum daß die Threaderöffnerin um Rat gefragt hat , deswegen sollte man dies tun.

Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

hast Du auch...

@aberhallo: Hast Du auch etwas zum Thema beizutragen? Wenn Du schon so viel Wert auf Deine soziale Einstellung legst, wäre ein Ratschlag an die Erstbeitragsautorin auch eine Massnahme.

Im Übrigen ist dir Frage nach dem Ego wohl ein sattes Eigentor, denn zumindest ich muss meine Ergebnisse hier nicht veröffentlichen.

Zum Thema Halbmarathon:
falsche Motivation hat schon manche gesundheitlichen Probleme nach sich gezogen - mit teils fatalen Folgen. Eine realistische Zielsetzung und Selbsteinschätzung sind im Sport sehr wichtig.

Ich kann Jogkl nur nochmals beipflichten: es gibt noch genug Gelegenheiten, Halbmarathon zu laufen.

müssen muss

gar niemand, es ist aber eine Frage der Fairniss mit offenen Fisier zu ............
zudem (auch) eine Altersfrage.
Also hör auf andere User auf unschöne Art und Weise anzugehen.
Helden werden woanders gemacht, aber die Anonymität des Netztes prägt eben leider gewisse Verhaltensweisen, wie Beißreflexe u. ä.

Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

@alpenfex

da du anscheinend nur wenig abstand zu personen halten kannst, null bis wenig kapierst, ist das mein letzter beitrag zu dir u. diesem thema

es ist mir schlicht und ergreifend schnuppe ob du deine ergebnisse hier veröffentlichst oder nicht, ebenso und ich habe null interesse mit dir in dialog zu treten, weisst eh alles besser und deine meinung interessiert mich nicht...

leute wie du sind zum kotzen - punkt und ende!

ein...

@aberhallo und Co.:

wirklich sehr grosse Hilfen für die Erstbeitragsautorin - sehr sachlich und mit super Quellen belegt. Ganz goss.

Geht doch lieber laufen!

@runandbike1

...Teilnahmen als Erfolge zu nennen, ist auch Aussage genug! Da kommt es auch nicht auf das Alter an :-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links