Benutzerbild von Freibürgerin

seit Tagen nehmen meine HWS-Schmerzen wieder zu, dementsprechend schlecht war mein Kraultraining am Montag, heute habe ich mich dann endlich an das dringend nötige Kopplungstraining gewagt: Rad 14,5 km (22,6 km/h mit Ampeln & Stadtverkehr) Puls 149 sofort danach 2,4 km Laufen 6:12 Min/km hügelig Puls 165. Bin etwas enttäuscht... aber was solls

0

Zeiten...

... sind irrelevant ;-)) Beim koppeln geht's einfach darum, den Körper an diesen Wechsel zu gewöhnen! Von reinen Laufzeiten darf man da echt nicht schließen! Bin am Sonntag beim Triathlon auf lächerlichen 2,5 km "Marathontempo" gelaufen - mit Puls wie bei einem 10 k Wettkampf auf Bestzeitenjagd. Die Vorbelastung durchs Radeln ist nicht zu unterschätzen!

Lass dich nicht von komischen kleinen Zahlen terrorisieren, sondern übe einfach den Wechsel - Erfahrungen sammeln - unabhängig vom km/h und pace!

Weiterhin viel Spaß!!!

PS: Und?? wie hat sich's angefühlt??? Laufen wie auf Eiern im Pudding????

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Heute ist Themen-Tag

MK schrieb mir was von Kopplungstraining, was ich noch nie gehört hatte und jetzt erklärt ihr das so schön. Danke.
Gruß Schalk

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links