Benutzerbild von Nezzwerker

Huch, schon wieder Mittwoch. Und eigentlich noch nicht gelaufen in dieser Woche - Montag Arbeit und abends meine Mutter besuchen geflogen, gestern Nacht kam ich dann wieder zurück und heute morgen nicht aus dem Quark, trotz Urlaub. Ich hatte ja extra in meinem Handgepäck Laufschuhe und -klamotten, aber selbst ein kurzer Lauf ließ sich beim besten Willen nicht in das kompakte Programm quetschen.

Gut, inzwischen war ich ja schon draußen und heute Abend geht's (endlich mal wieder) nochmal mit dem Lauftreff auf die Piste. Aber irgendwie ist das Laufen für mich gerade Pflichtprogramm. Laufen macht Spaß, doch ich muss mich jedesmal aufraffen.

Nach dem Marathon folgten drei ruhige Wochen mit 42, 52 und 62 Kilometern (vorher im Durchschnitt 90) und nur sehr verhaltenem Tempo. Mein Puls zog sofort nach - ich bin bei 70%, 75%, 78% gut 20" bis 30" langsamer pro Kilometer als vor dem Marathon. Heftig, wie schnell das geht. Oder, alternativ, wie deutlich mein Körper sagt, dass er nach dem Marathon und dem grenzwertigen Trainingsplan davor noch geschont werden will. Die Rippenprellung, die mir seit anderthalb Wochen Schmerzen beim Atmen bereitet, macht es jetzt nicht unbedingt besser.

Mein Restleben ist auch nicht gerade so, dass ich mich über Energieüberschuss beklagen könnte - im Gegenteil. Die Trennung von der besten Läufersupporterin von allen nach acht Jahren wird noch lange nachwirken und auch, wenn ich jetzt wohl endlich eine Wohnung für mich gefunden habe - Umzug und Tüddel müssen noch organisiert werden und stehen noch aus. Und vieles mehr. Aber der größte Teil meines Urlaubs 2009 ist dem ganzen Mist schon zum Opfer gefallen...

Jetzt frage ich mich, ob ich ernsthaft am kommenden Montag meine 10-Wochen-Vorbereitung (quasi wie gehabt) für den nächsten Marathon (Rostock, 1. August) anfangen will. Vermutlich könnte ich sie wieder in mein sonstiges Lebensprogramm quetschen und vermutlich würde ich die Vorbereitung auch irgendwie gut absolvieren. Nur: Stand heute habe ich überhaupt keine Lust dazu.

Für mich sieht ein neuer Trainingsplan von außen gerade so attraktiv aus wie ein Hamsterrad...

0

Da gibt's nur zwei Varianten...

1.) Der Hunger kommt mit dem Essen - Anfangen und Spaß dran finden oder
2.) Rostock in aller Ruhe durchlaufen. Dann kannst Du die nächsten fünf Wochen mit 40-50Wo-km dahintrudeln und erst dann mal wieder den einen oder anderen Langen einbauen.
Wenn du bei 1.) anfängst, kannst Du ja immer noch auf 2.) wechseln. ;-)
Bin gespannt...
Gruß Schalk
PS: Mir kribbelts schon wieder. Bin schon auf der Suche nach nem flachen M in den nächsten Wochen...

Dass dein Körper spricht...

ist Dir immerhin schon aufgefallen.
Was er Dir GENAU sagen will, musst Du wohl noch rausfinden.

Ich wünsch Dir auf jeden Fall viel Spaß dabei - so oder so!

Viele Grüße,
Anja
--------------------------------------------
Ich will - ich kann - ich werde es schaffen... solange es Spaß macht!!!

Variante 3

Du läufst vor Rostock nen HM auf Zeit, dann hast du noch 2-3 Wochen bei einem 6-Wochen-Plan und dann schiebt der eine und der andere zieht den guten tommit unter die 4h :-)

Aber so ähnlich erging es mir 2007 nach Hannover, demotiviert, lustlos und keinen richtigen Antrieb zum Laufen (obwohl man den Lauf danach meistens zu schätzen wusste) Zwei Monate später war ich aber wieder heiß und Köln wurde in Angriff genommen. Vielleicht kommt HRO daher einfach zu früh für dich! Lass dir Zeit, mach dir keinen Druck, gerade in der wohl nicht einfachsten Lebenslage...

Beste Grüße
Sascha, der mit der Ruhri-Fahne läuft

Jogmap Ruhr feiert & läuft bei den 24 h in Jägermeister City

Variante 4

Du machst mal was ganz anderes als Laufen.

Das ganze hört sich nicht so an, als ob die Freude beim Laufen kommt. Ich bin für Ausschau nach Neuen und Abstand von Altem halten.

mk

Laufen in Leipzig (z.B. beim 23. Leipziger Silberseelauf am 27. Mai 18 Uhr)

man(n) muss auch nicht immer...

...nach Plan leben / arbeiten.
Wenn grade andere Sachen wichtiger sind, dann sind sie's halt. Oder gehst Du tatsächlich so streng mit Dir ins Gericht? Du bist ja nur Dir selbst Rechenschaft schuldig. Und Hamsterrad hört sich für mich nicht wirklich erstrebenswert an...

Ansonsten: Therapiestunde in Tuffihausen bei 'ner ordentlichen Portion leckerer VK-Nudeln... ;)

...gar nicht verrückt, ist auch nicht normal...

das Gruppenduell: RUHR vs. BORN

Anarchie!

"Ruhige Wochen mit 42, 52, 62..." ;-)) Bei mir ist's grade die Hälfte... Mach' nach was dir der Sinn steht! Ich werde z.B. in Füssen versuchen, einen Marathon einfach auf Spaß und nicht auf Zeit zu laufen. Auch auf die Gefahr hin, dass ich wegen mangelnder 30-km-Läufe vorher zum Schluss abkacke. Frankfurt im Oktober will ich dann (vielleicht) wieder auf Zeit laufen. Zur Zeit finde ich Spaß haben und neues lernen (schwimmen...) viel wichtiger.

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

ich finde, das hört sich dringend mal....

nach 'ner laufpause und 'nem alternativprogramm an.
so ein paar ganz relaxte, spaßige "erhaltungs"läufchen vielleicht... plus irgendwas anderes schönes....
nach all' dem inneren und äußeren stress mal einfach nur nach lust und laune, faulenzen zum beispiel :-)
die lustlosigkeit beim anblick eines trainingsplanes spricht doch eine deutliche sprache, finde ich.
wie auch immer : es "geht" nicht nur weiter - es wird auch irgendwann wieder "laufen". ganz sicher :-)

Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos!

Alles wird gut

Hallo Nezzwerker, habe Dich am Dammtor in HH angegröllfeuert - Du warst echt eine freundliche Erscheinung!

Deine jetzige Phase kommt mir bekannt vor - manchmal bringt viel trainieren Power, manchmal zieht es nicht so richtig. Wenn ich dann trotzdem durchziehe, wird mein Körper einfach krank, is einfacher.

"Richtiges" Training ist anstrengend, kostet Zeit und Kraft. Wenn mein Restleben mehr Kraft benötigt, lauf ich einfach so, daß es Energie bringt, nicht zu oft, nicht zu schnell, nicht nach Plan (orientiere mich an Steffny, grob: 3-4 mal locker, etwa 3h, etwa 30-40 km).

Deine Zeiten, insbesondere Deine Fortschritte, sind echt bewundernswert; vielleicht brauchst Du mal ne Pause mit weniger Belastung?

So geil sportliche Erfolge auch sind, letztlich kann man sich weder von Wochenkilometern, Pulswerten oder irgendwelchen sub sonstwas richtig was kaufen - das kommt nie zu Ende, nach dem erlangten sub wartet schon das nächste sub, was erreicht werden will. Aber eigentlich sind wir ja - mit welcher Ausrichtung auch immer - Hobby- oder Freizeitläufer, oder?

Ich kenn Dich nicht, aber ich hab das dumpfe Gefühl, mach doch erst mal wie Du fühlst, Läufe zum Anmelden gibt es noch genug...

DankeDoppelDrei

Ganz einfach:

Du machst jetzt erstmal nur grade eben so viel, dass Dir die Kondition nicht floeten geht, dann pfeifst Du auf Rostock und laeufst statt dessen mit uns in Fuessen den MA mit 'ner HF von 105 in 4:30 (Zielzeit! Nicht Pace!). Spaetestens danach wirst Du drauf brennen, Dir eine neue PB anzutrainieren. ;)

Denk doch nicht so viel. Wenn ein straffer und anspruchsvoller Trainingsplan grad nicht in Dein Leben passt... so what? Gegen Spasslaufen ist doch nichts einzuwenden. Es muss auch nicht immer PB sein. Wenn Du jetzt nur Erhaltungslaeufe machst, dann koenntest Du in Rostock trotzdem mit 'ner sehr schoenen Zeit finishen. Oder seh ich das zu blauaeugig?

Ausserdem kannst Du ja trotzdem in den Plan schauen und Dir ueberlegen, ob Du grad Lust auf sowas hast. Manchmal kommt der Appetit tatsaechlich beim Essen.

Dat wird schon wieder! Hab ein bisschen Geduld mit Dir. Zur Zeit hast Du einfach zu viel um die Ohren...

s:)

Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos.
RW TrainingLog

Hallo Rü!

Nachstehendes Zitat habe ich zwar gerade bei Inumi schon zitiert, es passt hier aber genau so gut!

„Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel.“ Bertrand Russell

Es spricht für dich, dass du in dich hinein horchst und zweifelst. Für mich steht die Antwort deutlich zwischen deinen heutigen Zeilen und ich glaube du hast sie eigentlich schon gefunden.

Ich wünsch dir was, Gruß maecks

Du hast in diesem Jahr

Du hast in diesem Jahr grandioses geleistet und Deinem Körper viel zugemutet. Mach einfach mal eine Weile halb lang, trainiere nach Geschmack oder zur Erhaltung eines gewissen Trainingsstandes. Dann such Dir den ein oder anderen Wettbewerb nach dem Fun-Faktor aus. Irgendwann ist die Zeit reif und der Geschwindigkeitsrausch packt Dich wieder. Dann wird erneut zur Bestzeitenjagd geblasen.
Wär doch schade, wenn Du es jetzt übers Knie brichst und Du dann feststellen würdest, dass Du den Spaß am Laufen ganz verloren hast.

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

vorher ?

...du warst heute abend laufen? Zuvor hast du diesen Blog geschrieben - liest sich wie "es geht dir nich so doll" / Frage: Wie geht´s dir nach deinem Lauf?

Flitzfritz

Super Idee!!!

Wenn er da mal überhaupt auf HF 105 kommt ;-))

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Ja, wahrscheinlich...

...teste ich den Plan mal an.
Kann ja immer noch aufhören, wenn's Mist ist.

Um Dein Beinkribbeln beneide ich Dich ein bisschen. :)

---
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

Der Gruppenwettstreit: RUHR vs. BORN

Es ist eigentlich

alles schon gesagt...
Lass Dir Zeit...
Hör auf Deinen Körper...
Mach was Dir Spass macht...
Pläne sind nicht alles...
.....

lg
Ulli

carpe diem-Nutze den Tag

Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

Ich

bin wie so oft die Letzte!
Hei, Rü - gute Ratschläge stehen hier genug, also nimm einfach meine guten Wünsche entgegen und falls du mal laufen mit Fahrradbegleitung willst oder einfach nicht laufen oder so: du weißt, wo du mich findest!

Alles Gute - wie auch immer du dich entscheidest!

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Und ich bin (wieder) verblüfft...

...wie viele liebe jogmap-Menschen Input, mitfühlende Worte, Ideen geben oder nützliche Fragen stellen. Danke Euch allen.

@Schalk: Schon nach einem kurzen Kontakt mit Dir bekomme ich Lust zum Laufen. Du brennst echt. Schön.

@UlliL: Danke. Dass ich machen soll, was mir gefällt, kann man mir nicht oft genug sagen.

@Anja: Ich höre, ich finde heraus.

@Sascha: Druck raus is 'ne gute Idee. Aber dass tommit, genau so 'ne halbe Portion wie wir beide, von zwei Schmunzelhasen ins Rostocker Sub4-Nirwana getragen wird, könnte ihm so passen... ;)

@emkay: Da ist definitiv Freude beim Laufen, das soll nicht weg. Aber etwas Neues klingt sehr richtig.

@Tuffi: Plan ist schon praktisch, aber natürlich nicht als Zwang. Auf die Therapie samt lecker Kohlenhydraten werde ich in Kürze zurückgreifen...

@crema: Ja, schwimmen z. B., auf jeden Fall, auch für mich. Anarchie? Ja, vielleicht. Nee, eigentlich nicht. Nur gezielt-geplante Anarchie... ;)

@tommit: Jou, haste wie üblich recht, Großer! Von den letzten zehn Läufen war die Hälfte ohne Gurt (zugegeben, einmal ungeplant). Und Rostock als Spaß- und Abendstimmungslauf klingt echt fein.

@Elke: Mit Dir will ich mal ein Wochenende durchphilosophieren - dafür würde ich in den sauren Apfel beissen und trotz der fürchterlichen Nachwirkungen zwei bis drei Flaschen Medoc während dessen leeren...
Du triffst. Auch mit der "Hauptsache". Danke.

@DoppelDrei: Danke - als "freundliche Erscheinung" hat mich noch nie jemand betitelt. Schön aufgedröselt, guter Tipp und wichtiger Hinweis - wenn ich gegen meinen Körper trainiere, werde ich vermutlich auch krank. Da pass' ich auf.

@reena-: Von "Laufpause" will ich ja (noch) nix wissen, aber mit dem Alternativprogramm... Speziell auf Faulenzen habe ich ja gerade so richtig Bock, ne? :)

@maecks: Schön weise, das erklärt auch, warum ich gerne dumm bin... ;o)

@susafras: Ja, so ähnlich stelle ich mir das gerade vor - nur, dass ich nicht Rostock vergesse, sondern beide laufe...
Und die "schöne Zeit" ist eigentlich ziemlich sekundär, "schöner Lauf" mir viel wichtiger.

@cherry65: Lustigerweise sind sogar schon Fun-Faktor-Wettbewerbe ausgesucht und auch sonst trifft's das gut, was Du schreibst.

@Flitzfritz: Ich bin vor und nach dem Blogeintrag gelaufen. Beides schön, aber danach war noch schöner. Und ja: Es geht mir nicht so doll. Und noch jaer: Nach dem Laufen geht's mir besser.

@strider: Die letzte? Self-fullfilling prophecy? ;))
Ja, weiß ich. Ist sicher, aber nicht selbstverständlich. Danke.

---

@all: Druck rausnehmen ist vermutlich eine prima Idee. Ob ich dann ab Montag nach der Vorbereitung laufe oder nicht, weiß ich jetzt noch nicht.
Laufen werde ich auf jeden Fall. Ein Leben ohne Lauf will ich mir nicht vorstellen...

---
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

Der Gruppenwettstreit: RUHR vs. BORN

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links