Hey :) Bin ein absoluter Frischling und bin bisher auch nicht grade viel gelaufen ^^ Bis vor kurzem habe ich es gehasst, heute war ich jedoch so gut, das motiviert :)

Meine Frage nun - welche Zeiten / Strecken sind denn am Anfang sinnvoll?
Ich habe hier zu Hause eine Laufrunde von ca. 1,7km die ich heute in 10 min gelaufen bin, mit Intervallen.
Ist das für den Anfang ok?
Ich würde gerne Kondition aufbauen und irgendwann schneller und ausdauernder Laufen zu können.

ich hoffe ihr habt da ein paar Tips für mich :)

PS: Wie lange dauert so ein Konditionsaufbau denn ungefähr? Wann sehe ich Erfolge?

Das

das kommt drauf an!!

Was sind deine sportlichen aktivitäten bisher. Wie ist dein Konstituion?? Schlank, wohlgeformt, etwas beleibter??

das sind sooo viele Faktoren. Ich für meinen Teil bin einfach losgelaufen und als ich nicht mehr konnte, bin ich den Rest nach Hause gegangen! Wie weit das war?? Keine Ahnung.

Das was du heute gemacht hast, war bestimmt okay, wenn es dir Spass gemacht hat. Mein Tip, eher etwas lamgsamer laufen dafür gleichmäßig.

GT

laufend laufen
Meine Fanpage

Langsam!

Hallo,

versuche am Anfang wirklich gaaanz langsam zu laufen, das bringt die meisten Fortschritte, so dass du die noch locker nebenbei unterhalten kannst! (Dann machts auch mehr Spaß ;) 1,7 km in 10 min find ich da schon ziemlich schnell. Lieber auch zwischendurch mal gehen und dafür insgesamt länger unterwegs sein!

Ansonsten gibt es auch spezielle Trainingspläne für totale Laufanfänger, zum Beispiel bei runnersworld oder auch von runnerspoint, einfach mal bisschen googeln.

Viel Erfolg noch!
Tinaa

Willkommen im Club

Hallo in der illustren Runde hier,

ich bin zwar kein Frischling mehr, aber jeder hat mal angefangen und mein Start liegt gerade etwas über 3 Jahre zurück.
Begonnen hab ich auf einer Runde, ca 800m lang oder so. Einmal rum, noch mal rum... immer wieder diese Runde, bis ich mich irgendwann mal in Gedanken *verlaufen* und die Abzweigung verpasst hab. Schwups war die Runde auf einmal länger geworden... Diese längere Runde ist noch heute hin und wieder Teil meiner Laufstrecke.
Erst mal langsam länger werden, dabei die Distanzen nicht zu schnell steigern (max 10% der Vorwoche). Dabei kommt es natürlich auch auf deine Voraussetzungen an... als *schwergewichtiger* Abnehmläufer wirst du wohl eher noch Laufen/Gehen abwechseln, ansonsten sind die Gehpausen sicher kürzer. Anfangs auch so langsam, dass du dich dabei unterhalten könntest. Tempo kommt später.

Viel Spaß hier
lonelysoul


Laufen formt Körper, Geist und Seele.

Wie meine Vorredner

schon geschrieben haben: Es kommt darauf an. Es ist wirklich sehr schwer sich am Anfang mit dem Tempo zu zügeln. Läufst Du immer am Limit oder kurz davor, dann mag das am meisten Spaß bringen (wenn Du jemand bist, der sich gerne auspowert) erhöht aber ungemein die Verletzungsgefahr.

Ich bin Elektronikläufer und lasse mich immer wieder durch die Uhr zügeln. Für Gefühlsläufer kann ich den Tipp mit dem Laufpartner nur unterstützen. Solange Du die Puste hast Dich beim Laufen zu unterhalten, kannst Du Dir sicher sein, dass das Tempo optimal für den Anfang ist.

Heute habe ich von einer charmanten Läuferin gelernt, dass wenn man keinen Laufpartner zur Hand hat und man sich trotzdem bremsen will, auch einfach laut Selbstgespräche (z.Bsp.in Form von Vorträgen) führen oder Lieder singen kann...=)

Wenn Du absoluter Frischling bist ...

...sind Zeiten erstmal vollkommen egal, besonders wenn Du das Laufen bis vor kurzem g e h a s s t hast.
Bleib regelmäßig dabei und geniesse den Spaß an der Bewegung, an der frischen Luft, am Sonnenschein, an der Natur ...an was auch immer.

Such Dir ein paar Mitläufer, mit denen Du Dich beim Laufen unterhalten kannst.
Wenn Du keine Luft mehr hast zum Unterhalten, dann läufst Du zu schnell (häufiger Anfängerfehler).

Deine PS-Fragen hast Du Dir durch die Wahl Deines Laufmottos "Der Weg ist das Ziel" schon selbst beantwortet.

Viel Spaß bei Deiner nächsten Laufrunde
krowil

31.5.2012 Run4ideas Düsseldorf
6.6.2012 Bonner Nachtlauf
30.6.2012 Himmelgeister HM

Alles vom Individuum abhängig.

1,7 km in 10 Minuten ist ganz schön flott für den Einstieg, das schafft bei weitem nicht jeder gleich! Wie gehts dir dabei? Versuche zu vermeiden außer Atem zu kommen. "Mit Intervallen" heißt vermutlich, du machst Gehpausen. Das ist völlig richtig am Anfang. Aber je langsamer du läufst, desto weniger Pausen wirst du brauchen. Du kannst deine Läufe ruhig schon jetzt verlängern, z.B. 20 oder 30 Minuten mit Gehpausen. Und dann setz dir doch beispielsweise zum Ziel, 30 Minuten mit immer weniger Pausen und irgendwann ganz durchzulaufen. Wie schnell du dieses Ziel erreichst, hängt von deiner Kondition ab. Wer schon halbwegs sportlich ist, schafft das recht zügig, die klassische Couchpotato kann auch Monate benötigen. Aber: Man schafft es nur wenn man sich seine Kräfte einteilt und wirklich langsam läuft. Geduld ist die Voraussetzung für Ausdauer. ;-) Wenn du dann etwas Ausdauer hast, wirst du wahrscheinlich schon automatisch schneller, kannst die Strecken weiter verlängern und anfangen, über gezieltes Tempotraining nachzudenken.

Leb dein Leben - bevor es zu spät ist.

Ganz am Anfang sollte man

Ganz am Anfang sollte man langsam joggen und nicht zu viel. Hauptsache du läufst regelmäßig ca. 3-mal pro Woche (auf keinen Fall jeden Tag und auch nicht nur 1-mal pro Woche) und ganz allmählich etwas länger laufen. Wenn du regelmäßig läufst, siehst du erste Ergebnisse in deiner Ausdauer/Fitness spätestens nach 4-6 Wochen, ab dann macht es richtig Spaß. Einfach dran bleiben, Konstanz ist das wichtigste.

Hobbyjogger Hey danke für

Hobbyjogger

Hey danke für die vielen Antworten.
War heute wieder laufen und hab mich dabei wohl zuschnell bewegt, plötzlich musste ich ne zweite Gehpause einbauen.. und war trotzdem nur 30 sec langsamer als gestern.

Das mit den Selbstgesprächen ist super ^^ da könnte ich zu der Musik singen :) Ich mache nämlich am liebsten alleine Sport ;) Zu mindest momentan beim Laufen oder Schwimmen.

Tja Konstitution ist wohl eher wohlgeformt mit nem BMI von 25,7 oder so. Aber es wird jede Woche weniger.

Frage zur Grundkondition

Hallo Krowil,
ich habe auch mal eine Frage, wenn man auch so wie ich Laufanfängerin ist, ab wann stellt sich eine Grundkondition ein? Ich möchte keine Wissenschaft aus dem Laufen machen, sondern einfach Spaß bekommen zur Zeit laufe ich aus Vernunft und um etwas fitter zu werden, da ich 2/3 des Tages im sitzen verbringe. Ich habe mir vorgenommen, 3x die Woche 6 km zu laufen. Meine Zeit bewegt sich immer gleich bei ca. 39:13 min. Dafür muss ich mich schon ganz schön anstregen, weil kl. Höhenmeter drin sind. Dann bin ich ganz schön fertig. Hoffe auf Besserung, vielleicht hast Du ja auch ein Tip für mich, ab welchen Wochen-/Monats-Km Routine und mehr Spaß rein kommt.
Viele Grüße
Pixel_2012

Ich würd mit 3x30 Minuten

Ich würd mit 3x30 Minuten anfangen, aber gerne auch langsamer oder wenn du die Strecke nicht am Stück schaffst mit Gehpausen.

Mir nur 10 Minuten Läufen wird sich deine Kondition vermutlich nicht extrem verbessern. Das Tempo ist hingegen schon recht zügig für einen Anfänger. An dem kannst du dann weiterarbeiten wenn du erfolgreich die Strecke verlängern konntest und das erste Mal an eine Wettkampfteilnahme denkst

@ Pixel_2012

Sorry, hab meine Watchlist etwas aus dem Auge verloren und erst jetzt gesehen, dass Du mich direkt angesprochen und eine Frage gestellt hast.
Ich fürchte, dass ich die Frage nicht beantworten kann.

Erstens kann ich mich an die Zeit, wo ich eine Grundkondition aufgebaut habe garnicht erinnern (War die vielleicht immer schon da?).

Zweitens bin ich reiner Autodidakt, weder Trainer noch Sportwissenschaftler.

Drittens glaube ich (vorbehaltlich einer Widerlegung durch einen Angehörigen der vorgenannten Berufsgruppe) ist es eine höchstpersönliche Ansicht, wie die Grundkondition aussehen und bei welcher Laufleistung sie liegen soll.
Meines Erachtens spielt sich die Grundkondition im eigenen Kopf ab. Solange Du mit Deiner Kondition unzufrieden bist, hast Du Deine Grundkondition noch nicht erreicht. Bist Du mit Deiner Kondition zufrieden, weißt Du dass Du die Grundkondition erreicht hast.

Hat auch wieder was mit Weg und Ziel zu tun.

Aber noch philosophischer mag ich um diese späte Stunde nicht werden.
Hab einfach nur den Eindruck, dass manche (gerade Anfänger) das Laufen zu verbissen angehen, andererseits bleibt man ohne etwas Biss nicht dabei.
Muss jeder seinen Weg finden.
LG
krowil

2.9.2012 Kö-Lauf Düsseldorf

also...

..ich persönlich bin am liebsten mit einem partner joggen gegangen (momentan bin ich leider verletzt und weiß noch nicht wies danach weitergeht...). jedenfalls hat man so einen blick von außen auf die eigene kondition und leistung und einen guten vergleichswert. außerdem pusht man sich so gegenseitig. das hilft ungemein ;)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links