Benutzerbild von SWaBS

Wenn von 0 auf 42 geht, müsste doch auch von 0 auf 21 passen…..und zwar in 6 Wochen.

Leider konnte ich im letzten halben Jahr nicht viel trainieren. Manchmal ist das halt so.

Nun bekam ich Frühjahr einen Freistart für den Bad Harzburger Bergmarathon geschenkt.

Frau beginnt zu überlegen, soll sie oder soll sie nicht. Aber wer nicht wagt, gewinnt auch nix.

So versuchte ich im April meine Grundlagenausdauer wiederzufinden. Trainierte nicht Kilometer sondern Minuten (45, 60, 70 usw). Ohne Gehpausen ging es gar nicht.

Pfingstsamstag war es so weit. Ich hatte ein Date mit meinem Freund, dem Berg.

Was Freundschaft so ausmacht wurde mir auf diesem WK immer und immer wieder auf so nette Weise gezeigt, dass ich im Nachhinein noch sehr gerührt von alldem bin.

Für Laufnad stand schon zu Anfang fest, sie begleitet mich bis ins Ziel. Letzte Woche Emailkontakt mit Jaren. Auch sie möchte mitlaufen. Hallo du Rennsteiggemse, ist dir klar, was du dir da antust? Schau mal auf meinen allerletzten Satz ganz unten….

Auf dem Parkplatz des Sportplatzes angekommen, hörten wir ein lautes Rufen hinter uns und sahen überraschend unangekündigter Weise Laufastra und fernseha. Nur das Zweite nicht nur schauen, sondern auch laufen wollte und zwar mit mir!

Hatte ich doch irgendwie bis jetzt ein komisches fast ängstliches Gefühl im Bauch, wich dieses immer mehr. Mit so erfahrenen Bergläuferinnen konnte nichts mehr schiefgehen. Ach was schreib ich , ich freute mich einfach riesig.

Meine Garmin gab nur meinen Puls preis und ich begab mich mit dem Startschuss voll Vertrauen in die Hände meiner Lauffreunde.

Der Berg ließ nicht lang auf sich warten und nach ein paar Minuten ging es seicht nach oben.

Um Kräfte zu sparen schraubte ich einen Gang runter und marschierte lieber. Schließlich wollte ich ankommen und nicht irgendwann irgendwo im Wald sitzen und nicht mehr können.

Ich verbot mir selber zu reden, gerade auf den anstrengenden Passagen und hörte einfach nur zu. Jaren und fernseha verstanden es vorbildlich mich zu unterhalten. Laufnad war wie ich auch eher schweigsam. Wir erfuhren über die Höhen und Tiefen des Rennsteiglaufs und was den Hermann in seiner Steilheit so ausmacht .

Bei Kilometer 6(?) der erste „drive-in“. Ach nein wir tauften auf „walk-in“ um, da wir mal wieder dank meiner Wenigkeit gehen mussten. Ca. 100 Meter vor der Verpflegung ein Schild, was uns in Kürze für Leckerein erwarten. Wir witzelten rum, dass der Baum die Bestellannahme und wie von Zauberhand wenig später alles in mundgerechte Stücke für uns bereit gestellt wäre. Ein Stück Banane, ein Schluck Wasser und weiter. Endlich mal ein ebener Weg, dass musste man ausnutzen um die Pace wenigstens ein wenig zu stabilisieren.

Doch nicht lange und es ging wieder bergan. Nun ja , es heißt ja nicht umsonst Bergmarathon, oder? Inzwischen war meine Unsicherheit auch insofern verflogen, dass ich mich getraute auch mal das ein oder andere Wort von mir zu geben. Es machte einfach Spaß. Wir liefen zwar langsam, aber eine bessere Begleitung gab es einfach nicht.

Zum ersten Mal bekam ich fernsehas unstillbaren Laufhunger zu spüren oder besser gesagt zu hören. Leider hatten wir kein Steak dabei und jeder der mich kennt, weiß, was ich so alles zum Laufen mitschleppe. Immerhin konnten wir dem Hunger mit einem Coladrop Abhilfe verschaffen. Irgendwie müssen wir und da noch mal fürs nächste Mal was einfallen lassen…

Während laufnad und ich mit dem nächsten Anstieg kämpften, überholte uns der erste Walker. Was ist das denn? Das geht ja gar nicht? Ich also hinter ihm strammen Schrittes hergehechtet. Der ging mit einer Pace von -keine Ahnung-den Berg rauf. Hält man so etwas die ganze Zeit durch oder läuft man doch zwischendurch mal einige Passagen? Diese Frage beschäftigt mich eigentlich bis heute.

Irgendwann kamen wir jedenfalls an dem Punkt an, wo es nur noch bergab ging und das über mehrere Kilometer. Inzwischen mussten wir mindestens ¾ der Strecke zurückgelegt haben und in mir machte sich das Gefühl „ich kann nicht mehr“ breit. Das merkte Häsin Jaren prompt und fing an zu singen – hallo – sie sang und lief, lief und sang und ich kam wieder auf andere Gedanken. Schließlich war es nicht mehr weit und runter geht zwar mehr auf die Oberschenkel, aber wenn Masse erstmal in Bewegung ist, hilft es auch ein wenig. Also nicht jammern, sondern weiter. Der kleine Pfad durch den Wald ist idyllisch und macht Spaß, vorausgesetzt man ist nicht völlig k.o.

Ich war aber völlig k.o. Die Rechnung wird bekanntlich zum Schluss gemacht und hier merkte ich immer mehr meine wenigen Trainingskilometer. Die Motivation kam wieder, als wir im Wald bereits das Ziel hörten. Der Rest lief daraufhin fast von allein. Wenn, ja wenn nicht auf dem letzten Kilometer mein blöder Fuß anfing zu krampfen und zwar unter der Fußsohle, welches bis zur unteren Wade hinzog. IIeeehhh, was ist das? Ich mag das nicht und ich will das jetzt nicht. Ich möchte zum Ziel. Zeitgleich zickte auch noch laufnads Oberschenkel und krampfte, so dass wir wirklich 500 Meter vor dem Ziel kurz innehalten mussten. Vorsichtiges weitergehen, jeder von uns beiden hörte auf seinen Körper um zum Schluss wenigsten ins Ziel laufen zu können und nicht humpeln zu müssen.

Ja, und dann war es geschafft! Mit einer Zielzeit, mit der man keinen Blumentopf gewinnen kann, aber mit ganz viel Freude im Herzen.

Weil mich liebe Freunde begleiteten, die mir ein Gefühl der Sicherheit gaben, dass ich es schaffe. Mit Freunden, auf die ich mich verlassen kann und mit denen ich einen wunderbaren Lauf und Tag verbringen durfte.

Ich danke euch dafür!

Bin nicht gestört und auch nicht schnell, nur verhaltensoriginell

5
Gesamtwertung: 5 (4 Wertungen)

Den Blumentopf

kriegst du von mir und Zielzeiten werden völlig überbewertet. Hauptsache, du bist gesund angekommen und es war ein schönes Lauferlebnis. Wofür laufen wir sonst???

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Sie läuft wieder!

Dass es am Ende ein wenig schwer werden würde, hattest Du sicher schon geahnt/befürchtet. Dass es insgesamt aber dennoch so ein schönes Lauferlebnis wurde, ist großartig, dazu gratuliere ich ganz herzlich. Das macht für mich einen ganz wichtigen Aspekt des Laufens überhaupt aus: viel wichtiger als nackte Zahlen ist das Erlebnis mit anderen. Und weil Du eine bist, die so oft für ganz viel gutes Gefühl bei anderen sorgt, freu ich mich umso mehr für Dich, dass Du so tolle Begleitung hattest.

LG
yazi

Schön, das du wieder

Halbmarathon läufst und dann auch noch mit dieser tollen Begleitung.
Zeit völlig egal - das Erlebnis ist es, welches zählt.

LG,
Karen

...Nur wer sich auf den Weg macht, wird etwas Neues entdecken.....

zitiere: "aber...

...mit ganz viel Freude im Herzen.
Weil mich liebe Freunde begleiteten, die mir ein Gefühl der Sicherheit gaben, dass ich es schaffe. Mit Freunden, auf die ich mich verlassen kann und mit denen ich einen wunderbaren Lauf und Tag verbringen durfte."
GEENAU!!!das macht das laufen aus. nicht die zielzeit...
____________________
laufend freut sich ganz dolle mit swabs: happy

Hab Geduld

das wird schon wieder .
Die Zielzeit sollte zum jetzigen Zeitpunkt völlig egal sein wichtiger ist doch , dass die Strecke erfolgreich absolviert wurde .

Viele Grüße
Heiko

Hast Du gut gemacht!

Und mutiger als ich biste auch. Ich trau mich erst wieder an sowas ran, wenn ich denke, dass es besser laufen wird, als "damals". ;-)

Na siehst Du, Kleine?

Schön, daß Du wieder mit Freude laufen kannst! Und ich freue mich mit Dir!!

Wer will schon `nen Blumentopf;-)

Nee, was zählt ist die Freude im Herzen und wie wohl!!! Hast Du suuuuper gemacht, ich freue mich total für Dich!!! Manche Kinder müssen halt in den Schlaf und manche über die Ziellinie gesungen werden, *lach!*
Wir hatten hier Schützenfest, sonst wäre ich dabei gewesen. So hab ich den Blumentopf bzw. die (Schießbuden)blume gewonnen;-)

Tame:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

schön

dass Du wieder dabei bist und schön, dass Dir mit so viel toller Unterstützung Mut gemacht wurde.
Das macht Laufen aus, die Freundschaften und gemeinsamen Erlebnisse.
Irgendwann bist Du dann wieder der Motivierer.
Ein schöner Bericht, ich freue mich für Dich
Pat

Liebe Silke, beim Laufen...

....kann man vorherige ausgiebige Regeneration gar nicht hoch genug einschätzen ;-)
Ich freu mich fü Dich!
LG, Conny

Meine liebe Silke

du bekommst nur wieder was du auch für andere tust...
Ich freue mich riesig dass du so einen schönen Lauf ( mit kleinen Zipperlein) mit einfach genialer Begleitung hattest :-)
Lieben Gruß von Stachel, die von dir auch schon genial begleitet wurde :-)

Liebe Silke,

herzlichen Glückwunsch zu dem super Lauf!
Spaß bei der Sache ist doch das Wichtigste.

Liebe Grüße Nicole

Das wird schon...

... 6Wochen ist nicht viel, aber auch noch nichts verloren ;0)... Hey, bloß nur nicht überziehen, du bist auf dem besten Weg es dem Berg zu zeigen!!

Viel Spaß da bei deinem HM in den Bergen...

L.G. Kaw.

Hey,...

liebe SWaBS, Du weißt, wie Laufen läuft und ich bin überzeugt davon, dass Du Deine alte Form bald wieder findest!
Das war doch schon mal ein guter Einstieg und die Freunde werden Dich auch weiterhin begleiten!!
Ich find das sehr schön, dass Du wieder dabei bist und ich freu mich sehr auf Rüningen mit Dir/Euch hoffentlich!!

Lieben Gruß Carla

Einfach nur großartig!

"Ein Leben ohne Hunde ist denkbar, jedoch sinnlos"

Schleswig-Holstein im Herzen,
BORN im Kopf

Booah, und gleich ein

Booah, und gleich ein Bergmarathon, da zolle ich Dir ganz viel Respekt! Berge umgehe ich bisher noch, wo ich kann, außer es liegt Schnee drauf, und man kann per Bahn hochfahren.

Da hast Du was Tolles geschafft, das gibt doch bestimmt viel Selbstvertrauen und neue Motivation. Und Flüüüügel! Und die tolle Begleitung spricht für zum einen für sich und die wunderbaren Lauffreundchaften hier, zum anderen aber ganz klar für DICH!

LG Britta

Ich freue mich

mit Dir über diesen schönen Lauf mit Freunden und über die Freude in Deinem Herzen, schnief...
Das ist nämlich wichtig :-)
LG, KS

Wie schön!!!

Ich freu mich so doll mit dir über deine Lauffreude im Herzen! Letztes Jahr schrieb ich, dass ich auch mal Lust hätte, dort zu laufen, dieses Jahr schreibe ich das wieder. Bist du denn nächstes Jahr auch dabei?

Liebe Grüße von

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Genau darüber

sprachen wir auch unterwegs - die Erinnerungen an nette Begegnungen, Gespräche, Eindrücke bei Läufen, die das Laufen eben lebenswert machen. Dafür laufen wir - nicht (nur) für Zielzeiten! Von daher: alles super gemacht und glücklich ins Ziel - das ist es!

Hasen?

Warum hat mir das keiner gesagt (schmoll. Dann hätte ich echt nicht an der walkenden Keule knabbern müssen, die war echt zäh! Wie gut dass es Coladrops gab, wer weiß was ich sonst noch hätte anbeißen müssen... angeknabberte Mitläufer sehen im Ziel immer so blöd aus... ;-)
Ach und Zeit ist ja mal so was von relativ und schwer überbewertet! Lauf-Bergwandern ist Trendsport und Trepp(chen)en gibt das auch, was willst du mehr?!? ;-)
Da muss man einfach dabei sein, geht doch gar nicht anders!!! Ich will auch Nachschlag.
Es war leider geil!
LG
fernseha
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Klasse gemacht ...

Oh, wie schön, das klingt so toll nach einem schönen Lauf mit Freundinnen.
Das habt ihr alle ganz toll gemacht, Hut ab vor deinem Mut die 22 Bergkilometer anzugehen.
Ich habe in der Buddyliste die Zeit gesehen und finde, dass du dich damit absolut nicht verstecken musst. So wenig wie du trainiert hast, ist das Ergebnis super.
Außerdem zählt der Spaß und das Zusammensein am meisten und davon hattet ihr reichlich.
Ich hoffe, dass dein Fuß sich schnell wieder beruhigt.

bimi-66
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Ich danke euch allen ganz herzlich

der Muskelkater ist inzwischen weg und ich seh jetzt viel optimistischer dem Marathon im Herbst entgegen. Und der ist immerhin flach.

Liebe Jaren, liebe fernseha, gerne wieder. Hat mir super viel Spaß gemacht.

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos
Bin nicht gestört und auch nicht schnell - nur verhaltensoriginell

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links