So, jetzt ist Mainz vorbei. Seitdem ich vor Jahren den Bericht des SWR Fernsehens "Von Null auf 42" gesehen hatte, wollte ich dort laufen. Und jetzt war es endlich soweit. Es war wirklich eine tolle Veranstaltung. Nur ich war leider sauschlecht. Von meinen vier HMs war ausgerechnet der Mainzer der schlechteste. Aber das kam von den Erwartungen. Ich wollte schneller sein als das letzte Mal, bin viel zu schnell angegangen und dann kam bei Kilometer auf der ewig langen Gerade nach Weisenau das böse Erwachen. Selbst auf der Zielgeraden musste ich noch eine Gehpause einlegen, peinlich, peinlich. Un schsendlich kam ich dann mit 2:15 ins Ziel. 10 Minuten schneller hätten es schon sein dürfen.

Aber eigentlich auch nicht verwunderlich. Ich hatte in der Vorbereitung weniger Läufe zurückgelegt und das hat sich vermutlich auch ausgewirkt. Dann hat mich drei Tage vorher noch ein Insekt gestochen und mein Knöchel und der Fuß wurden dicker und dicker. Das hat mich dann zwar beim Laufen nicht behindert, aber wer weiss, welches Gift das Vieh in den Fuß gespritzt hat. Auf das mich nie meine Ausreden verlassen.

Aber nun auf ein Neues. Ich weiss zwar noch nicht, wann und wo ich als Nächstes laufen will, aber laufen will ich auf jeden Fall.

Keep on running,

viele Grüße
Hutzel

0

Gesunde Einstellung!

Kein Lauf ist wie der andere. - es gibt halt gute und schlechte Tage - hak' es ab und behalte den Spaß beim Laufen. Der Sommer kommt, die Abende sind schon schön hell und es ist nicht mehr so kalt.
Ich bleib auch dran

Baduh

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links