Bin noch ziemlich neu hier, laufe am Überlinger Teil des schönen Bodensees meist so 10-15km,2-3 mal in der Woche, am See entlang, die Hügel rauf und runter, über die Dörfer, einfach zum Spaß... samstags leider bald erstmal nicht mehr mit BuLi-Knopf im Ohr. Früher bin ich oft auch länger gelaufen, aber dafür reicht jetzt die Zeit meist nicht. Nach den ersten 10 km wird es bei mir erst richtig angenehm!

Jetzt hab ich mich gerade zu meinem ersten offiziellen Halbmarathon gemeldet - in Uhldingen zum Pfahlbaumarathon... Wer war schon dabei und hat Lust etwas darüber zu schreiben? Was muss man beachten, wie sind die Steigungen (als Norddeutsche beschäftigt mich das seit meinem Umzug hier her besonders...), was habt Ihr erlebt?

Und überhaupt - was ist zu beachten, wenn man das erste Mal an den Start geht bei so einem Event über eine längere Strecke? Die 21,..km hab ich schon oft bewältigt, nicht auf Zeit, darauf hab ich auch keine Lust, ehrlich gesagt, aber in Wettkämpfen neige ich dann doch dazu, mich mehr zu verausgaben als nötig, wie ich bei den beiden kurzen Läufen gemerkt habe, bei denen ich schon mal gestartet bin. Bei dem einen hab ich eine Strecke, die regelmäßig in ca. 35 min gelaufen bin, in 27:45 geschafft - ohne es so richtig zu bemerken... (Hannover, Maschseelauf) Aber auf einer langen Strecke könnte das schon hinderlich sein, am Anfang zu schnell zu laufen, oder? Gibt es irgendwelche Tipps?

Bin halt ganz grün und ohne besonders ausgeklügeltes Training dabei... und auch nicht mehr die Jüngste...

0

Ich wohn zwar auf der

Ich wohn zwar auf der anderen Seite des Sees, da ich meinen nächsten HM in Winterthur verletzungsbedingt ausfallen lassen muss wär das ev. noch ne Alternative falls ich bis dann wieder auf die Beine komme.
Die Strecke sieht noch schön aus, auch wenn es Anfangs etwas hoch geht. Dafür gehen die letzten paar Kilometer, wenn man eh schon fertig ist, wieder abwärts. :-)

Was es auf der deutschen Seite so an Wettkämpfen gibt krieg ich irgendwie nicht so richtig mit.

Ich würd versuchen die ganze Strecke möglichst gleichmässig zu laufen. Entweder mit einem "Laufcomputer" oder dann mit Stopuhr und Kontrolle der Kilometerzeiten. Die ersten Kilometer kannst Du vielleicht noch etwas langsamer laufen da es da ja sowieso noch aufwärts geht.

Der Lauf ist landschaftlich

Der Lauf ist landschaftlich wunderschön.
Bevor es jedoch die letzten zwei-drei km eben oder eher bergab geht hast Du so bei km 16-17 nochmal ne ordentliche Rampe bergauf die Kraft kostet. Also bissle Kräfte aufsparen :-)
Ich kann den Lauf nur empfehlen, bin 2007 selbst gestartet.

Grüße

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links