Benutzerbild von LeSmou

Habs auch schon als Blog reingestellt, hier nochmal ganz speziell nur für Euch:

Achtung liebe Leser es folgt ein weiterer Bericht über den Karstadt HM.
Er unterscheidet sich allerdings grundlegend von vorherigen Berichten, durch seine positive Grundstimmung.

Der Karstadt HM war mein erstes großes Ziel in diesem Jahr. Außer dem Strongman Run und einem kleinen 10km Wettkampf zur Standortbestimmung, hatte ich meinen Trainingsaufbau diese Jahr deutlich ruhiger gestaltet. Das heißt viel weniger Intensität, dafür mehr Kilometer in ruhigem Tempo. Kostete mich als ehemaligen Bahnläufer viel Überwindung, aber eifriges KM-Zählen bei Jogmap hat sicherlich geholfen.

Das die Trainingsumstellung erfolgreich gewesen sein könnte, hab ich dann letzten Dienstag festgestellt. Auf dem Plan standen 3x3000m in Renntempo. Bin nur nach Gefühl gelaufen, und alle 3 waren trotz angezogener Handbremse zu schnell.
(Ich erzähle dies, weil es später nochmal wichtig ist.)
Ansonsten passte auch einfach alles. War die letzten Tage vor dem Wettkampf euphorisch angespannt und wollte jetzt einfach das es endlich losgeht.

Gestern war es dann soweit. Um 6.00h raus aus den Federn. (Sehr zum Leidwesen der Herzalliebsten, die der Fahrdienst war.) Noch 2 Mitläuferinnen eingesammelt und ab zum Start nach Gelsenkirchen Buer.
An der Araltankstelle noch einige Jogmapper getroffen. (Sorry, kann außer "Sportprinz" nicht sagen wen.) Dann gings ab in den Startblock. Soweit wie möglich nach vorne orientiert, ein bißchen gequatscht und los gings.

Das Ziel für das ich in den letzten Monaten fleißig trainiert hatte lautete: Neue Persönliche Bestzeit. Die stammt noch aus dem Jahr 2003 und stand bei 1:34.55h. Das war das Minimalziel. Meine durchaus auch realistische Wunschzeit war aber 1:29:59h.

Angedacht war als Angangstempo 8:34min auf den ersten 2km und dann zu schauen wie es läuft. Aufgrund der Vielzahl von Läufern hatte ich mir einen Notfallplan zurechtgelegt. Sollte ich auf den ersten 2-3km schon zuviel Zeit verlieren, wollte ich stehenbleiben und auf meinen Chef warten. (Haben am Firmenlauf teilgenommen.)
Bin dann aber supergut weggekommen, und mich traf fast der Schlag als die Uhr mir bei KM 2 7:34min anzeigte. Das konnte nicht gutgehen. Also Tempo raus.
KM 3 in 3:58min. Verdammt, verdammt, verdammt. Nochmehr Tempo raus.
Die ersten 5km in 19:45min. Oh, dafür werde ich teuer bezahlen. (Angedacht waren im Optimalfall 21:15-21:30min für die ersten 5km.)
Dann waren wir aber auch schon am Come Together Point in Gelsenkirchen Mitte bei KM 9. Die Pace war immer noch zu schnell. Aber ich fühlte mich einfach super. Hmmm, mal sehen wie lang noch.
Dann ging es nach Essen rein. Die Straßen wurden langsamer etwas steiler, aber bei KM 13 hatte ich noch immer keinen KM in meiner schnellsten geplanten Pace gemacht, sondern alle drunter. Hier hörte ich damit auf auf die Gesamtzeit zu schauen oder hochzurechnen. Jetzt hieß es laufen. Da geht heute was.
Bei KM 15 ging es durch die Zeche Zollverein. Bei KM 17 wurde es schwerer die KM Zeiten aber immer noch unter 4:15min. Bei KM18 kommt mir dann auf einmal der Hannoveraner auf dem Fahrrad entgegen. Der gab mir noch einige Tipps über die letzten Kurven, Steigungen und Verpflegungsstationen und begleitete mich bis an die letzte KM Markierung. (@Sascha: Vielen herzlichen Dank dafür!) Da nochmal Tempo angezogen, 3 Läufer eingesammelt, im Zielkanal die Familie getroffen, Arme hoch, jubeln, jubeln, jubeln. Endspurt die letzen 1100m in 4:11min und eine Endzeit von 1:26:49h!!!* Jaaaaaaaaaaaaaaa!!!!
*(Das sind 4:06min/km und entspricht exakt dem Tempo, das ich Dienstags in den letzten Intervallen gelaufen war.)

Medaille eingesammelt, Regencape mitgenommen, (Wann hatt es denn angefangen zu regnen??), 2 Becher Wasser geschnappt und zurück zum Ziel. Ich war total euphorisiert und musste jetzt zu meiner Familie. Ab durchs DRK Zelt, und zack da standen sie auch schon. Für mich ist also alles absolut optimal gelaufen. (Im wahrsten Sinne des Wortes.)

Das Wetter war absolut ideal. 12°, windstill und leichter Regen. Musste zwischendurch nur 2x meine Mund anfeuchten und ansonsten keine Zeit und Kraft an die Verpflegung verschwenden. Natürlich weiß ich, dass ich andere Ansprüche habe als reine Hobby/Spaßläufer, aber gestern war Bestzeitenwetter.

Zur Organisation des Laufes des Laufes: Auch unser Halbmarathon wurde mit ca. 12min gestartet. Aber jetzt mal im Ernst. Was sind 12min im Vergleich zu 5 Monaten Vorbereitung und ca 100h Trainingszeit???
Das der Zielbereich weitläufig war, mag wohl stimmen. Wie gesagt, ich bin nach ca. 200m wieder umgedreht und habe kurz nach dem Zielstrich durch ein DRK Zelt den Zielbereich verlassen.

Zum Schluß ein großes Lob an die Organisatoren, denn bereits vor 17Uhr waren die Ergebnislisten online, und die Seite auch jederzeit abrufbar.
Hier gab es dann nochmal das Sahnehäubchen. Ich bin auf den 35. Gesamtplatz von 5400 Läufern gekommen. In der AK der MHK auf den 11. Platz.
Alles in allem war es für mich gestern ein perfekter Sonntag. Ich bin nächstes Jahr garantiert wieder dabei.

Jetzt ist erstmal eine Woche Pause angesagt, und dann wir das nächste Ziel ins Auge gefasst.

Bis dahin....No worries....LeSmou.....

P.S.: @Züperoli: All dies ereignete sich mit weißen Uschi-socken an den Füßen/Beinen. ;-)

------------------------------------------

How much can you take, and keep moving forward??

Call him LAUFGOTT

Call him LAUFGOTT !!!!

Hammerleistung. Finds klasse das du so super durchgekommen bist. Glückwünsch zur PB !!!
Prima das wir uns beim Zieleinlauf noch gesehen haben.
Auch wenn Du da schon über ne halbe Stunde da warst. :o)
Fotos kann ich dir gerne per Email schicken wenn du magst.

Grüße,
Jens

www.sportprinz.de.tl

Glückwunsch

und das es bei dir gut gelaufen ist, nen Vorteil hat der Lauf vor der Haustür ja, eben das..und 12 Minuten später geht wirklich, aber 50 wie in Dortmund zum ganzen...nun ja...ich hoffe der neue Veranstalter lernt daraus...

Gerne gechehen. Auch wenn

Gerne gechehen. Auch wenn mein Anteil so minimal ist, dass er eigentlich gar nicht vorhanden ist. Gelaufen bist schließlich nur du diese supermegageniale Zeit. Wenn ich groß bin, will ich die Zeit auch mal laufen :-)

Und die weißen Uschis sind die besten!!!

Sascha, der mit Ruhri-Fahne läuft
--------------------------------------------
Jogmap Ruhr feiert & läuft bei den 24 h in Jägermeister City

Ob weiß oder schwarz...

...die Mädels stehen doch auf unsere Uschisocken - und sollte es die mal in rot geben, bin ich auch dabei!!

Nochmals: Klasse Leistung!! Mir träumt derzeit, ich würde mal wieder knapp unter zwei Stunden laufen, aber ich kann mich gerade nicht genug quälen.

Na ja, bis DU sind es ja noch ein paar Wochen und morgen muss das Rheinufer wieder dran glauben!

ZüperOli

*Ist dir zu kalt, bist du zu langsam!*

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links