Benutzerbild von Jade 13

Die Sonne hab ich erfolgreich verpasst, aber was soll´s. Dafür gemütlich gefrühstückt, ist ja auch was.
Es war dann aber doch kälter als ich gedacht habe und an dunkleren Stellen, wo die Bäume kaum Licht durchlassen, hätte ich doch gerne mein Langärmliches gehabt. Brrrr.
Nur wenige Freizeitsportler unterwegs und die die ich getroffen habe waren richtig gut drauf, freundliches lächeln oder Gruß da geht es mir richtig gut. Ich fühle mich dann als Eine in einer großen Gemeinschaft die, obwohl jeder seinen Weg verfolgt, mit dem gleichen/ähnlichen Zielen unterwegs sind.

Da kann mir auch niemand die Laune verderben, so wie die alte Dame mit dem kontaktfreudigen Hund. Ihr Hund wollte unbedingt zu meiner, wäre ja kein Drama gewesen. Aber da meckert sie rum ich soll weiterlaufen und labert noch was von, sie hätte sich ja geeilt den Hund anzuleinen aber wenn die Leute immer so schnell herankommen, hä? Dann kann sie den Hund aber nicht halten, ihr pflutscht die Leine aus der Hand "ich kann den Hund nicht halten" meint sie, stimmt! Den Hund ohne Leine trotz Leinenpflicht und ich bin dann Schuld das sie ihn nicht halten kann und dann soll ich über den Fellmop auch noch drüberspringen oder was.
Netter Versuch, ich wollte mich nicht aufregen, war auf Entspannungskurs und da bin ich auch geblieben.

Der letzte Abschnitt bevor es Richtung Saalburg rauf geht ist anstrengend, vermatscht, dass Wasser fliesst direkt durch. Leider ist noch einiges an Weg bis zum Auto, so kann ich das ganze nicht geniesen und muss die Matschparty ausfallen lassen. Also immer hin und hergesprungen, weil die Schuhe sonst sooo schwer werden wenn das Wasser und der Matsch drinstehen. Hund hat gut, mittendurch und am Schluss total dreckig. Die Glückliche.

Dann endlich bin ich an der Saalburg vorbei und jetzt geht es entspannt bergab.

0

Google Links