Benutzerbild von Nicolsche

Hallo,

dieses Wetter macht mich fertig!
Letzte Woche noch schön meine Runden bei 12 Grad gedreht, seit dem Wochenende sind es 28 Grad. Die 12 Grad sind wunderbar, aber bei 28 Grad fange ich an zu kochen. Jedenfalls fühlt es sich für mich so an. Der Kopf pocht, die Kehle ist trocken, die Finger werden dicker und ich füle mich einfach schlapp.

Klar kann man bei den Temperaturen das Laufen einfach einstellen und sich im Freibad in den Schatten legen. Aber was macht an bei geplanten Wettkämpfen oder festen Verabredungen, die sich nicht so einfach verschieben lassen?

Kann man sich an diese Hitze gewöhnen?
Und wenn ja, wie?

Ich lass mir meine Läufe so ungern vom Wetter einteilen. Mache ich im Winter ja auch nur bedingt. Gewöhnt sich der Körper an die Hitze, wenn ich langsame kurze Läufe einstreue? Kann ich dann die Intensität langsam wieder steigern?

Ich möchte meine Laufgruppe nicht wegen der Ausrede des Wetters ausfallen lassen und vor allem möchte ich die gute Kondition, die ich aus meinem HM-Trainingsplan habe, nicht der Sonne vor die Füße schmeißen.

Schwitzende Grüße
Nicole

bedingt möglich

Hallo Nicolsche,
mir geht es auch so - die angenehme Temperatur hört bei spätestens 23° auf.
Gestern habe ich einen kurzen, langsamen Lauf zur Eingewöhnung eingelegt - immer schön den Puls im Blick.
Im Laufe des Sommers gewöhnt sich der Körper dran, es wird leichter. Die Alternative sind Läufe am frühen Morgen, die aber auch nicht jedermanns Sache sind.
Dembo wird bei diesen Temperaturen völlig überbewertet :-)
Viel Spaß bei der Hitzegewöhnung.
Pat

Also ich laufe meistens

Also ich laufe meistens früh, da sind die Temperaturen noch erträglich. Aber es stimmt, der Körper gewöhnt sich an die Hitze. Helfen kannst du dir damit, dass du mit feuchten Haaren und feuchten oder gekühltem Shirt läufst.

ich denke schon ... zum Teil zumindest

... also nach meiner Erfahrung (die zugegebnermaßen noch ein bisschen beschränkt ist) gewöhnt man sich schon etwas an die Hitze. Meine Laufzeit liegt fast ausschließlich in der Mittagspause und auch schon mal bei 35 Grad (heuer zum Glück noch nicht :-)). Wenn ich es mir nicht einbilde, wird es mit der Zeit schon etwas leichter ...
WICHTIG !!! Kopfbedeckung ! bei Bedarf Sonnencreme :-) Wasser UNTER Kappe schafft auch Linderung - zumindest ne Zeit lang.
und, wie immer: NICHT übertreiben :-) Step by step !

Trotzdem viel Spass im Sommer und viele Grüße

Ich blühe total auf bei dem

Ich blühe total auf bei dem Wetter, aber, genau wie Du: leider nicht beim Laufen. Tempo nach Feierabend geht eben nicht, und auch beim "normalen" Laufen habe ich 5-10 Pulsschläge mehr pro Minute als sonst. Dafür weiß ich jetzt, warum Triathlon so ein Sport für die Sommermonate ist: Sowohl Schwimmen (klar!) als auch Radfahren (huch?) geht super, beim Radfahren ist das wohl auf den kühlenden Fahrtwind zu schieben.

Also ist für mich Alternativ-Sport zum Formhalten angesagt, und meist halten die Hitzeperioden hier bei uns ja nicht sooo lange an. Immer schön mit Wasserflasche dabei und mehr Buffs als sonst zum Schweißwischen. Und: Ja, ich finde, man gewöhnt sich nach einiger Zeit etwas an die Wärme.

Wenn ich im Juli in meine Zweit-Marathon-Vorbereitung einsteige, werde ich für TDLs und lange Läufe zur Not auch mal auf den frühen Morgen ausweichen müssen, aber bis dahin werde ich jeden warmen Tag genießen und ihn mir von meinem dann eher schlechteren Laufgefühl nicht vermiesen lassen :)

LG Britta

Alles Gewöhnung

Hitze ist nach allgemeinen Erfahrungswerten nicht mehr so schlimm, wenn man zwei, drei Wochen regelmäßig bei höheren Temperaturen gelaufen ist. Ansonsten gelten die üblichen Tipps: Geschwindigkeit ein wenig reduzieren, viel trinken, Training in die Morgen- oder Abendstunden verlegen. Ich hatte mit meinem sehr niedrigen Blutdruck anfangs auch große Probleme bei Hitze, war immer kurz vorm Zusammenklappen (einmal nicht nur "kurz davor") - aber wenn man sich nicht übernimmt, kann man sich an alles gewöhnen.

Bin der absolute Frühaufsteher

und laufe bei extremer Hitze vor dem Aufstehen;-) Gestern gings um 4:40 Uhr auf die Piste, das ist bei mir keine Seltenheit. Heute ist es (zumindest bei uns) nicht mehr ganz so schwül, da kann man es jetzt noch gut in Laufschuhen aushalten. Aber abends nach der Arbeit würde es mir auch verdammt schwer fallen. Aber der Mensch ist ja ein Gewöhnungstier. Von daher denke ich schon, dass Du Dich dran gewöhnen wirst. Trotzdem: Bei Hitze immer einen Herzschlag langsamer, nicht schneller und die Distanz immer bissl kürzer halten, dafür den Wasservorrat größer!

Tame,
gibts jetzt auch in Neongelb;-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

heute morgen mal fix meine

heute morgen mal fix meine Intervalle gerockt.

Es ist nun mal so, ich finde es schade das bei "besonderen" Wetter solche Freds wie Pilze aus dem Boden schiessen. Das Wetter ist eine gegebene Komponente in unserem Leben, akzeptiert das bitte. ja ja wir Deutschen wir jammern eben super gern.

Bei Hitze kann man Früh morgens laufen oder am Tage wenn man nach HF läuft sollte man daran denken, das diese bis zu 10 Schläge mehr ist, hängt von der eigenen Toleranz ab. Tricks wie Wasser über die Brust, Rücken und Kopf schütten helfen auch. und Trinken Trinken Trinken. Gestern waren es z. B. bei mir 3,4 l!

Edit:
Du hast ja noch danach gefragt, ob man sich daran gewöhnen kann. Nach meiner Recherche stecken Menschen nach Fausregel(gilt nich für jeden) mit gutem BMI, Menschen bis ca. 45 Jahre und gut trainierte das Wetter besser weg.

Gruß
Sven

http://www.facebook.com/RunningSven

@ Sven

Ich will ja gar nicht jammern und auch nicht meckern. Ich liebe den Sommer und freue mich über jeden schönen Tag.

Aber leider trifft sich meine Laufgruppe um 17.15 und läßt sich nicht so leicht verschieben. Deswegen meine Frage nach der Hitze-Gewöhnung, es sind halt Menschen, die mir wichtig sind zu treffen.

Gruß Nicole

Bei Hitze

weichen wir immer auf unsere Waldrunden aus - bei angepasstem Tempo und ggf. weniger Km, je nachdem, wie sich die einzelnen Läufer fühlen. Wenn man zusätzlich noch über den Tag verteilt ausreichend trinkt, passiert da auch nichts.

Zwecks Tempoerhalts würde ich an deiner Stelle lieber die schnellen Einheiten unabhängig von deinen Lauftreffzeiten in aller Frühe vor der Arbeit einstreuen. Das ist hart (da beneide ich Lerchen wie Tame!!), ich weiß! ;-))

Etwas Umstellung

Ich "muß" heute wieder nachmittags laufen, die Prognose sagt: bis 30 Grad. Früh morgens oder abends geht meistens nicht wegen der Arbeit und der Kinder.

Also laufe ich nicht zuhause los, sondern fahre zum Wald. Dort laufe ich nicht eine lange Strecke sondern mehrere Runden, die mich am Auto vorbei führen. Dann kann ich genügend trinken. Außerdem werde ich das Ganze etwas gemächlicher angehen. Hauptsache, ich kann überhaupt laufen.

Im Übrigen finde ich auch: es ist, wie es ist. Als Mitteleuropäer sind wir Temperaturen zwischen minus 10 und plus 30 Grad doch gewohnt. Ein bisschen drauf einstellen und gut ist es. :-)

Ja...

..Laufband in die Sauna zerren, dort so lange laufen, bis kurz vor dem Aufguss (man soll es ja nicht übertreiben)...

Man gewöhnt sich schnell dran :0)! Irgendwann macht es dann nichts mehr aus ;0)...

... Sehr viel Mineralhaltige Flüssigkeit trinken und diese nicht zu vergessen, versteht sich ja von selbst!!

Kaw. ;0)

Welche Hitze? Du meinst die

Welche Hitze?
Du meinst die angenehmen Temperaturen die gerade herrschen?
Reicht mir nicht, deshalb fliege ich über Pfingsten nach Florida.

und: Ja, man kann sich dran gewöhnen!!!!

@Kawi:

*kicher!* Ich glaub, dat hat dat happy neulich in Bangkok auch so jemacht. Meinst, die is vorm Aufguss schnell abjehauen??? tztztz...;-))
Tame:-)

Ein bisschen gewöhnt man sich dran...

...jedenfalls ist nichts schlimmer als der erste Lauf des Jahres, wo es ernsthaft warm ist. Erst mal klein anfangen, halbe Stunde oder so. Für längere Läufe unbedingt Wasser mitnehmen. Und ne Kopfbedeckung!
Vorgestern war ich 2,5 h bei 28°C unterwegs (hatte allerdings das Glück, dass einige Wolken da waren). Ging super, allerdings muss man langsam machen. Vorher Haare nassgemacht, dann klitschnasses Buff drüber, ansonsten an jedem sauberen Bach und Brunnen gestoppt um mich wieder nass zu machen. Zur Kühlung von innen: Wasser mit etwas Salz in kleinen Schlucken. Ein paar Euro einpacken und Strecke so legen dass man an Getränkemärkten, Tankstellen, Trinkwasserbrunnen vorbeikommt, und rechtzeitig Wasser auffüllen. Kann auch sinnvoll sein, Strecken so zu legen dass man notfalls abkürzen kann. Ich hab z.B. einen Bahnhof an der Strecke, von dem ich heim komme.

Frag doch die Anderen aus der Laufgruppe mal wie sie mit der Hitze umgehen und ob sie nicht etwas langsamer machen können. Du bist bestimmt nicht die einzige, die den Sommer schwierig findet.
Bei Wettkämpfen ist es eigentlich genauso - einen Becher trinken, einen in den Nacken. Wenn du Glück hast stehen irgendwo Feuerwehr oder Anwohner und versprühen Wasser. :-) Aber für Marathonbestzeiten ist solches Wetter nix.

Oder, wenn man Glück hat,

Oder, wenn man Glück hat, Abends im Regen rennen :)
Bei uns gewittert es gerade, herrlich!!!

LG
Jaimy

Ich kann dich total verstehen

... mir fällt das Laufen bei Temperaturen ab 30 Grad auch schwer. Und ich warte noch drauf, mich dran zu gewöhnen ;-)

Heute 20 Uhr hab ich einen 5 km Wettkampf, momentan sind es 33 Grad, ich glaub, das ist kein Bestzeitenwetter heute...

falls

du nachlesen möchstest:http://www.irunfar.com/2010/04/heat-acclimation-for-runners.html
...and miles to go before I sleep...

Danke

für den Artikel, werde ich mal in Ruhe lesen.

Gruß Nicole

Das mit dem heißem Kopf und

Das mit dem heißen Kopf und trockenen Hals kann und soll man lösen (unbedingt Kopf bedecken ggf ab und zu etwas Wasser auf Kopf u. Gesicht tun, vor allem viel trinken und unbedingt Wasser beim Training mit haben!!!). Was ich nach vielen Jahren nicht geschafft habe, ist eine gute Zeit bei heißem Wetter und ich bezweifle dass ich es jemals tun werde. Ich vertrage die Hitze total schlecht. Trainieren geht aber, daran kann ich mich nach 1-2 WOchen schon gewöhnen. Man muss aber langsamer trainieren und/oder kürzer. Wenn ich bei solchen Temperaturen ans Limit gehe, sagt mir dann der Körper, dass es gefährlich werden könnte. Zum Glück dauert die Hitze in Deutschland selten länger als 4-5 Tage und dann kann man wieder ordentlich trainieren.

Welche Hitze????

Endlich kommt man mal aus den Wintersachen raus, und schon stöhnt das deutsche Volk über eine unsägliche Hitze...
Aber wie dem auch sei, ja, man kann sich daran gewöhnen - sofern man sich bei Temperaturen, die einen einen Hauch von Sommer erahnen lassen, bewegt. Nach 3 Jahren Tropen weiß ich, wovon ich rede. >35°C und ca. 80% Luftfeuchtigkeit...
Die Gewöhnungsphase dauert allerdings keine 3 Jahre, sondern der Körper gewöhnt sich relativ schnell dran.
Also: nicht jammern, laufen und danach viel trinken und ne kalte dusche, und alles ist gut. Genieß es doch, wenn es auch hierzulande endlich mal warm ist. "Hitze" gibt's hier ja eh bloß 2 Tage im Jahr.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links